News

de | en | fr | es | ar | ru
Hier geht es zum Schwarzen Brett
01.08.2021
Mitteilung in eigener Sache
Das Lehrgebiet erhält sehr viele Anfragen und Zuschriften an Prof. Messari-Becker rund um Klimaschutz/-anpassung in Gebäuden und in der Stadtentwicklung, ökologisches Wohnen und Bauen, Mobilitätswende, Kreislaufwirtschaft, Quartiersansätze etc.
Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.
 
Wir sind ein kleines Team und können die Häufigkeit inzwischen kaum bewältigen. Wir können daher nicht alle Zuschriften und Anfragen bearbeiten. Wir danken für Ihr Verständnis.
 
Bleiben Sie gesund.
Ihr GuB-Team
04.10.2022
manager magazin
Zum Interview: www.manager-magazin.de
„25 Prozent der Wärmeenergie ließen sich durch einen Gang in den Heizungskeller sparen.“, Prof. Messari-Becker im Interview mit manager magazin. Von Claus Grogs.
„Windräder und Wärmepumpen allein werden die deutschen Energieprobleme nicht lösen, sagt Prof. Messari-Becker… Sie plädiert für mehr Kreativität beim Klimaschutz, einen Umbau des Gebäudesektors und ein Ende der Verzichtsdebatte.“
Damit das Netz nicht zusammenbricht, könnte es im Winter zu zeitweiligen Stromabschaltungen kommen…“ Von Lotte Buschenhagen und Marvin Wenzel (Tagesspiegel). Prof. Messari-Becker ordnet das Risiko von Stromausfällen ein und fordert: „Die Regierung muss alles tun, um Blackouts zu verhindern, das gesellschaftliche Leben würde vollständig zum Erliegen kommen, die Schäden wären irreparabel.“
03./04.10.2022
Tagesspiegel
„Wenn ein Blackout kommt: Was tun, wenn Berlin den Strom abstellt?
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.tagesspiegel.de
Zur Ankündigung: www.derstandard.de
Zur Sendung: www.derstandard.de
02.10.2022
Der Standard – mitreden
Video-Diskussion: Energiekrise: Müssen wir jetzt sparen? Und warum immer die anderen?
01.10.2022
Zukunft Bau – Danke
In zwei Rotationsphasen (2017-22) gehörte Prof. Messari-Becker dem Expertenkreis Zukunft Bau an.
Danke für die gute Zusammenarbeit!
Weitere Infos: www.zukunftbau.de
Das Gremium berät die Bundesregierung bei der Ausrichtung der Bauforschung, zunächst das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Kabinett Merkel III), dann das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (Kabinett Merkel IV) und seit 2021 das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (Kabinett Scholz).
29.09.2022
Ideenwettbewerb entschieden
Der Bund, der Freistaat Sachsen und das Land Sachsen-Anhalt geben die Gewinner des Wettbewerbs „Wissen schafft Perspektiven für die Region!“ zur Gründung von zwei Großforschungszentren in der Lausitz und im mitteldeutschen Revier bekannt: Das Deutsche Zentrum für Astrophysik DZA und das Center for the Transformation of Chemistry CTC
Prof. Messari-Becker war Gutachterin und wurde von Bundesministerin für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger in die Begutachtungskommission berufen.
Zur PM des BMBF’s: www.bmbf.de
Zur Liste der GutachterInnen: PDF
Weiteres: www.bmbf.de
22.09.2022
ZDF Markus Lanz
Zur Sendung: www.zdf.de
Bericht auf RND: www.rnd.de
Bericht auf Focus-online: www.focus.de
Politikerin Franziska Giffey, Publizist Hajo Schumacher, Bauingenieurin Lamia Messari-Becker und Psychologe Stephan Grünewald diskutieren über die aktuelle Energiekrise. Die Energiepolitik sei inkonsistent; Reserven sind zu aktivieren, um Preise zu dämpfen und Stromausfälle zu vermeiden; Notfallpläne sind notwendig, so Messari-Becker. Sie fordert eine diversifizierte Energiewende (mehrere Energiequellen für Strom, Wärme und Treibstoffe) sowie Speicherinfrastruktur.

© ZDF
Messari-Becker kritisiert den Fokus der Politik auf nur eine Option und fordert eine Wärmewende sowie mehrere Wege zuzulassen, um der Klimaneutralität trotz der Unterschiede im Gebäudebestand näher zu kommen (sw diversifizierte Energiewende, Geothermie-Atlas).
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.spiegel.de
15.09.2022
SPIEGEL: Kritik und Ausweg
„Deutschland steht vor der Heizwende: Ab 2024 sollen 500.000 Wärmepumpen pro Jahr eingebaut werden. Doch Bauphysik-Professorin Lamia Messari-Becker hält es für einen Fehler, fast allein auf eine Technologie zu setzen.“ Von Henning Jauernig
„Um Klimaschutz und Versorgungssicherheit im Gebäudesektor hinzubekommen, dürfen wir nichtwählerisch sein“, sagte Messari-Becker dem HB. „Wir müssen vielfältige Lösungen des Klimaschutzes zulassen“ …Es gebe nicht die „eine“ Lösung, die für alle gut funktioniere. Dabei seien die Gebäude schlicht zu unterschiedlich. „Leitgedanke muss sein: zulassen und fördern, was eben geht.“
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
07.09.2022
Handelsblatt – Heizung-Austauschen
Ab 2024 plant die Regierung strenge Regeln für den Einbau neuer Heizungen. Das könnte teuer werden. Nun soll die Ampel die Pläne nachbessern. Von Silke Kersting und Dietmar Neuerer (HB).
08.2022
Die Architekt, Interview. Zeit des Gestaltens
Projekt Erde: Lange sind die enormen Auswirkungen des Bausektors auf das Klima in der öffentlichen Wahrnehmung vernachlässigt worden. Dem wirkt Lamia Messari-Becker, Professorin und Leiterin des Lehrstuhls Gebäudetechnologie und Bauphysik an der Universität Siegen, als Regierungsberaterin sowie mit ihren Auftritten in den großen TV-Polit-Talks und –Nachrichtenmagazinen entgegen.
Mit Die Architekt-Redakteur Maximilian Liesner sprach Messari-Becker darüber, wo das „Projekt Erde“ nun ansetzen muss und welche politischen Rahmenbedingungen dafür nötig sind.
Hier geht zum Interview (mit freundlicher Unterstützung des BDA)
18.08.2022
Spiegel – Hohe Energiepreise
Der Traum vom autarken Haus: „Das Gas ist knapp, der Strompreis steigt. Viele Eigentümer liebäugeln deshalb damit, sich weitgehend selbst mit Energie zu versorgen. Wie teuer ist solch ein Umbau?“ Von Henning Jauernig
Prof. Messari-Becker erklärt im Bericht unter welcher Voraussetzung, Infrarotheizungen im Bestand einen Beitrag für Energieautarkie leisten können.
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.spiegel.de
16.08.2022
Handesblatt – Wärmewende
Milieuschutz gegen Klimaschutz – Immobilienbranche fordert weniger Regulierung.
„Der Gebäudesektor ist einer der großen CO2-Emittenten in Deutschland. Die Politik ringt um Lösungen, um die Wärmewende voranzutreiben – und blockiert sich dabei selbst.“ Von Silke Kersting (Handelsblatt).
Weiterlesen
12.08.2022
ZDF „heute in Europa“
Kampf gegen Feuer und Dürre
Wie „Städte von morgen“ aussehen müssen, um den immer schwieriger werdenden Bedingungen zu trotzen.
Prof. Messari-Becker hebt die Rolle der Quartiere für das Flächen- und Wassermanagement einer hitze- und wassersensiblen Stadtplanung hervor. Klimaanpassung im Bauwesen und in der Stadtentwicklung gehöre ebenso wie Klimaschutz gefördert und konsequent umgesetzt, so Prof. Messari-Becker.
Zur Sendung: www.zdf.de

© ZDF
11.08.2022
Bloomberg
Green I Climate Politics
„Germans Brace for Colder Apartments, Dim Streets This Winter – From Berlin to small towns, officials and companies are cutting back on energy use with gas in short supply“ from Fritz Habekuss.
Fritz Habekuss ordnet in einem Artikel die energiepolitische Situation in Deutschland ein.
Prof. Messari-Becker mahnt mehr Energieerzeugung aus eigenen Reserven, neben konsequenter Energieeinsparung.
Zum Beitrag: www.bloomberg.com
11.08.2022
ARD Tagesthemen
Prof. Messari-Becker zum angepassten Bauen in Zeiten des Klimawandels im Interview mit Aline Abboud.
„Wir brauchen eine nationale Klimaanpassungsstrategie, die vor Ort übersetzt wird sowie finanzielle Förderung entsprechender Maßnahmen.“, so Prof. Messari-Becker Interview: www.tagesschau.de
Hinweis: Im Interview muss es natürlich heißen: „… PV-Strom im Sommer (!) erzeugen und für die Kühlung nutzen…“.
Wir bitten den Versprecher zu entschuldigen.

© ARD
25.07.2022
ZDF heute
Kommunale Energiesparpläne
„Die Politik wird nicht müde, zum Energiesparen aufzurufen. Was können Kommunen und Städte beitragen? Experten geben Tipps – und erklären, was die bisherigen Maßnahmen bringen.“ Von Ulrike Hauswald Schuster (ZDF heute).
Prof. Messari-Becker: „… dieses Klein-Klein rettet uns nicht“ und kritisiert, dass die Wärmewende nicht vorangetrieben werde, und rät zum Sparen: Ein Grad weniger bringt ungefähr 5 bis 6% Einsparung. Optimierungen der Heizanlage könnten bis zu 25 % sparen. Sie warnt: Wir haben im Winter nicht nur einen Wärme-, sondern mglw. auch einen Strommangel…. Statt Gasheizungen können notgedrungen Heizlüfter genutzt werden.
Zur Bericht: www.zdf.de
23.07.2022
dpa: Energiewende greift noch zu kurz.
„Bau- und Energieexpertin Lamia Messari-Becker ruft wegen des anhaltenden Risikos russischer Gas-Ausfälle zu einem grundsätzlichen Umsteuern in der deutschen Energiepolitik auf. Man müsse die Versorgungssicherheit sowie den Umbau der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr endlich als ein integriertes Projekt begreifen, anstatt wie bisher eher isoliert zu betrachten, sagte sie der dpa“.
Messari-Becker kritisiert die „ausschließliche Ausrichtung der Energiewende auf Strom“. „Dadurch sei Erdgas zu sehr aus dem Blick geraten und darin zeige sich auch eine „technische Ignoranz“. Das sei für eine Industrienation und einen Sozialstaat wie Deutschland inakzeptabel.“
Zur Meldung, u.a. in FAZ, ZEIT, Handelsblatt, Süddeutsche, WELT, Augsburger Allgemeine, greenpeace, Stern, Focus:
FAZ: www.faz.net SZ: www.sueddeutsche.de
22.07.2022
Mit Fernwärme durch die Gasnot
„In mehr Wohnungen wird mit Fernwärme geheizt. Steckt dahinter Erdgas, steigen die Kosten deutlich. Fernwärme gilt dennoch als Zukunftsmodell.“ Von Jan Hauser, Michael Psotta (Frankfurter Allgemeine Zeitung).
Prof. Messari-Becker sieht in Fernwärme „einen Baustein für die Energiewende“.
Dabei kann Fernwärme aus Geothermie, Biomasse, Abfall oder industrieller Abwärme stammen. Nötig seien kommunale Wärmepläne und Quartiersansätze, um schneller voranzukommen. Dadurch sei in den nächsten Jahren in Städten der Ersatz von Gasheizungen durch Wärmenetze möglich, was die Abhängigkeit von russischem Gas senkt. Es fehle aber eine finanzielle Unterstützung durch Bund und Länder.
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.faz.net

© Südwestrundfunk
21.07.2022
SWR, Zur Sache RLP
Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Daniela Schick
Zur Frage „… Gasnetz neu ausgebaut und jetzt? – Dörfern in Rheinland-Pfalz droht Energienot …“ Das politik-Magazin fürs Land mit Daniela Schick (20:15 – 21:00 Uhr). SWR
Zur Sendung (Interview ab 00:18:47): www.swrfernsehen.de
14.07.2022
Handelsblatt – Energieversorgung
„Frieren gegen Putin? Worauf sich Wirtschaft und Bürger bei einem Gasnotstand einstellen müssen 19 Grad in Behördenräumen, gar Stillstand für einzelne Fabriken? Der Gasmangel könnte Deutschland hart treffen. Eine Übersicht über mögliche Folgen.“ Von Silke Kersting und Dietmar Neuerer (Handelsblatt).
Prof. Messari-Becker spricht sich auch für kleine energiesparende Maßnahmen aus und fordert Notfallpläne inklusive kommunaler „Wärmeinseln“, um Menschen vor Kälte zu schützen und kritische Infrastrukturen zu sichern.
Zum Bericht (ggf. Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
14.07.2022
ZDF Morgenmagazin moma
Öffentliche Einrichtungen: Viel Unkenntnis über Sparpotenzial
Prof. Messari-Becker über konkrete Einsparmaßnahmen in privaten und öffentlichen Gebäuden zur Energieeinsparung anlässlich der Gaskrise und anstehende Aufgaben.
Zur Sendung: www.zdf.de

© ZDF
07.07.2022
radioeins rbb
Gesetzespaket Erneuerbare Energien
Kurz-Interview mit Prof. Messari-Becker mit Max Ulrich (rbb eins) zur Verabschiedung der Gesetzespakete zum beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien im Bundestag: www.radioeins.de
05.07.2022
heute journal
„Ungenutzt ist in diesen Zeiten unentschuldbar“
Im Gespräch mit Christian Sievers (ZDF heute journal) fordert Prof. Messari-Becker eine praxistaugliche Wärmewende in Gebäuden, u.a. langfristige Investitions- und Personalaufbaupläne (sw. Fachkräftemangel).
„Die Bundesregierung muss in der andauernden Energiekrise alle Technologien in den Blick nehmen, „jede Kilowattstunde zählt“, sagt Energieexpertin Messari-Becker. Dabei kritisiert sie beim Thema Heizen die Konzentration der Politik auf Wärmepumpen.“
Zum Gespräch: www.zdf.de (Verfügbar bis 05.07.2023)

© ZDF
05.07.2022
ZDF heute
Vorbereitung auf den Winter – Gas sparen: Was man heute schon tun kann.
„Die Politik hat einen Gas-Notfallplan ausgerufen, die Netzagentur warnt vor einem russischen Gasstopp. Was kann jetzt schon getan werden, um sich auf den Winter vorzubereiten?“ Von Katharina Schuster (ZDF heute Redaktion)
Prof. Messari-Becker fordert, über Einsparmaßnahmen und Ausgleich für Haushalte hinaus, kommunale Notfallpläne, um in einer Gasmangellage Menschen in kommunalen „Wärmeinseln“ vor Kälte zu schützen.
Zur Bericht: www.zdf.de
02.07.2022
WDR 5 – Denk‘ ich an Europa
„Ein besonderer Blick auf Europa: Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft erzählen im Gespräch, welche Sorgen, Hoffnungen und Visionen sie mit Europa verbinden.“ WDR 5
Prof. Messari-Becker im Gespräch am 02.07.2022
Zum Podcast www.wdr.de
Messari-Becker betonte „Die Stadt der Zukunft ist schon gebaut“. Nun gehe es vor allem darum, den Bestand so um- und auszubauen, zu verdichten und zu sanieren, dass mehr Menschen genauso klima- wie sozialverträglich leben könnten. Bauen könne dabei zum „Motor für mehr Nachhaltigkeit“ werden, weil er eng mit anderen Wirtschaftsbereichen wie Industrie und Verkehr verwoben sei.“
Zur Berichtserstattung der SZ: www.sueddeutsche.de
30.06.2022
SZ-Nachhaltigkeitsgipfel
Wie bauen und wohnen wir nachhaltig?
Prof. Messari-Becker diskutiert auf dem Nachhaltigkeitsgipfel der Süddeutschen Zeitung mit Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Rolf Buch (Vonovia) und Hannah Wilhelm (Moderation).
Zum Nachhaltigkeitsgipfel: www.sv-veranstaltungen.de
„Hackerin und Dachdeckerin – vier Frauen erzählen. Rechnet endlich mit ihnen!“
Interessante Perspektiven auf „Frauen in Technikberufen“.
Zum Bericht von Christine Grefe in der Ausgabe 23/2022 (Bezahlschranke): www.zeit.de
06.2022
ZEIT WISSEN – Technik
Prof. Messari-Becker wurde in den Beirat der Bundesstiftung Baukultur aufgenommen. Der Beirat unterstützt und berät den Stiftungsrat der Bundesstiftung fachlich. Die Beiräte werden vom Konvent vorgeschlagen.
Zur Pressemitteilung: www.bundesstiftung-baukultur.de
28.06.2022
Berufung in den Beirat BS Baukultur
22.06.2022
Energieeffizientes Bauen
Wie der Staat Häuslebauer unterstützt. Zur Verlässlichkeit der KfW-Förderprogramme für energetisches Bauen.
Die wichtigsten Antworten zu aktuellen Förderprogrammen des Bundes. Von Silke Kersting (Handelsblatt).
Prof. Messari-Becker hält weitergehende Ziele nur dann für vertretbar, wenn die betriebsseitigen Einsparungen an Energie und CO2-Emissionen den Mehraufwand eines EH40-Hauses an Materialien und Technik kompensierten. Um das aber zu gewährleisten, brauche es weitere Technologiesprünge (so auch Ende Mai in einer Sachverständigenanhörung im Bundestag zur GEG-Novelle: www.bundestag.de).
Beitrag (ggf. Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Die Wärmepumpe – Umweltfreundliche Universalheizung? Die Wärmepumpe ist prinzipiell ein geniales Gerät: Man investiert eine Einheit Strom und gewinnt dadurch drei, vier oder sogar fünf Einheiten Wärme – gleichsam gratis aus der Umwelt. Doch ist die Wärmepumpe tatsächlich die ersehnte „Universal-Heizung“ für alle? „Effizient“ und „umweltfreundlich“? Von Martin Schramm (Bayerischer Rundfunk).
31.05.2022
BR Podcast
IQ – Wissenschaft und Forschung

Die Dokumentation geht auf den Einsatz von Wärmepumpen für Gebäudeheizungen und insbesondere auf die Schwierigkeiten im Bestand ein. Zum Podcast: www.br.de
31.05.2022
Anhörung im Bundestag zu GEG und EnWG
Die Anhörung findet am 31.05.2022 von 8:45 Uhr bis 9:45 Uhr statt und wird live übertragen.
Zur Stellungnahme von Prof. Messari-Becker: www.bundestag.de
Weitere Informationen:
www.bundestag.de
www.bundestag.de
Prof. Messari-Becker nimmt auf Einladung des Ausschusses für Klimaschutz und Energie im Bundestag als Sachverständige an einer Anhörung zur „Änderung des Gebäudeenergiegesetzes sowie Änderungen des EnWG entsprechend der Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag der Fraktionen der SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung auf Drucksache 20/1599 (EnWG-Novelle) – Ausschussdrucksache 20(25)95.“
30.05.2022
Energetische Sanierung
„Was Sie jetzt beim Austauschen von Ölheizung und Gasheizung beachten sollten.
Wer seine Gasheizung oder Ölheizung ersetzen will, steht vor einer schwierigen Entscheidung. Ist Eile geboten? Und können Eigentümer auf Förderung beim Umtausch hoffen? Das sagen die Experten.“ Von Silke Kersting und Klaus Stratmann (Handelsblatt).
Prof. Messari-Becker empfiehlt u.a. die gesetzliche Lage und Förderangebote abzuwarten, um Projekte technisch und finanziell besser planen zu können.
Beitrag (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
30.05.2022
Difu Tagung
„Quartiere klimagerecht entwickeln“: Prof. Messari erläutert im Hautvortrag der Tagung des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) die Potentiale von Quartieren für Nachhaltigkeitsziele, u.a. Klimaschutz, Klimaanpassung, Flächeneffizienz und Mobilitätskonzepte. Zum Programm der Tagung (30.-31.05.2022): www.difu.de
Prof. Messari-Becker bewertet einige Aspekte der Fernwärme als Versorgungsoption.
22.05.2022
ZDF heute
Die Wärmewende: eine Mammutaufgabe
„Klimaneutralität, weg von Energieengpässen und politischer Erpressbarkeit – die Energiewende soll es richten. Genau so dringend ist eine schnelle, kosteneffiziente Wärmewende.“ Ein Bericht von Christine Elsner (ZDF Umweltredaktion).
Prof. Messari-Becker erläutert darin den Stand erneuerbarer Gebäudeversorgung (fehlende Wärmewende), die Notwendigkeit weiterer Energieträgern (z.B. Geothermie) und Effizienztechnologien (z.B. Abwasserwärmerückgewinnung) sowie Quartierlösungen.
Zum Beitrag: www.zdf.de
21.05.2022
Heiz-Alternative Fernwärme
„Kommunale Fernwärme kann die neuen Vorgaben an umweltfreundliche Heizungen erfüllen. Wo finden Eigentümer diese Möglichkeit, mit welchen Preisen müssen sie rechnen?“ Ein Überblick von Silke Kersting (Handelsblatt).
Beitrag (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Prof. Messari-Becker bewertet einige Aspekte der Fernwärme als Versorgungsoption.
Expertise und Mitarbeit aus der Uni Siegen ist regional und bundesweit gefragt. Die Universität wies auf Personalentscheidungen auf Bundes- und Landesebene hin.
Hier geht es zum Bericht: www.westfalium.de
20.05.2022
Westfalium – Expertise aus Siegen
Michael Fabricius (WELT): „Habecks Heizungsreform und der Wärmepumpen-Denkfehler: Die Bundesregierung sieht im millionenfachen Heizungsaustausch einen großen Schlüssel für die Energiewende. Auch die neuen Förderprogramme unterstützen vor allem die Wärmepumpen-Technologie. Diese Strategie jedoch hat große Schwächen – weshalb Experten einen anderen Weg vorschlagen.“
19.05.2022
Energiewende
Prof. Messari-Becker fordert im Beitrag u.a. mehrere Lösungen, um möglichst viele Menschen beim Klimaschutz mitzunehmen:
Zum Beitrag (Bezahlschranke): www.welt.de
Weiterlesen
17.05.2022
GEO-Podcast
Lamia Messari-Becker und Peter Wohlleben im Gespräch: Warum der Städtebau für die Erreichung der Klimaschutzziele elementar ist.
Weiterlesen
09.05.2022
euractiv
Bericht zum Sommerpaket der Bundesregierung (Nikolas J. Kurmayer): Germany’s ‘summer package’ to focus on heating sector revamp: www.euractiv.com
04.05.2022
Wie wollen wir leben?
Wie wollen wir leben? Der Webcast Nr. 9 – Wie Technologie uns retten kann.
Esther Schweins im Gespräch mit Prof. Lamia Messari-Becker.
Zum Podcast: www.youtube.com
26.04.2022
BMWSB-Konferenz
10 Jahre „Energetische Stadtsanierung“
Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und das Bundesinstitut für Bau- Stadt und Raumforschung (BBSR) laden zur Jubiläumkonferenz ein: 10 Jahre KfW-Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung – Klimaschutz und Klimaanpassung im Quartier“: Bilanz und Perspektiven.
Prof. Messari-Becker beteiligt sich an der Veranstaltung auf Einladung mit der Keynote.
Hier geht es zum Programm.
23.04.2022
Süddeutsche Zeitung
„Ökologisches Wohnen darf kein Eliteprojekt bleiben“
Prof. Messari-Becker im Interview mit der Süddeutschen Zeitung – über emissionsarmes Bauen und die Rolle jedes Einzelnen bei der Energiewende (von Christine Mattauch).
Zum Interview (Bezahl-Schranke): www.sueddeutsche.de
16.04.2022
Handelsblatt
„Mit diesen Maßnahmen lässt sich der Energiebedarf in Gebäuden senken
Angesichts der unsicheren Versorgungslage mit Öl und Gas ist Energiesparen angesagt – auch im Gebäudesektor. Mieter und Eigentümer, aber auch die Politik können allerdings handeln.“ Beitrag von Silke Kersting (Handelsblatt).
Prof. Messari-Becker schlägt u.a. kurzfristige Maßnahmen vor, die bis zu einem Viertel Energie im erdgasbeheizten Gebäude einsparen können. Dazu gehören u.a. Heizungsoptimierung, angemessene Raumtemperaturabsenkung und Nachtabschaltung.
Zum Beitrag: www.handelsblatt.com
12.04.2022
Green Talents 2022
Aufruf gestartet: Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt können sich um die Auszeichnung Green Talent 2022 bewerben.
Prof. Messari-Becker unterstützt den Wettbewerb als Mitglied der diesjährigen Jury.
Green Talents ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Plattform Forschung für nachhaltige Entwicklungen (FONA).
Weitere Informationen zum Wettbewerb:
www.greentalents.de
www.greentalents.de
Prof. Messari-Becker äußert sich u.a. zu möglichen Auswirkungen einer Erdgasknappheit bei einem Energie-Embargo auf die Baubranche sowie zu wohnungsbaupolitischen Zielen der Bundesregierung.
Zur Sendung: www.zdf.de
12.04.2022
ZDF Markus Lanz
Zu Gast: Sicherheitsexpertin Florence Gaub (Institut der Europäischen Union für Sicherheitsstudien), Journalistin Helene Bubrowski (FAZ), Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) und Bauingenieurin Lamia Messari-Becker

© ZDF / Lehmann
12.04.2022
Handelsblatt
Serie: Grüner Umbruch
Anna Gauto (Klimareporterin, Handelsblatt) über Entwicklungen im Bausektor und wie das Bauen der Zukunft aussehen kann.
Prof. Messari-Becker sieht große Potentiale für den Klimaschutz in Quartiersansätzen, seriellem Bauen und Sanieren und einer ressourcenbewussten Kreislaufwirtschaft.
Zum Beitrag: www.handelsblatt.com
„Die Ingenieurin und Politikberaterin Lamia Messari-Becker warnt vor einer ideologisierten Energiepolitik, die unsere Probleme nicht lösen kann, und wirbt für mehr Diversifizierung. Angesichts des Ukraine-Krieges muss die deutsche Energiewende neu geplant werden. Dazu gehören der Ausbau erneuerbarer Energien, Gasabbau in Niedersachen und notfalls auch längere Laufzeiten konventioneller Kraftwerke.“ Von Volker Resing (Chefredakteur Cicero)
06.04.2022
Cicero Interview
Vielfalt der Energiewende: Frieren für den Frieden funktioniert nicht
Zum Interview: www.cicero.de
02.04.2022
radioeins rbb
„Notfallplan Gas – Wie wir Heizenergie in Gebäuden sparen“
…Bundesweit werden … 55 Prozent des verbrauchten Erdgases aus Russland importiert – und da grob die Hälfte der deutschen Heizenergie aus Gas stammt, spüren wir das vor allem bei der Temperatur in unseren Wohnungen und Häusern….“
Interview mit Prof. Messari-Becker zur vernachlässigten Energiewende im Wärmebereich: www.radioeins.de
Prof. Messari-Becker warnt für den Fall eines Stopps und kein Ersatz von russischen Gaslieferungen nach Deutschland vor verheerenden Folgen für die deutsche Wirtschaft. „Wenn Grundstoff-Industrien zum Erliegen kämen, würde ein Dominoeffekt entstehen, der nicht mehr aufzuhalten und nur schwer reparabel wäre“, sagte Messari-Becker am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Sie mahnt die Mobilisierung nationaler Reserven und die Erwägung von Laufzeitverlängerung an.
01.04.2022
dpa: Messari-Becker warnt vor Wirtschaftstriage
Hier geht zur Meldung (u.a. in FAZ, Handelsblatt, Redaktionsnetzwerk Deutschland RND, Süddeutsche, Zeitung für kommunale Wirtschaft ZfK, Finanznachrichten): HB: www.handelsblatt.com RND: www.rnd.de.
Weitere Berichte (© dpa-infocom, dpa:220401-99-754310/10): FAZ: www.faz.net SZ: www.sueddeutsche.de
26.03.2022
WDR 5 Morgenecho
Wie die Energiewende beim Heizen gelingen kann – Angesicht möglichen Wegfalls russischer Energieimporte fordert Prof. Messari-Becker eine echte Wärmewende im Gebäudesektor, inklusive kommunaler Wärmepläne, die Wärme etwa aus industrieller Produktion als Nah- und Fernwärme nutzen sowie Geothermie und KWK-Kopplung integrieren.
Zum Beitrag: www.akamaihd.net
24./25.03.2022
Schmidtgespräche – Hamburg
Die Schmidt-Gespräche sind ein neues Format, das Akteurinnen und Akteure unterschiedlicher Disziplinen zu aktuellen Themen an einen Tisch bringt. Die erste Runde, an der sich Prof. Lamia Messari-Becker daran teilnimmt, befasst sich mit dem Themenkomplex: Wissenschaft. Macht. Politik. – Klimadiskurs und Gesellschaft.
23.03.2022
Berfung in Zukunftsrat
Ministerpräsidentin Malu Dreyer beruft Prof. Dr. Lamia Messari-Becker in den Zukunftsrat für nachhaltige Entwicklung Rheinland-Pfalz.
Der Zukunftsrat soll die Nachhaltigkeitstrategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz begleiten.
Pressemitteilung der Staatskanzlei RLP: www.rlp.de
Pressemitteilung der Universität Siegen: www.uni-siegen.de
18.03.2022
Wärmepumpen
Im SPIEGEL 12/22 beleuchtet Henning Jauernig Wärmepumpen als Heizungstechnologie: „Warum Wärmpumpen oft zu viel Strom verbrauchen. Sie sollen Wohngebäude klimafreundlicher und unabhängiger von Gas machen. Doch viele Wärmepumpen werden falsch geplant, Kunden bleiben oft auf hohen Kosten sitzen.“
Prof. Messari-Becker hält es für falsch, allein auf Elektro-Wärmepumpen zu setzen: „Wir sollten auch andere Lösungen nutzen und eine Wärmewende vorantreiben, etwa über Geothermie und Quartierslösungen.“
Zum Beitrag: www.spiegel.de
10.03.2022
Wochenblatt – Kontrovers
Viele Baustellen, auch in den Dörfern – Bauen und Raumplanung auf dem Land: Muss es anders aussehen als im urbanen Raum? Ein Gastbeitrag im Wochenblatt von Prof. Messari-Becker (Ausgabe 10/2022)
Zum Beitrag (Bezahlschranke): www.wochenblatt.com
08.03.2022
SWR Aktuell
„Russland droht mit Gas-Lieferstopp: Wie sich Haushalte und Kommunen darauf einstellen können.“ Im Interview mit Bernhard Seiler (SWR) fordert Prof. Messari-Becker die Bundesregierung dazu auf, kommunale Wärmepläne zu forcieren sowie eine Offensive der kleinen Maßnahmen zur Energieeinsparung insbesondere in den Haushalten zu starten.
Zum Interview: www.swr.de
Weiterlesen
08.03.2022
dpa: Expertin fordert Fortschritte bei Energiewende im Wärmesektor
„Bei der Vorbereitung auf einen möglichen Wegfall russischer Energieimporte darf es nach Ansicht der Bau- und Energieexpertin Lamia Messari-Becker „keine energiepolitischen Tabus“ geben.
Weiterlesen
Zur Meldung (u.a. in Handelsblatt, Redaktionsnetzwerk Deutschland RND, Zeitung für kommunale Wirtschaft ZfK, Finanznachrichten, Börsenzeitung):
HB: www.handelsblatt.com
RND: www.rnd.de
Weitere Berichte, u.a.: www.heise.de
06.03.2022
ENR – Engineering News-Record
International Conflict: Russia-Ukraine War Alters Europe’s Plan for Energy Independence.
From Michael Dumiak and Corinne Grnapol: www.enr.com
Read more

© BIngK
04.03.2022
BundesIngenieurkammer
Diskussion moderiert von Christine Mattauch (Wirtschaftsjournalistin).
Zur Pressemitteilung: www.pressebox.de
Zur Veranstaltung: www.bingk.de
Bericht und Eindrücke: www.politik-kommunikation.de
Nachhaltigkeit versus Bauboom? Anlässlich des Internationalen Tages des Ingenieurwesens für nachhaltige Entwicklung der UNESCO diskutieren Dr. Rolf Bösinger, Staatssekretär im Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Präsident der Bundesingenieurkammer und Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker über die Rolle der Ingenieurinnen und Ingenieure für eine nachhaltige Entwicklung.
02.03.2022
Wie die Wärmewende bis 2035 funktionieren kann
„Wuppertaler Institut legt Szenario vor. Der Gebäudesektor ist einer der größten Energiefresser und Klimasünder. Abhilfe könnte ein Ausstiegsgesetz für Öl- und Gasheizungen bringen.“ Von Silke Kersting
Beitrag (ggf. Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Prof. Messari-Becker kommentiert die Ergebnisse
Weiterlesen
01.03.2022
Deutschlandfunk Kultur
Bausektor und Klimaziele
„Warum wir jetzt keinen Mist bauen dürfen: Die Bauwirtschaft ist eine Schlüsselindustrie und gleichzeitig eine der Hauptproduzenten von Abfall und CO2. Nun will die Ampel-Regierung einerseits Klima- und Nachhaltigkeitsziele verfolgen, andererseits noch mehr bauen. Wie passt das zusammen? Valerie von Kittlitz
Zum Beitrag: www.deutschlandfunkkultur.de
28.02.2022
CLEAN ENERGY WIRE
Russia’s invasion of Ukraine forces Germany to come clean on energy transition strategy
From Benjamin Wehrmann: www.cleanenergywire.org
Read more
Zum gesamten Statement von Prof. Messari-Becker für SMC Media: weiterlesen
25.02.2022
FAZ – Statement zur Energiewende
Wegen Ukraine-Krieg. Kein Gas, kein Öl, keine Kohle – das muss nun getan werden: Um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, ohne die Energiewende zu gefährden, muss Deutschland dringend handeln. Was Wissenschaftler dafür empfehlen. „Von Manfred Lindinger und Ulf von Rauchhaupt (FAZ).
Zum Beitrag: www.faz.net
16.02.2022
BR Bayern 2 Tagesgespräch
Energiewende daheim- Wie sollen wir in Zukunft heizen?
Erhöhte Gebäude-Standards, Dachflächen-Nutzung und nachhaltige Heizsysteme: Im Koalitionsvertrag sind ehrgeizige Ziele für die Energiewende formuliert. Doch sind diese in der Praxis auch umsetzbar? Welche Kosten verursachen die ambitionierten Vorhaben? BR2. Tagesgespräch mit Prof. Messari-Becker.
Zur Sendung: www.br.de
Was die Umstellung auf klimafreundliche Heizungen so schwierig macht: In einem Beitrag von Silke Kersting (Handelsblatt) geht es um das Vorhaben der Koalition, ab 2025 beim Austausch von Heizungen nur noch Heizungen zuzulassen, die mit mindestens 65 % erneuerbare Energien betrieben werden. Das Vorhaben wird in seiner technischen, baupraktischen, ökonomischen und energiepolitischen Machbarkeit von mehreren Stimmen aus Wissenschaft, Baupraxis und Politikberatung kritisiert.
16.02.2022
Die Crux mit der Wärmewende
Beitrag (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Weiterlesen
Carsten Herz über die Einführung eines neuen Ressourcenausweises.
Zum Beitrag (Bezahlschranke): www.plus.tagesspiegel.de
Zum Vorschlag von Prof. Messari-Becker im Bundestag zur Einführung eines ganzheitlichen und lebenszyklus-basierten Ressourcenausweises: www.bundestag.de
15.02.2022
Neues Siegel für nachhaltige Gebäude
11./12.02.2022
Neuer Ressourcenpass für Gebäude
Beitrag (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Zur Stellungnahme im Bundestag: www.bundestag.de
Carsten Herz: „Messari-Becker… lobt den Vorstoß der Koalition hin zu einem „ganzheitlichen lebenszyklus-basierten Ansatz“. Sie hatte bereits 2019 einen entsprechenden Vorschlag gemacht. Der bisherige Energieausweis habe sich nur auf die Energieeffizienz fokussiert und diese auch nur im Betrieb, führt Messari-Becker aus. „Das hat eine enorme Materialschlacht samt negativen Umwelteffekten befeuert und so Umweltschäden nur vom Betrieb in die Gebäudeherstellung verschoben.“
Sie mahnt sozialverträgliche, technisch offene, ökologisch nachvollzielbare und praktikable Ausgestaltung an. Zu frühe oder zu strenge Grenzwerte könnten beispielsweise bestimmte Baustoffe verdrängen, warnt Messari-Becker.“
28.01.2022
30. Bayerischer Ingenieuretag 2022
Zur Veranstaltung: www.deutschlandfunkkultur.de
Zum Programm: www.bayika.de
Bauen und Wachstum sind schon seit Jahren gerade in Deutschland eng miteinander verbunden. Aber stößt das derzeitige Wachstum, das es in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens gibt, langsam an seine Grenzen?
Diskussion mit Kerstin Schreyer (Bay. Ministerin für Wohnen, Bauen, Verkehr), Prof. Norbert Gebbeken (Präsident Bay. Ing.kammer-Bau), Prof. Ortwin Renn (IASS Potsdam) und Prof. Messari-Becker. Moderation: Tilmann Schöberl (BR).
„Jährlich fallen tonnenweise Schutt beim Gebäudeabriss und Straßenbau an. Oft kommt dieser Schadstoff belastete Abfall auf die Deponie – und damit auch wiederverwertbare Materialien wie Stahl und Glas. Ein Unding, sagen Kritiker und Kritikerinnen.“ Valerie von Kittlitz
Zum Beitrag: www.deutschlandfunkkultur.de
25.01.2022
Deutschlandfunk Kultur
Schutt im Bausektor – Das verdrängte Umweltproblem
25.01.2022
7. Wiener Innovationskonferenz
Innovation durch Weiterbildung
Podiumsdiskussion „Lebenslanges Lernen und Weiterbildung – welches Wissen brauchen wir?“ mit Prof. Ingrid Glück (Universität Klagenfurt), Dr. Claudia Nichterl (Akademie für integrative Ernährung) und Prof. Lamia Messari-Becker. Moderation: Julia Rechensteiner
Zur Konferenz: www.innovationskonferenz-wien.at
Zum Rückblick: www.innovationskonferenz-wien.at
24.01.2022
KAS-Diskussion
Heimatförderung und Stadtentwicklung
Diskussion bei der Konrad-Adenauer-Stiftung, mit Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Hans Heinrich Hölscher und Prof. Dr. Lamia Messari-Becker. Moderation: Alfred Schier (phoenix)
Zur Ankündigung: www.kas.de
21.01.2022
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Im Gastbeitrag „Was ökologisches Wohnen braucht“ kommentiert Prof. Messari-Becker aus Sicht der Baupraxis und der Forschung die Pläne der EU-Kommission und der Bundesregierung für den Gebäudesektor, die teils auf teure Monotechnologien setzen. Sie mahnt eine diversifizierte Wärmewende und eine sozial ausgewogene und technisch innovative Energie- und Klimaschutzpolitik an, um allen zu ermöglichen zum Klimaschutz beizutragen.
Zum Gastbeitrag: www.faz.net
03.01.2022
BDEW – Vier Fragen, vier Personen
„Wir müssen Flächen doppelt nutzen.“
Stadt, Land, Fluss – der Kampf um unsere Räume: „Energiewende, Mobilitätswende, Wärmewende: Dabei geht es auch um unsere Räume und wie wir sie am effektivsten nutzen. Welche Konflikte drohen und wie sie gelöst werden können…“.

© Robert Albrecht / BDEW
Interview mit Kerstin Andreae, BDEW-Geschäftsführungsvorsitzende, Prof. Dr. Jens Schade, TU Dresden, Prof. Friedhelm Taube, Universität Kiel und Prof. Dr. Lamia Messari-Becker.
Zum Interview: www.bdew.de
23.12.2021
Jahresrückblick 2021
„Wir unterschätzen die Rolle von Architektur und Ingenieurskunst“.
Weiterlesen
12.12.2021
Das Parlament – Interview
„Wir müssen klug bauen«. Prof. Messari-Becker im Interview mit Sandra Schmid: Für eine Bau- und Wohnpolitik, die Klimaschutz und soziale Fragen verbindet.
Themenausgabe Wohnen 2021/50
www.das-parlament.de
07.12.2021
dpa: Fachkräftemangel bremst AA-Ausbau
dpa-Meldung: „Die Bau-Expertin Lamia Messari-Becker hält die Pläne der Ampel-Parteien zum Ausbau erneuerbarer Energien im Gebäudesektor für schwer umsetzbar. … „…Ohne langfristige Investitionen in Personal werde der ökologische Wandel im Gebäudesektor nicht gelingen, warnt die Expertin.“ © dpa-infocom, dpa: 211207-99-283517/4
Zur Meldung (u.a. in FAZ, SZ, WELT, Finanznachrichten, RND, Stern, Börsenzeitung)
FAZ: www.faz.net
Zum ausführlichen Text: www.sueddeutsche.de
03.12.2021
14. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
„Gesunde und sichere Städte. Wie in Zukunft gebaut werden muss.“ Prof. Messari-Becker beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022 im Gespräch mit Prof. Günther Bachmann.
Zur Zusammenfassung des DNP14: www.dnp.tv
Vortrag von Prof. Messari-Becker auf dem Kongress des 14. Deutschen Nachhaltigkeitspreises zum Themenkomplex Klimaanpassung anlässlich der Preisverleihung in der Kategorie „Städte und Kommunen“.
Die Finalisten 2022: www.nachhaltigkeitspreis.de
Webseite des DNP: www.dnp.tv
03.12.2021
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Klimaschutz für Immobilien: „Auf die Heizung kommt es an: Die Ampel-Koalition geht den Weg weiter zum klimafreundlichen Gebäude. Doch ihre Pläne bringen so manchen Umbau, neue Auflagen und hohe Kosten mit sich.“
Ein Bericht mit Experten Einschätzungen. Von Jan Hauser
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.faz.net
03.12.2021
Energiepläne der Koalition, Frankfurt Allgemeine Zeitung
Prof. Messari-Becker ordnet für die Süddeutsche Zeitung den Koalitionsvertrag im Bereich Bauen ein. „Wie gut ist das, was SPD, Grüne und FDP über das Bauen ausgehandelt haben? Ein Blick in den Koalitionsvertrag macht Hoffnung, aber auch Sorgen. Eine Warnung.“
Zum Gastbeitrag (Bezahlschranke): www.sueddeutsche.de
02.12.2021
Gastbeitrag, Süddeutsche
01.12.2021
Ingenieurbaukunst 2022
Das Jahrbuch Ingenieurbaukunst 2022 ist erschienen.
Mehr Informationen unter: www.ingd4c.org
Das Kompendium zeigt 20 vom Fachbeirat ausgesuchte Bauprojekte aus Ingenieurssicht. Dazu gibt es fünf Essays zu zirkulärem und klimaangepasstem Bauen, Digitalisierung und KI sowie der Arbeit von IngenieurInnen ohne Grenzen und abschließend eine Hommage an den Bauingenieur und Wissenschaftsmanager Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner. Letztere übernahmen Dr. Bernhard Hauke (Chefredakteur Ernst & Sohn Wiley) und Prof. Dr. Messari-Becker.
30.11.2021
Karriereführer Bauingenieure
Prof. Messari-Becker im Topinterview über nachhaltiges Bauen und Masterplan „Lebensraum 2050“: Über eine Baukultur, die Anpassung an den Klimawandel mit Maßnahmen des Klimaschutzes kombinieren, flexibles kreislauffähiges flexibles Bauen, Resilienzen von Gebäuden und Quartieren… und ein Appell an die junge Generation der Bauingenieur*innen: Zeigt euch, mischt euch ein!
Die Fragen stellte André Boße.
Zum Interview: www.karrierefuehrer.de
„Weniger FDP-Politik – Die Ampelregierung bringt das Bauministerium zurück“ Von Silke Kersting.
Mit Einschätzungen von ExpertInnen zum Themenfeld Bauen und Wohnen im Koalitionsvertrag.
Printausgabe Wochenende 26./27./28.11.2021
26.11.2021
Handelsblatt – Bauen und Wohnen

© Westdeutscher Rundfunk Köln
25.11.2021
WDR 5 Profit – aktuell
Koalitionsvertrag – Kommt jetzt die Bau-Offensive?
„Gebäude sind einer der größten Klimatreiber. Keine Frage: Das Bauen muss sich radikal ändern. Die Ampelkoalition will dafür ein eigenes Ministerium schaffen. Lamia Messari-Becker fordert das schon lange.“ (Text WDR 5).
Zur Radiosendung: www.wdr.de
25.11.2021
Forum Siegen
Vortragsreihe Forum Siegen im Wintersemester 2021/2022 mit Schwerpunkt Wohnen. Das Lehrgebiet beteiligt sich am 25.11. mit einem Vortrag „Bauen im Klimawandel – Zukunft des Wohnens“.
Das Programm der Reihe finden Sie hier.
„Wohnen ist alles andere als klimafreundlich – zumindest noch. 30% der jährl. Treibhausgasemissionen kommen in Deutschland aktuell aus dem Gebäudesektor. Es werden hier rund 35% der Endenergie verbraucht. Wenn das Ziel Klimaneutralität in 2045 eingehalten werden soll, dann muss hier sehr viel passieren. Wie Klimaanpassung und -schutz zusammengehen und warum Krisen schon immer unsere Lebensräume neu geformt haben“ u. v. a. m. im Gespräch mit Ruth Ciesinger.
19.11.2021
Klimapodcast Gradmesser
Schöner Wohnen fürs Klima
Folge 21
Zum Podcast: www.tagesspiegel.de
18.11.2021
D4C : Wie bauen wir zirkulär?
 
Programm
Info und Anmeldung: www.ingd4c.org
Das 3. Symposium Ingenieurbaukunst – Design for Construction 2021 schaut auf die Transformation der Baubranche aus der Sicht der IngenieurInnen. Kernthema des 3. Symposiums ist die Frage: Wie bauen wir zirkulär? Weitere Themen sind Bauen mit dem Klimawandel sowie die Digitalisierung als Möglichmacher. Mit Impulsen und Projekten aus dem neuen Jahrbuch Ingenieurbaukunst 2022 www.ernst-und-sohn.de werden Zukunftsfragen des Bauens diskutiert.
17.11.2021
WDR5 – Quarks Wissenschaft und mehr
Bauen in der Zukunft – Wo und wie können wir in Zukunft noch bauen? Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Franz-Josef Hansel (Min. 15:37 bis 00:45).

© Westdeutscher Rundfunk Köln
Zur Radiosendung: www.wdr.de
16.11.2021
Handelsblatt – 7 Herausforderungen
„Mangel an Wohnungen und Fachkräften: Das sind die sieben größten Herausforderungen in der Bau- und Wohnungspolitik. Die Ampelkoalition soll in der Bau- und Wohnungspolitik mehr zustande bringen als die Große Koalition. Branchenexperten fordern ein eigenständiges Ministerium.“ Von Silke Kersting.
www.handelsblatt.com
16.11.2021
Forderung nach Bauministerium
Prof. Messari-Becker fordert im Handelsblatt ein eigenständiges Bauministerium: „Die Weltklimakonferenz hat gezeigt, dass wir nicht mehr schludern dürfen. Die Themen Bauen, Wohnen, Stadt- und Raumentwicklung dürften nicht länger von einem Ministerium ans nächste weitergereicht werden. Es brauche ein eigenes Ministerium“ sagt Prof. Messari-Becker. Von Silke Kersting
Zum Interview: www.handelsblatt.com
15.11.2021
„Klimaschutz muss sozial verträglich ausgestaltet werden“
„Die UN-Klimakonferenz in Glasgow ist gerade zu Ende gegangen. Bauingenieurin Professorin Dr. Lamia Messari-Becker von der Universität Siegen erklärt im Interview, warum wir in Diskussionen über Klimaschutzmaßnahmen das Thema Bauen und Wohnen viel mehr in den Mittelpunkt stellen sollten, und warum sie ein eigenständiges Bauministerium fordert.“ Von Nora Frei (Uni Siegen)
www.uni-siegen.de
10.11.2021
Ifo Schnelldienst 11/2021
„Extremwetterereignisse: Staatshilfe oder private Vorsorge – wer trägt die Kosten?“
Aufsatz von Prof. Messari-Becker in der aktuellen Ausgabe Schelldienst des Leibniz Instituts für Wirtschaftsforschung ifo (11/2021, 74. Jahrgang, S 25-28): „Wie wir bauen und vorsorgen ist zentral im Kampf gegen Wetterextreme“.
Über die Rolle der IngenieurInnen beim Klimaschutz und bei der Klimaanpassung. „Jede Anstrengung zählt beim klimaangepassten Bauen und Sanieren“ (Kammerbeilage Hessen, DIB, 11/2021). Interview mit der Ingenieurkammer Hessen.
PDF
10.11.2021
DIB Hessen

© ZDF
04.11.2021
ZDF Markus Lanz
In der Diskussionsrunde ging es um die Klimawende und die Machbarkeit sowie die Potentiale der Maßnahmen, u.a. den Flächenbedarf für Windkraftanlagen, Energieversorgungsfragen, ökologisches und kreislauffähiges Bauen.
Gäste: Prof. Harald Lesch, Frank Thelen, Prof. Marcel Fratzer und Prof. Lamia Messari-Becker
Zur Sendung: www.zdf.de
02.11.2021
„Baustelle Bauwesen“
Folge 35: Die transformativen Kräfte des Bauwesens. Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Philip Kalkbrunner über Wachstum und Nachhaltigkeit, ökologisches Bauen, Kreislaufwirtschaft, nachhaltige Quartiere, Aufgaben in der Lehre, Forschung und Politikberatung und darüber warum, ein Bauministerium notwendig ist.
Zum Podcast: www.anchor.fm
„Baustelle Bauwesen“ ist eine Initiative von Michael und Philip Kalkbrunner mit dem Ziel, insbesondere im Kreise der Studierenden über nachhaltiges Bauen und Klimaschutz im Bau zu informieren.
01.11.2021
Ein Job für Superhelden, Süddeutsche
Gerhard Matzig schreibt in einem Essay in der Süddeutschen Zeitung vom 01.11.2021 über die Notwendigkeit eines eigenständigen Bauministeriums für Bauen, Stadt und Infrastruktur: „Ökonomisch, ökologisch und sozial ist der Bau das wichtigste Feld der Politik. Dafür braucht man aber kein närrisches Heimat-, sondern endlich ein kluges Superbauministerium“. www.bayika.de
Zum Originalbeitrag (Bezahlschranke): www.sueddeutsche.de
Mit freundlicher Genehmigung der Süddeutschen Zeitung hier der Beitrag als PDF.
Weiterlesen
27.10.2021
ZEIT für Klima
Thementagen von 26. bis 28.10.2021 rund um [Klima], unter anderem zu „Stadt und Klima“ am 27.10.2021:
Wie nachhaltig muss sich der Gebäudesektor aufstellen, um die von der Bundesregierung und U anvisierten Klimaschutzziele zu erreichen?
Hier geht es zur Veranstaltung und Programm: www.zeitfuerklima.de
07.10.2021
DLF Kultur – Im Gespräch
Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Ulrike Timm (Deutschlandfunk Kultur): „Wir müssen beim Bauen mit der Natur verhandeln.“
05.10.2021
Handelsblatt Green
„Wie muss die Stadt der Zukunft aussehen, damit sie klimafest ist? Die Flutkatastrophe im Sommer hat gezeigt, wie anfällig Städte und Gemeinden gegen Extremwetter sind. Eine Bauingenieurin erklärt, was jetzt zu tun ist.“ (Text Handelsblatt). Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Michael Scheppe.
Zum Podcast: www.handelsblatt.com
28.09.2021
Handelsblatt – Sondierungsgespräche
Mehrere ExpertInnen äußern sich im Handelsblatt zu möglichen Differenzen und Kompromissen anlässlich der Sondierungsgespräche zwischen den Grünen und der FDP. Prof. Messari-Becker sieht auch im Gebäudesektor mögliche Kompromisse, etwa hinsichtlich der Kopplung von Solardächern an Gebäuden an einer gebäudetauglichen Wasserstoffstrategie.
28.09.2021
KinderUni Siegen
Vorlesung „Zukunft des Bauens und Wohnens – Wie wollen wir leben? www.kinderuni-siegen.de
„Prof. Dr. Lamia Messari-Becker zeichnete den Kinderuni-Kindern ein Bild des Bauens und Wohnens der Zukunft.“ (Presse Uni Siegen, Katja Knoche).
Hier geht es zum Bericht der Universität Siegen: www.uni-siegen.de
27.09.2021
hr-iNFO: Müssen uns dem Klimawandel anpassen
Im Gespräch mit Christoph Scheffer (hr-iNFO) erklärt Prof. Messari-Becker im Rückblick auf die Hochwasserkatastrophe „Wir müssen weiter gegen den Klimawandel kämpfen, uns aber auch an seine Folgen anpassen!“
Zum Podcast: www.hr-inforadio.de
Sendetermine im hr-iNFO:
29.09.2021 (20:30 Uhr), 02.10.2021 (14:00 Uhr) und 03.10.2021 (11:30 Uhr) jeweils nach den Nachrichten sowie in der ARD-Audiothek und bei Spotify.
24.09.2021
Deutsche Welle Arabic
Klimaschutz muss zur Priorität der nächsten Bundesregierung und ihrer Außenpolitik werden.
Prof. Messari-Becker im Interview mit Moncef Slimi (Deutsche Welle, Berlin/Bonn)
Zum Interview (auf Arabisch): www.dw.com
22.09.2021
WDR 5 Quarks – Wissenschaft und mehr
Haus vor Extremregen schützen – Wildbienen – Fake-Bewertungen: „…Wie schütze ich mein Haus selbst vor Extremregen-Schäden? Wie viel Verantwortung trägt Deutschland für den Klimawandel?..“ (WDR)
Interview mit Bürgerfragen an Prof. Messari-Becker (ab 00:16:10 bis 00:44:58).
Zur Radiosendung: www.wdr.de
20.09.2021
Süddeutsche Zeitung
Über Wohnen, Bauen und Klimaschutz – und wie das ohne Verzicht gelingen kann. Prof. Messari-Becker im Interview mit der Süddeutschen (Roland Preuß).
Hier geht es zum Interview (Bezahl-Schranke): www.sueddeutsche.de
16.09.2021
SIA Ordnungstag, Zürich
Vortrag und Abschlussdiskussion auf dem Ordnungstag der Schweizer Ingenieur- und Architektenverein SIA „ Perspektiven zeichnen“, mit Peter Dransfeld (SIA-Präsident), Cristina Schaffner (Dachverband Bauen, Schweiz), Prof. Irmi Seidl (Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft) und Prof. Messari-Becker.
Im Fokus stand das Beschaffungswesen und die neuen Vergabegesetze in der Schweiz.
Zum Programm: www.sia.ch
Verweise des SIA:
LinkedIn-Posts: DE, FR
Facebook-Posts: DE, FR
Twitter-Posts: DE, FR
Youtube
Ausgewählte Berichte:
FAZ, „Die große Freiheit ohne Auto“: www.faz.net
LinkedIn: www.linkedin.com
13.09.2021
Zukunftsfähige Mobilität, HOLM
Abschlussdiskussion auf der Jahreskonferenz „Zukunftsfähige Mobilität in einer lebenswerten Stadtregion“ mit Francois Bausch (Vizepremierm., Minister d. Vert., für Mobilität und öffentl. Arb., Luxemburg), Prof. Knut Ringat (RMV), Anja Riedle (SBB, Vizepr. Smart City Hub Switzerland), Anne Klein-Hitpaß (DiFu), Prof. Lamia Messari-Becker und Jürgen Schultheis (Moderation, HOLM).
03.09.2021
[Ingenium]
Interview „Wie planen Sie“ (Seite 48-49) der aktuellen Ausgabe 3 des Magazins des Verbandes Beratender Ingenieure VBI: www.vbi.de
Das Magazin adressiert Planende und in seiner aktuellen Ausgabe Bauinnovationen.
25.08.2021
EMMA – Bauen fürs Leben
In der aktuellen Ausgabe EMMA September/Oktober 2021 porträtiert Annika Ross Prof. Messari-Becker: www.emma.de (Abo-Schranke)
Wir danken herzlich für den Bericht in der Rubik „Im Porträt – Menschen“. Hier geht es zum Inhalt der Ausgabe (PDF).
14.08.2021
Rhein-Zeitung
„Es geht um einen Neuanfang. Klimaanpassung ist mindestens so wichtig wie der Klimaschutz – Beim Wiederaufbau ist vieles zu bedenken“, so Prof. Messari-Becker im Interview mit der Rhein-Zeitung.
Hier geht es zum Interview (Bezahl-Schranke): www.rhein-zeitung.de
13./14.08.2021
Handelsblatt
Im Interview mit Carsten Herz (Handelsblatt) zu Extremwetter und was Eigentümer und Städte dagegen tun können, fordert Prof. Messari-Becker u.a. eine Kraftanstrengung von Bund, Ländern und Kommunen (Print 13.08.2021 / Online 14.08.2021).
Neben Klimaschutz muss Klimaanpassung als nationale Aufgabe ernst genommen werden. Messari-Becker setzt als Praktikerin auf mehrere Wege, Ideen sowie IngenieurInnen: „Man dürfe die Klimadebatte nicht verniedlichen und die Natur nicht verkitschen“.
Zum Interview: www.handelsblatt.com
10.08.2021
phönix der tag
phoenix Moderator Hans-Werner Fittkau im Gespräch mit Prof. Messari-Becker zu Maßnahmen, damit die Städte und das Land lebenswert bleiben – auch während des Klimawandels. Anlass ist der aktuelle Bericht des Klimarates (IPCC).
Messari-Becker fordert eine Balance zwischen Klimaschutz und Klimaanpassung. Sie ruft alle Parteien dazu auf, auf die Vielfalt der Ideen und der Maßnahmen zu setzen, anstatt auf Zwang, Verzicht oder gar Vetorechte. Nötig sei auch eine Wärmewende und sozialverträgliche Lösungen im Gebäudesektor.
Zum Interview: www.youtube.com

© phönix
08.08.2021
SZ: „Das Versäumnis rächt sich“
Im Interview mit Gerhard Matzig.
Zum Interview: www.sueddeutsche.de
Darin fordert Prof. Messari-Becker ein eigenständiges Bundesministerium für Bauen, Wohnen und Stadt-/Raumentwicklung sowie einen „Masterplan Lebensraum 2050“, um die Nachhaltigkeitsziele mit der Lebensrealität der Menschen zusammen zu bringen. Dazu gehören Klimaschutz, Klimaanpassung, Flächeneinsparung, bezahlbares ökologisches Wohnen, Kreislaufwirtschaft im Bau, resiliente Infrastruktur und mehr ganzheitliche Quartiersansätze.

© ARD
06.08.2021
ARD Tagesthemen
Prof. Messari-Becker zum Bauen nach der Flutkatastrophe im Interview mit Ingo Zamperoni: „Wir haben lange genug über den Klimawandel diskutiert. Jetzt geht es darum, unsere bebaute Umwelt anzupassen“.
Messari-Becker fordert eine Koordinierung des Flächenmanagements zwischen Bund, Länder und Kommunen sowie ein Umbaurecht, um den Flächenverbrauch zu senken und Katastrophen besser zu begegnen.
Zum Interview (ab 16. Min.):
www.ardmediathek.de
01.08.2021
Im Profil
Bernhard Hauke zeichnet in einem Essay „Die Stimme der Nachhaltigkeit: Die Bauingenieurin Lamia Messari-Becker“ (erschienen in Bautechnik 98/2021, Seite 615 bis 620) den Werdegang und die Arbeit der Bauingenieurin nach. Herzlichen Dank an Bernhard Hauke.
Zum Essay: www.wiley.com
01./02.08.2021
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung FAS – Wissenschaft
Was uns die Fluten lehren (FAS 01.08.2021 – Im Gespräch, Rubrik Wissenschaft) oder Wie wir uns gegen die Fluten schützen können (FAZ am 02.08.2021): Ein sehr lesenswerter Beitrag von Andreas Frey.
„Starkregen, Überflutungen, aber auch Hitzewellen: Höchste Zeit, dass sich Städte und Kommunen richtig auf den Klimawandel vorbereiten und die Menschen besser schützen. Wie das gelingen kann? Wissenschaftler haben dafür bereits geeignete Konzepte entwickelt.“, so Andreas Frey.
Zum Beitrag (Bezahlschranke): www.faz.net
28./29.07.2021
Bayern2, BR24Radio
Weiterlesen

© ZDF
28.07.2021
ZDF Markus Lanz
Gäste: MP M. Söder, VW-Chef H. Diess, Autor F. Schätzing und Prof. L. Messari-Becker.
Weiterlesen
22.07.2021
Stellungnahme zu ZDF Markus Lanz:
Es freut mich, dass Markus Lanz in seiner Sendung am 21.07.21 die Zahlen der erneuerbaren Energien (EE) thematisiert hat. Es ist richtig, dass ich ihm die Zahlen des gegenwärtigen Energiebildes und der Entwicklung bis 2020 zur Verfügung gestellt habe. Diese basieren auf Daten der AG-Energiebilanzen im Bundestag, des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und des Umweltbundesamtes (UBA).
Danach beträgt der gesamte Endenergiebedarf Deutschlands z.Z. ca. 2.500 TWh (für Strom, Wärme, Treibstoffe). Der Anteil EE beläuft sich z.Z. auf ca. 46 % (Strom), ca. 15% (Wärme) und ca. 7% (Verkehr) – geringfügige Abweichungen inkl.
Die Differenz bis zu 100% EE, die unterschiedlich eingeschätzt wird, ist daher riesig. Das sieht Markus Lanz richtig.

© BDEW; AGEB; AGEE Stat

© UBA

© UBA

© ZDF
20.07.2021
ZDF Markus Lanz – Spezial
Diskussion zur Flutkatastrophe.
Zur Sendung: www.zdf.de

© ZDF
Im Gespräch mit Claus Kleber sowie im Bericht im ZDF heute journal erläutert Prof. Messari-Becker notwendige Maßnahmen gegen Wetterextreme. Ein Dreiklang sei nötig: Schutz kritischer Infrastrukturen, städtebauliche räumliche Korrekturen und Anpassungen sowie Schadensminimierung. Auch die Bebauung spiele eine große Rolle. Klimaanpassung mindestens so wichtig wie Klimaschutz. Jetzt geht es darum, Menschen zu helfen und die Kommunen besser auszustatten, um die Aufgaben zu bewältigen.

© ZDF
15.07.2021
heute journal Klimaanpassung mindestens so wichtig wie Klimaschutz
Zur Sendung: www.zdf.de
28.07.2021
SR 3, Guten Morgen
Wie kann man das Haus vor extremen Wetterlagen schützen? Gespräch mit Frank Hofmann
Zur Radiosendung: www.sr.de
28.07.2021
BR 2, Dossier Politik – ja, aber…
Stadtplanung – Wie muss klimapolitisch richtig gebaut und geplant werden? Gespräch mit Ina Krauß.
Zur Radiosendung: www.br.de

© Westdeutscher Rundfunk Köln
26.07.2021
WDR 5 – Mittagecho
Nicht eins zu eins wieder aufbauen
Nachdem das Hochwasser abgeflossen ist, beginnen das Aufräumen und der Wiederaufbau. Es brauche keine Reparaturmaßnahmen, sondern einen Neuanfang, sagt Lamia Messari-Becker, Expertin für nachhaltiges Bauen: „Es gilt, der Natur ihren Raum zu lassen.“ (Text WDR 5)
Zur Radiosendung: www.wdr.de

© ZDF
26.07.2021
ZDF Morgenmagazin moma
Risikobewusst bauen

Im Morgenmagazin geht es um konkrete Maßnahmen beim Wiederaufbau der von der Flutkatastrophe betroffenen Gebieten.
Zur Sendung: www.zdf.de
26.07.2021
WDR5 – Tagesgespräch
Klimaschutz oder Anpassung – Was ist dringender? Was können wir nach den schweren Überflutungen wieder aufbauen – und was nicht? Wie müssen unsere Lebensräume in Zukunft aussehen, um Menschenleben zu schützen? Diskussion mit Beitrag von Prof. Messari-Becker.
Zur Radiosendung: www.wdr.de

© Westdeutscher Rundfunk Köln
25.07.2021
ZDF Terra Xpress
Extremwetter – Was können wir tun?

„Die Extremwetter nehmen nachweisbar zu. Waren die vergangenen Jahre eher durch Dürre und Hitze geprägt, sind es 2021 vermehrt Starkregen. Nicht irgendwo, sondern hier bei uns in Deutschland.“ ZDF Terra Xpress
Zur Ankündigung / Sendung: www.zdf.de
23.07.2021
BR24live, Tagesgespräch: Hochwasser – Müssen wir anders bauen?
Prof. Messari-Becker zu Fragen von BürgerInnen live im Gespräch.
Zur Sendung: www.br.de
Prof. Messari-Becker im Interview mit Kristian Frigelj (WELT) über Konsequenzen für das Bauen der Zukunft nach der Flutkatastrophe.
Zum Interview: www.welt.de
23.07.2021
WELT – Lehren aus der Flutkatastrophe

© WDR
Zur Sendung (ab 11. Min.): www.wdr.de
22.07.2021
WDR Aktuell – Zum Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe
22.07.2021
Süddeutsche – „Böden versiegelt, Hirne vernagelt“ von G. Matzig
Der Architekturkritiker und Autor Gerhard Matzig blickt auf langjährige Arbeiten vieler KollegInnen im Bereich Hochwasserschutz, Hydrologie, Flächen- und Wassermanagement und wundert sich, warum die Versiegelung immer weiter zunimmt.
Prof. Messari-Becker: „Es gibt kein kollektives Katastrophengedächtnis. Wir müssen baulich und räumlich auf Naturkatastrophen und den Klimawandel reagieren. Wir müssen lernen, uns anzupassen.“
Zum Interview: www.dw.com
21.07.2021
Deutsche Welle – Der Tag
Prof. Messari-Becker zum Wiederaufbau der von der Hochwasserkatastrophen Gebiete.
19.07.2021
ZDF WISO
Hochwasserschäden: Welche Versicherung zahlt was? Wie funktioniert die Schadensregulierung? Welche Rolle spielt die Versiegelung der Flächen? Wetter-Warn-Apps: Was taugen Sie?“ aus dem Text ZDF WISO
Prof. Messari-Becker zur Bedeutung der Fläche in der Stadt- und Raumplanung.
Zur Sendung: www.zdf.de
Prof. Messari-Becker fordert beim Wiederaufbau der vom Hochwasser betroffenen Regionen, mögliche Klimawandel-Lasten konsequent zu berücksichtigen. Zur Sendung: www.ardmediathek.de
18.07.2021
WDR: Aktuelle Stunde
Zur Sendung: www.wdr.de
17.07.2021
WDR5 Morgenecho – Stadtumbau
Prof. Messari-Becker: Wir müssen unsere Städte massiv verändern.
Im Gespräch mit Moderator Sawicki fordert Prof. Messari-Becker anlässlich der Hochwasserkatastrophe u.a. die Frühwarnsysteme und Ad-hoc-Maßnahmen massiv zu verbessern und den Wasser- und Deichbau in der Fläche zu stärken. Wichtig sei auch mit der Natur, mit – und nicht gegen die Stadt- und Raumklimatologie zu bauen.
Zum Interview und Podcast: www.deutschlandfunk.de
17.07.2021
Deutschlandfunk: Wir müssen lernen mit der Natur zu bauen
16.07.2021
Deutsche Welle Arabisch – Hochwasserkatastrophe
Im Gespräch mit Moderator Ahmad Abida und dem Politikanalysten Monsif Slimi erläutert Prof. Messari-Becker, dass Gebäude, Außenraum, Städte und Infrastrukturen an die Herausforderungen angepasst werden müssen.“
Zur Sendung: www.dw.com
16.07.2021
Deutschlandfunk
Starkregen und Hochwasser: Wie der Städtebau auf die steigende Unwetter-Gefahr reagieren kann.
www.deutschlandfunk.de

© BR
16.07.2021
ARD Mittgasmagazin
Klimaanpassung wurde bisher zu wenig adressiert. Eine nationale Strategie muss her.
www.daserste.de
16.07.2021
WDR 1: Klimaanpassung– Gigantische Aufgabe
Zum Bericht: www.wdr.de
„Müssen wir anders bauen, um besser auf zunehmende Extremwetterlagen vorbereitet zu sein? „Wir müssen uns auf jeden Fall fragen, wo wir noch bauen können – und dann, wie wir bauen. Gebäude müssten möglicherweise verstärkt werden, Flächen entsiegelt und die Begradigung von Flüssen zurückgenommen werden. Das ist eine gigantische Aufgabe. Deshalb muss die Klimaanpassung zur nationalen Aufgabe erhoben werden“, sagt Prof. Messari-Becker (Universität Siegen).
Prof. Messari-becker im Gespräch mit Till Haase: „Wir müssen unsere Städte massiv verändern und die Klimaanpassung beim Städtebau als nationale Aufgabe begreifen. Wir haben in Deutschland extrem lange Planungszeiten – sowohl bei den erneuerbaren Energien als auch bei anderen Infrastrukturprojekten. Planungsprozesse sind zu beschleunigen.“
Zum Bericht: www.deutschlandfunknova.de
16.07.2021
Deutschlandfunk Nova: Flutkatastrophe
16.07.2021
SFR: Die Jahrhundertflut in Deutschland und ihre Folgen
Im Gespräch mit Rebecca Villiger erläutert Prof. Messari-Becker notwendige Maßnahmen gegen Wetterextreme und für Klimaanpassung. Ein Dreiklang sei nötig: Schutz kritischer Infrastrukturen, städtebauliche räumliche Korrekturen und Anpassungen sowie Schadensminimierung.
Zum Podcast „Newsplus“: www.srf.ch
Zum Beitrag (Bezahlschranke): www.welt.de
15.07.2021
WELT – Priorisierung vor Pauschalierung – Quartier vor Einzelgebäude, Kreislauf vor Ressourcenverbrauch
In einem Beitrag von Michael Fabricius ordnet Prof. Messari-Becker die Klimaschutzpläne der EU „Fit for 55“ ein. Ihrer Auflassung nach lohnt es sich zu priorisieren: Fokus auf Bestand und auf die Baujahre vor 1978, mehr auf Quartiersansätze anstatt auf Einzelgebäude, mehr Kreislaufwirtschaft anstatt nur Effizienz im Betrieb, auf Technologieoffenheit zu setzen. Knappheit von Ressourcen und Baukapazitäten seien im Blick zu behalten.
Ressourcenausweis von Gebäuden
Am 04.03.2019 schlug Prof. Messari-Becker in der Expertenanhörung zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur „Vereinheitlichung des Einsparrechts für Gebäude Gebäudeenergiegesetz GEG“ im Bundestag erstmalig vor, einen ganzheitlichen und lebenszyklusbasierten Ressourcenausweis von Gebäuden einzuführen: www.bundestag.de
Dazu im Tagesspiegel Background: www.background.tagesspiegel.de
Eine ganzheitliche Gebäudebewertung wurde in die Überprüfungsklausel des GEG für Novelle 2023 aufgenommen (Beschluss Ausschuss für Wirtschaft und Energie am 16.07. und Bundestag am 18./19.06.2020).
Inzwischen wird der Vorschlag erfreulicherweise vielfach aufgegriffen.
In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Bauingenieur, BD.96 (2021) Nr. 07-08, schreibt Prof. Messari-Becker in ihrem Standunkt „Zukunftsfähiges Bauen ist Klimaschutz“ über notwendige Reformen des Baurechts, der Förderpolitik sowie über die Rolle der Digitalisierung im Bausektor. Ohne Reformen wird die Bauwirtschaft zum Flaschenhals der Klimaschutzpolitik, so Messari-Becker.
www.vdi-verlag.de
01.07.2021
Standpunkt in Bauingenieur
Auf der Abschlusskonferenz der Deutschen Umwelthilfe „Innovationen Wärmedämmung“ betont Prof. Messari-Becker die Bedeutung der ganzheitlichen Betrachtung und Öko-Bilanzierung der Umwelteffekte im gesamten Lebenszyklus von Produkten und Gebäuden. Ziel muss eine ressourcenbewusste Kreislaufwirtschaft im Bau sein. www.duh.de
15.06.2021
Innovationen Wärmedämmung
12.06.2021
Mitteilung in eigener Sache
Gemäß dem Neutralitätsgebot für HochschullehrerInnen beteiligt sich Prof. Dr.-Ing. Messari-Becker nicht an Wahlkampf-Veranstaltungen politischer Parteien. Ausgenommen davon sind Fachgespräche im Bundestag und dazugehörigen Gremien.
Der BDA Rheinland-Pfalz diskutiert unter dem Motto „Kreatives Unterlassen. Bauen nach dem Wachstum“ Positionen und Perspektiven zu Bodenpolitik und Flächenverbrauch, Nachhaltigkeitsaspekte im Gebäudebestand, kultur- und sozialräumliche Auswirkungen von Veränderungsprozessen sowie zukünftige Dort-Stadt-Beziehungen in ländlich geprägten Siedlungsstrukturen.
www.vimeo.com
12.06.2021
BDA-Tag 2021
Diskutanten: Prof. Dirk Löhr (Hochschule Trier), Prof. Werner Nell (Universität Halle-Wittenberg), Roland Gruber (nonconform), und Prof. Lamia Messari Becker (Universität Siegen).
10.06.2021
Parlamentskreis Sektorkoppllung
Diskussion zum Stand und Entwicklung der Sektorkopplung im Parlamentskreis: „Gebäude, Wärme, Quartiere – Anknüpfungspunkte von Technologie, Effizienz und Regulierung für eine erfolgreiche Kopplung der Sektoren. Prof. Messari-Becker sieht großen Bedarf zur Weiterentwicklung der Sektorkopplung basierten Energiepolitik.
Jährlich Future Mobility Summit treffen sich hier EntscheiderInnen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, NGOs und Startups zusammen und diskutieren über die Themen, die diese Branche bewegen. Prof. Messari-Becker bei Paneldiskussion „Städtische Innovation auf der Überholspur?“
Link zur Veranstaltung: www.tagesspiegel.de
08.06.2021
Future-Mobility-Summit Tagesspiegel
08.06.2021
Metropolis Offline
Beitrag in der aktuellen Ausgabe des Magazins metro-polis: Den Blick erweitern – Für mehr Klima- und Ressourcenschutz in der gebauten Umwelt.
07.06.2021
WDR 5 Scala – Was wird aus den Innenstädten nach Corona?

© Westdeutscher Rundfunk Köln
Onlinehandel und Homeoffice boomen dank Corona auch nach dem Lockdown. Was aber wird aus der Innenstadt? Prof. Messari-Becker im Interview mit Dr. Jörg Bieseler über die Zukunft von Bürogebäuden und Parkhäusern.
www.wdr.de
www.ardaudiothek.de
B5 Thema des Tages: Klimaneutral bis 2050 – Das ist das Ziel der Europäischen Union. Nur Wie?
Interview mit Renate Ell zu Potentialen der Klimaneutralität im Gebäudesektor www.br.de
07.06.2021
BR – Klimaneutral bis 2050
03.06.2021
Klimaschutz im Bau – EASAC
Zur Studie des European Academic Science Advisory Councils EASAC begrüßt Prof. Messari-Becker den Fokus auf Lebenszyklus und ganzheitliche Bewertung von Gebäuden.
„Für eine erfolgreiche Bauwende sind Technologieoffenheit und Innovationen sowie Reformen des Baurechts und der Förderpolitik notwendig. Im Quartier, das Bindeglied zwischen Gebäude und Stadt, lassen sich Maßnahmen in einem größeren Handlungsfeld und gemeinsame Projekte realisieren“, so Messari-Becker.
02.06.2021
Agenda-Podcasts: Ingenieure für die Zukunft der urbanen Mobilität
In der neuen Folge des Agenda Podcasts und anlässlich des Future-Mobility-Summit (Tagesspiegel) spricht der Journalist Philipp Eins mit Prof. Dr. Lamia Messari-Becker und Thomas Ferrero (PTV Transport Consult) über die Stadt der Zukunft und welche Rolle Ingenieure in der Mobilitätswende spielen.
Zum Podcast: www.tagesspiegel.de
www.podigee.io
28.05.2021
Siegener Zeitung
Prof. Messari-Becker zu Stadtumbau und Innenentwicklung als Chance nach der Pandemie.
Ein Interview in der Siegener Zeitung (Lokales) zur Baukultur und zum Homeoffice, das die Gründe zum Pendeln nichtig macht.
Zum Interview: www.siegener-zeitung.de
28.05.2021
WDR 5 Politikum
Prof. Messari-Becker im Interview mit Max von Malotki anlässlich der Verabschiedung vom Baulandmobilisierungsgesetz zur Zukunft der Innenstädte nach Corona und zu Chancen der Innenentwicklung für den Wohnungsbau.
Hier geht es zur Sendung: www.wdr.de
20.05.2021
BDB-Jahrbuch 2021
12.05.2021
Interview – Menschen im Mittelpunkt

© dpa
10.05.2021
Frankfurter Allgemeine Zeitung – Leerstand als Leergut begreifen
Im FAZ-Feuilleton fordert Prof. Messari-Becker die Corona-Krise für einen sozial-ökologischen Stadtumbau, Kreislaufwirtschaft und Reformen im Baurecht zu nutzen: „Leerstand als Leergut begreifen. Es ist Zeit für eine neue Baukultur – und ein eigenständiges Bauministerium“
www.faz.net, www.faz.net
07.05.2021
The European TV
Im Gespräch mit Ansgar Graw geht es um das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutzgesetz der Bundesregierung, Umwelttechnologien in einer sozialen Marktwirtschaft und heutige wissensbasierte Politikberatung.
Hier geht es zum Video:
www.youtube.com
www.tvb.de

© YouTube-Kanal: tvberlinOnline

© ZDF
05.05.2021
phoenix runde – Mal kurz die Welt retten – Wird Deutschland Klimaschützer Nr. 1?
Zum Klimaschutzgesetz nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes diskutierte Anke Plättner mit Luisa Neubauer, Fridays for Future, Kerstin Andreae, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) – Reinhard Müller, Frankfurter Allgemeine Zeitung und Prof. Lamia Messari-Becker, Universität Siegen.
Hier geht es zur Sendung:
www.phoenix.de
Unter den AutorInnen: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Staatsekretärin beim BMI Anne Katrin Bohle, dem stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Kevin Kühnert, Prof. Dr. Dipl.-Ing. Lamia Messari-Becker, DGNB-Geschäftsführerin Dr. Christine Lemaitre, Architects for Future und Kjetil Trædal Thorsen vom Büro Snøhetta Norwegen.
Infos und PDF-Datei: www.baumeister-online.de
02.05.2021
BDB-Jahrbuch 2021/22 – Klimagerechtes Planen & Bauen
Leitthemen sind u.a. die Bedeutung von Planen und Bauen im Kampf gegen den Klimawandel, Ideen für nachhaltige Gebäude, die Ökologisierung der Baubranche, die Vereinbarkeit von nachhaltigem und bezahlbarem Wohnungsbau sowie der globale Wissenstransfer ökologischer Bauweisen.
Prof. Messari-Becker sieht Chancen und Potentiale für eine gebäudetaugliche Wasserstoffwirtschaft. Insbesondere im Altbau könnten so bestehende Heiz-Infrastrukturen genutzt werden (Zitate). Im Beitrag von Michael Fabricius „Wärme aus der Steckdose“ in der WELT AM SONNTAG (Ressort Finanzen) ging es u.a. um Optionen klimafreundlicher Heiztechnik im Gebäudesektor.
www.welt.de
04.04.2021
WELT AM SONNTAG – Wärme aus der Steckdose

© EYEEM / GETTY IMAGES
26.03.2021
Frankfurter Allgemeine Zeitung – Gebäudesektor legt Fehler der Energiepolitik offen.
Prof. Messari-Becker kommentiert in einem Gastbeitrag die Klimabilanz 2020. Zukünftige Regierungskoalitionen sollten die Sektorenziele ganzheitlich fortschreiben, um Synergien zu erkennen und diese für mehr Klimaschutz zu nutzen. Im Gebäudesektor bedarf es einer echten Wärmewende, so Messari-Becker.
www.faz.de
16.03.2021
Tagesspiegel: Corona-Chaos in Klimabilanz
Prof. Messari-Becker ordnet die vorgestellte Klimabilanz und die Zielverfehlung im Gebäudesektor ein. Vor allem im Gebäudebestand müsse eingegriffen werden. Dazu im Tagesspiegel: www.background.tagesspiegel.de (Bezahlschranke)
09.03.2021
Süddeutsche – Staat und Klimaschutz
„Baupolitik für Doofe“ von Gerhard Matzig

Prof. Messari-Becker kritisiert den Gebäudeeffizienzerlass. „Deutschland ist, was die Energieeffizienz angeht, ein Papiertiger. Erst will man viel – „und am Ende heißt es einfach nur: alles dick dämmen und gut einpacken. Das ist nicht intelligent“.
Der Blick allein auf Dämmwerte (Hülle) und Heiz- oder Klimaanlagen (Technik) verstellt den Blick auf die Komplexität und den Lebenszyklus von Gebäuden, einschließlich der „grauen“, also schon durch den Bau aufgewendeten Energie und der CO2-Emissionen von Materialien. Der eingeschränkte Blick wird dem größeren Ganzen nicht gerecht: dem Quartier. „Man denkt immer noch in einzelnen Häusern statt in ganzen Quartieren, Vierteln und städtischen Zusammenhängen.“
Zum Artikel:
www.sueddeutsche.de
06.03.2021
WDR 5 Profit Wirtschaftsmagazin
Prof. Messari-Becker im WDR5 „Kreislaufwirtschaft – Kann sie uns aus der Klima- und Umweltkrise retten?“
Über den Stellenwert der Kreislaufwirtschaft, einen Wandel in der Bauwirtschaft, Barrieren und Chancen einer globalen Allianz für eine zukunftsfähige Rohstoffpolitik.
www1.wdr.de

© Westdeutscher Rundfunk Köln
25.02.2021
Fraktionsforum Energie
Auf Einladung der FDP-Fraktion im Bundestag referiert Prof. Messari-Becker über offene Aufgaben der Energiepolitik im Gebäudesektor und in der Stadtentwicklung: Kreislaufwirtschaft, Quartiersansätze, diversifizierte Energiewende und Reformen des Bau- und Förderrechts sind dabei zentrale Aspekte, um Ressourcen-, Umwelt-und Klimaschutz ganzheitlich zusammenzubringen.
23.02.2021
VDI – Innovation Update
Krisen legen Defizite offen: Wie wir durch Innovationen resilienter werden können. Prof. Messari-Becker im Interview mit dem VDI Technologiezentrum
www.vditz.de
19.02.2021
Zur Debatte um Einfamilienhäuser
„Es kommt immer auf die Mischung an“: Prof. Messari-Becker im Interview zur aktuellen Debatte um Einfamilienhäuser
www.uni-siegen.de

© Thomas Müller IBA Thüringen
17.02.2021
Handelsblatt – Zur Debatte um Einfamilienhäuser

© dpa
Gestalten statt Verbieten: Prof. Messari-Becker spricht sich für ein modernes Umbaurecht, um mehr Wohnraum in Innenstädten Wohnraum zu schaffen.
Denn, eine Ansammlung von hocheffizienten Gebäuden auf der grünen Wiese, ohne ÖPNV und Nahversorgung, macht noch keine nachhaltige Stadtentwicklung aus.
www.handelsblatt.com (Bezahlschranke)
03.02.2021
Gesichter der Demokratie
Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Sven Lilienström, dem Gründer der Initiative (www.faces-of-democracy.org) über Demokratie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Hier geht es zum Interview (Deutsch und Englisch):
www.faces-of-democracy.org
www.faces-of-democracy.org

© J. Schmitz – Urban Development
Auf der Veranstaltung „Mit ganzheitlichen Bewertungsmethoden Klimaschutzpotenziale im Gebäudesektor“ forderte Prof. Messari-Becker den Lebenszyklus von Gebäuden in den Blick zu nehmen, um ganzheitlich nicht nur Energie im Betrieb sondern alle Aufwände an Ressourcen in allen Lebensphasen eines Gebäudes zu erfassen und innovativ zu begrenzen.
Weiterlesen
28.01.2021
Vom Energie- zum Ressourcenausweis
Auf Einladung des Wirtschafsrates in Berlin nimmt Prof. Messari-Becker an einer Sitzung der Bundesarbeitsgruppe Rohstoffpolitik teil.
28.01.2021
BAG Rohstoffpolitik
27.01.2021
Whitepaper – 1000 gute Gründe fürs Bauen mit Holz
Weiterlesen
15.01.2021
In der Ausgabe 01/21 der FZ Bauphysik, Ernst & Sohn Wiley Verlag erscheint ein Fachbeitrag von Patricia Horst und Lamia Messari-Becker „Kommunale Sporthallen in Deutschland – Bestandssituation und Perspektiven“. Der Beitrag beleuchtet den energetischen Zustand von Sporthallen und Modernisierungsperspektiven. Die Untersuchungen finden im Rahmen einer Kooperation mit dem LK Gießen statt.
14.01.2021
BAU Online 2021 Buchvorstellung
Im März 2021 erscheint in Ernst & Sohn Verlag das Handbuch „Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Klimaschutz“. Adressiert werden konstruktive Lösungen für das Planen und Bauen von morgen und den aktuellen Stand der Technik. Prof. Messari- Becker beteiligt sich mit dem Beitrag „Nachhaltiges Bauen als Routine: Praxis, Forschung, Lehre und Politik“.
www.ernst-und-sohn.de
www.bau-muenchen.com
11.12.2020
Bauwende – Wie und wie nicht!
Im Tagesspiegel Background Energie & Klima skizziert Prof. Messari-Becker die Grundpfeiler nachhaltigen Bauens: Dazu gehören Ressourceneffizienz, Kreislaufwirtschaft, Life Cycle Engineering, Quartiersansatz, Herstellerverantwortung, Dialog und Geschäftsmodelle.
Der Standpunkt „Erfolgreicher Klima- und Ressourcenschutz braucht eine innovationsgetriebene Bauwende“ ist unter www.background.tagesspiegel.de abrufbar (ggf. Abo-Schranke).
Zum Auftakt „Klimabündnis Bauen in Rheinland-Pfalz – nachwachsende und kreislaufeffiziente Rohstoffe stäken“ betont Prof. Messari-Becker in ihrem Vortrag die globale Bedeutung des Bausektors und der Kreislaufwirtschaft für einen erfolgreichen Klima- und Ressourcenschutz. Eröffnet wurde die Veranstaltung von der Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen und der Umweltministerin Ulrike Höfken in Rheinland-Pfalz.
10.12.2020
Auftakt Klimabündnis Rheinland-Pfalz
Nach dem Symposium Ingenieurbaukunst – Design for Construction (IngD4C #2) fordern IngenieurInnen gemeinsames Handeln für Klimaschutz und Ressourceneffizienz, um einen konsequenten Wandel im Bausektor hin zu mehr Nachhaltigkeit zu gestalten.
Prof. Messari-Becker forderte zu Beginn des Symposiums mehr Kreislaufwirtschaft und Reformen der Baunormen.
Zum Bericht: www.ingd4c.org
09.12.2020
D4C fordert gemeinsames Handeln
04.12.2020
VDI-Nachrichten
In der Ausgabe 49/50 der VDI-Nachrichten („Ich stehe zu meinen Auffassungen“, Portrait von Fabian Kurmann) plädiert Prof. Messari-Becker für eine offene Diskussion der Klimaschutzmaßnahmen. Der VDI ist die Stimme der IngenieurInnen in Deutschland.
Link: www.vdi-nachrichten.com
Link zum Bericht (mit freundlicher Genehmigung der VDI Nachrichten): www.gub.architektur.uni-siegen.de
30.11.2020
WDR 2 Jörg Thadeusz Live
Prof. Messari-Becker zur Klimaschutzdebatte. Live auf WDR 2 im Gespräch mit Jörg Thadeusz.
Hier geht es zur Radio-Sendung: www.wdr.de
26.11.2020
vhw: Klimaanpassung im Stadtquartier
Das Heft 6 (11/20) des Bundesverbands Wohnen und Stadtentwicklung hat den Schwerpunkt „Klimaanpassung im Quartier“ und beinhaltet Beiträge aus Forschung, Praxis, Politik und Verwaltung zu Themen wie Sanierung, Rechts- und Fördersystem, Mobilität, Kooperation und Emissionshandel.
Im Editorial betont Prof. Messari-Becker den Nutzen von Quartiersansätzen. Diese gehören stärker in das Leitbild einer zukunftsfähigen Europäischen Stadt verankert.
Zum Editorial (mit freundlicher Genehmigung des vhw): www.gub.architektur.uni-siegen.de
Zum Heft: www.vhw.de
24.11.2020
D4C – Ingenieurbaukunst 2021
Das Jahrbuch der Ingenieurbaukunst 2020/21 wird auf der Konferenz „Ingenieurbaukunst – Design for Construction“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Konferenz findet in der Berlin – Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt.
Zum Symposium: www.ingd4c.org
Zum Jahrbuch Ingenieurbaukunst 2021: www.ernst-und-sohn.de
Diskutiert wird die Zukunft des Planens und Bauens mit spektakulären Projekten, innovativen Entwicklungen und neuen Umsetzungskonzepten. Grundlage ist das Jahrbuch Ingenieurbaukunst. Prof. Messari-Becker beteiligt mit einer Keynote und einem Leitbeitrag zu den Zukunftsthemen rund nachhaltiges Bauen und hebt die Rolle der BauingenieurInnen hervor.
20.11.2020
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Es gibt Grenzen der Machbarkeit: Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Michael Psotta über die Machbarkeit bestimmter Forderungen nach Klimaschutz im Gebäudesektor und zur Rolle von Wachstum und Innovationen gerade für den Klimaschutz. (FAZ 20.11.20, Rubrik „Vier Fragen an“)
18.11.2020
Keynote, Hessischer Staatspreis Energie
Zur Verleihung des Hess. Preises für Energie hebt Prof. Messari-Becker die Rolle von Innovationen hervor. Die Grundsäulen der sozialen Marktwirtschaft „Innovation, Leistung und Wettbewerb“ seien auch Treiber für die Nachhaltigkeitsziele. Prämiert wurden Ideen und Projekte rund um Bauen, Bildung, Energieeffizienz, Energiewende, Digitalisierung, Verkehr und Landwirtschaft.
Der Preis wurde vom Staatssekretär im Hess. Wirtschaftsministerium, Herrn Deutschendorf überreicht.
www.zufo-energie-klima.de und
www.lea.de
12.11.2020
Webinar Nachhaltigkeit im Bau, Bayerische LV Berlin
Prof. Messari-Becker diskutiert über politische Rahmenbedingungen für nachhaltiges Bauen und Stadtentwicklung. Diese gehören auf die politische Agenda. Weitere ReferetInnen des Webinars von BAUER: Dr. Christine Lemaitre (DGNB), Dr. Karsten Beckhaus und Thomas Bauer (BAUER).
LiveStream: www.webex.com
„Eine kluge Energiewende ist weniger auf Strom fokussiert und adressiert auch eine Wärmewende. Diese ist für den Gebäudesektor und für Städte von zentraler Bedeutung. Lösungen auf Basis von Geothermie, Biomasse und Solarthermie sowie Quartierslösungen gehörten dazu. Die Energiewende gehört auch räumlich und städtisch interpretiert“.
www.der-geothermiekongress.de sowie
www.geothermie.de
11.11.2020
Wärmewende im Fokus
Prof. Messari-Becker fordert eine konsequente Wärmewende.
28.10.2020
Fachgespräch Bau und Rückbau
Fachgespräch der Deutschen Umwelthilfe „Innovationen Wärmedämmung“. Prof. Messari-Becker referiert über die Bedeutung des Einsatzes nachhaltiger und rückbaufähiger Materialien im Bau.
Eine ganzheitliche Öko-Bilanzierung im gesamten Lebenszyklus und ein Ressourcenausweis für Gebäude sind gute Schritte auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft im Bau und kann Innovationen rund um Life Cycle Engineering und Rückbautechnik anschieben. Weitere SprecherInnen: A. von Hagel (Stiftung re!source), J. Kreißig (DGNB), Prof. W. Lang (TUM) und G. Kolbe (Saint Gobain Weber).
Weiteres unter: www.duh.de
Auf Einladung des Wirtschaftsrats Deutschland referierte Prof. Messari-Becker über „Nachhaltiges Bauen und nachhaltige Stadtentwicklung als Schlüsselfaktoren für einen effizienten Klimaschutz“ und wie durch Innovation, Leistung und Wettbewerb die soziale Marktwirtschaft ökologisiert werden kann.
Weiteres unter: www.wirtschaftsrat.de
27.10.2020
Wirtschaftsrat Deutschland
22.10.2020
Zukunft Bauen – Kann Bauen auch innovativ sein?
Prof. Messari-Becker und Prof. Dirk Hebel (KIT) zu den Chancen einer Kreislaufwirtschaft im Bau. Moderiert wird die Diskussion von Hannah Pinell und Holger Hass (Leiter Stadtortentwicklung Region Stuttgart GmbH). Hier geht es zum Live Stream des Digitalevent der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, der IBA 2027 StadtRegion und der HfT Stuttgart.
Ankündigung: www.iba27.de
Anmeldung: www.region-stuttgart.de
Video: www.youtube.com
19.10.2020
Kammerspiegel Bau NRW
Gespräch in der Oktoberausgabe über wirksamen Klimaschutz und die Rolle der Ingenieurinnen und Ingenieure (Seiten 7-8) .
Link zur Ausgabe: www.ikbaunrw.de
Tim Janßen und Messari-Becker unterhalten sich über nachhaltiges Bauen und welche Rolle Cradle to Cradle für den Klima- und Ressourcenschutz spielen kann.
Hier geht es zum Video: www.youtube.com sowie www.youtube.com
15.10.2020
C 2 C LAB Talk
12.10.2020
Beratung und Klimaschutz
Essay von Prof. Messari-Becker im aktuellen Spezialheft der Herder Korrespondenz S2/2020 „Verlorenes Paradies – Wieviel Religion die Rettung der Schöpfung braucht“ S2/2020, S. 47-49 (Abo-Bereich): www.herder.de
26.09.2020
Blick erweitern – für mehr Klimaschutz
Im Jahresbericht des ZIA plädiert Messari-Becker für eine Blickerweiterung: Ganzheitliche Betrachtungen und größere Handlungsfelder bringen mehr Ressourcen- und Klimaschutz: Vom Fokus auf den Betrieb von Immobilien hin zum gesamten Lebenszyklus, von der Energie- zur Ressourceneffizienz, von der Einzelgebäudebetrachtung zu Quartiersansätzen.
Zu lesen auf Seiten 100 bis 102 unter www.zia-deutschland.de
17.09.2020
competitionline
Im Gespräch mit Myrta Köhler, über Klimaschutzdebatte, Stadtentwicklung, kreislaufähiges Bauen und die Rolle der PlanerInnen in der Politikberatung.
www.competitionline.com
07.08.2020
Deutschlandfunk, Lebenszeit
www.ardaudiothek.de
Nach Wochen der Stille – Was tun gegen den Verkehrslärm? Diskussion mit Experten und ZuhörInnen.
Gäste: Prof. Eckart (Verkehrsökologie, HS Karlsruhe), Prof. Münzel (Kardiologie, Universität Mainz), Jäcker-Cüppers (Arbeitsring Lärm, Deutsche Gesellschaft für Akustik) und Prof. Messari-Becker.
Moderation: Sören Brinkmann.
24.07.2020
Frankfurter Allgemeine Zeitung: Die Mittel werden ineffizient eingesetzt
Im Gespräch mit Michael Psotta erläutert Prof. Messari-Becker den notwendigen Beitrag des Immobiliensektors, Fehlanreize und sinnvolle Instrumente für mehr Kosten- und Umwelteffizienz. Rubrik „Vier Fragen an“. www.faz.net
Pressemitteilungen der Uni Siegen über IDW:
Informationen auf Deutsch
Informationen auf Englisch
Informationen auf Französisch

© Axel Clemens / Bundesstiftung Baukultur

© Privatarchiv Lamia Messari-Becker
06.07.2020
Messari-Becker Mitglied im Club of Rome
Auf Einladung der Präsidentinnen, Sandrine Dixson-Declѐve und Dr. Mamphela Ramphele und Vorschlag des eh. Ko-Präsidenten, Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker wurde Prof. Messari-Becker in den Club of Rome aufgenommen. Die internationale gemeinnützige Organisation, mit Sitz in Winterthur, wurde 1968 gegründet und setzt sich für eine nachhaltige Zukunft der Menschheit ein.
13.07.2020
Gastkommentar zum SRU-Umweltgutachten
In einem Gastkommentar diskutiert Dr. Barbara Boczek, Bau- und Planungsdezernentin und Stadträtin der Stadt Darmstadt das Kapitel „Das Quartier: Raum für mehr Umwelt- und Klimaschutz“ im Umweltgutachten des Umweltrates: momentum-magazin.de. Das Kapitel entstand unter der Federführung des eh. Ratsmitglieds Prof. Messari-Becker (Ratsperiode 2016-20).

© Stadt Darmstadt
01.07.2020
DANKE an Patricia Horst & Katja Schotte
Am 30.06.2020 endete die Ratsperiode von Prof. Messari-Becker im Sachverständigenrat der Bundesregierung für Umweltfragen, in den sie für die Themen „Bauingenieurwesen und nachhaltige Stadtentwicklung“ von der Bundesministerin a.D., Dr. Hendricks berufen wurde.
Die Ratsarbeit wurde u.a. von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Patricia Horst (2017-18) und Katja Schotte (2019-20) unterstützt.
Das Lehrgebiet sagt DANKE!
09.07.2020
GdW zum SRU-Umweltgutachten
In der aktuellen Ausgabe des WI-Journal (Wohnungspolitische Informationen) kommentiert der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW das Kapitel „Das Quartier: Raum für mehr Umwelt- und Klimaschutz“ im Umweltgutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen: www.wi-journal.de
Das Kapitel entstand unter der Federführung des eh. Ratsmitglieds Prof. Messari-Becker (Ratsperiode 2016-20).
Prof. Messari-Becker wurde erneut in den Expertenkreis des BMI Zukunft Bau berufen.
Der Expertenkreis des Innovationsprogramms Zukunft Bau ist ein wichtiges Gremium zur Beratung des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) sowie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt und Raumforschung (BBSR) bei der Ausrichtung der Aktivitäten im Bereich der Bauforschung.
18.05.2020
Erneute Berufung in den Expertenkreis des BMI
05.07.2020
ZDF planet e
Im kommenden ZDF planet e. „Platz zum Wohnen – Der Kampf um freie Flächen“ geht es um Bauen, Flächenverbrauch und Nachverdichtung in Städten.
Prof. Messari-Becker kritisiert das Verfehlen der Flächenverbrauchsreduktionsziele durch Länder und Bundesregierung. Sendezeit: 05.07.2020, 16:30
www.zdf.de und www.presseportal.de

© zdf.de
01.07.2020
Stahlbau aktuell
In der Ausgabe 89 (Heft 7, 2020) der Fachzeitschrift Stahlbau spricht Prof. Messari-Becker mit Chefredakteur Bernhard Hauke über Umwelt- und Klimaschutz, die Arbeit im Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU), die Rolle der IngenieurInnen und das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG).
Zum Interview: www.wiley.com
23.06.2020
Webinar: Städte im Klimawandel
Unter dem Motto „Grüner Plan für heiße Städte – Wie unsere Städte klimaresilient werden“ diskutierten Experten und Politiker die Frage, wie Städte dem Klimawandel begegnen können.
TeilnehmerInnen waren: Birgit Hebein, Vizebürgermeisterin und Stadträtin der Stadt Wien, Dr. med. Martin Herrmann (Vorsitzender KLUG) und Prof. Dr.Messari-Becker sowie von der Fraktion der Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Dr. Anton Hofreiter, Dr. Bettina Hoffmann und Daniela Wagner. www.gruene-bundestag.de
16.06.2020
Keynote Energiewende im Bausektor, Energietage
Weiterlesen
Berufung in den Konvent Baukultur
Die Bundesstiftung Baukultur hat Prof. Lamia Messari-Becker in den Konvent der Baukultur 2020 berufen. Der Konvent der Baukultur ist ein Gremium mit rund 300 Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise mit dem Thema Baukultur befassen. Zum gleichnamigen Konvent der Baukultur am 23. und 24. Juni in Potsdam kommt das Gremium zusammen und wählt den Stiftungsrat und Beirat der Bundesstiftung Baukultur.
www.bundesstiftung-baukultur.de
11.06.2020
momentum Magazin
Im Gespräch mit Bernhard Hauke, Chefredakteur mehrerer Fachzeitschriften des Ernst & Sohn Verlages : Über die Arbeit im Umweltrat, die Rolle der Ingenieure und das neue Gebäudeenergiegesetz. Das Interview erscheint in kurzer Version in Stahlbau sowie Beton- und Stahlbetonbau (Ausgabe 7/2020).
Hier geht es zum Interview: www.momentum-magazin.de
10.06.2020
Pressemitteilung
Das BMU gibt die Neubesetzung des SRU bekannt.
Weitere Informationen auf: www.bmu.de
Prof. Messari-Becker bezog am Ende ihrer Ratsperiode und nach Abschluss ihrer Arbeit im Rat Stellung.

© Screenshot YouTube
10.06.2020
Forum Urbane Energiewende – Tagespiegel
Podiumsdiskussion zur urbanen Energiewende im Kontext des Green Deals.
Weitere TeilnehmerInnen: P. Graichen (Agora Energiewende), R. Kempener (EU-Kommission), M. M. Kleiner (Agora Energiewende), W. Meixner (Siemens Energy) und M. Witt (Vattenfall AG). Moderiert wurde das Forum von J. Schlandt (Redaktionsleiter des Tagesspiegel Background Energie & Klima).
Weiterlesen auf www.tagesspiegel.de
05.06.2020
Quartiere als Keimzelle urbanen Wandels
Ein Kapitel des am 14.05.2020 veröffentlichten Umweltgutachten des SRU geht der Frage nach, wie Städte zu mehr Nachhaltigkeit beitragen können („Das Quartier: Raum für mehr Umwelt- und Klimaschutz“.)
Im Gespräch mit Christine Ziegler, Chefredakteurin der Wissenspattform Transforming Cities erläutert Prof. Messari-Becker die Vorteile von Quartierslösungen und benennt politische Handlungsoptionen.
Zur Ausgabe: www.transforming-cities.de
29.05.2020
Der Ressourcenausweis kommt
Der Ressourcenausweis für Gebäude soll in die Überprüfungsklausel des Gebäudeenergiegesetzes GEG aufgenommen werden. Dies soll am 17. Juni im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und am 18./19. Juni im Bundestag beschlossen werden. Der Einbezug der Grauen Energie ist demnach in der nächsten Novelle in 2023 verbindlich zu prüfen.
Prof. Messari-Becker hatte sich in einer Anhörung im Bundestag (www.bundestag.de) sowie in einem Gastbeitrag im Tagesspiegel (www.background.tagesspiegel.de) ausgesprochen.
29.05.2020
Quartiere für mehr Akzeptanz – Klimaschutz vor Ort
In seinem jüngsten Gutachten fordert der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) eine stärkere Rolle von Quartieren beim Klimaschutz. Über das Gebäudeenergiegesetz hinaus bietet dazu Deutschlands bevorstehende EU-Ratspräsidentschaft Gelegenheiten (Berlin, energate).
Dazu ein Gastkommentar: www.energate-messenger.de
26.05.2020
Digitaler Sommer der Energiewende, Berlin 2020
Prof. Messari-Becker plädiert für einen Neustart der Energiewende. Eine grundlegende EEG-Reform, eine Wärmewende, mehr Kosteneffizienz und mehr Dezentralität seien nötig. Ferner spricht sie sich dafür, ein nachgebessertes Gebäudeenergiegesetz in diesem Sommer zu verabschieden.
Zu den Statements mehrerer Akteure: www.youtube.com
Weitere Infos: www.energietage.de
15.05.2020
Die transformative Kraft der Städte steckt in den Quartieren
Der SRU hat am 14.05.2020 sein Hauptgutachten vorgestellt.
Ein Teil geht der Frage nach wie Städte zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen können. In einem Standpunkt im Tagesspiegel Background Energie & Klima „rückt Prof. Messari-Becker die Vorteile von Quartierslösungen in den Mittelpunkt, benennt aber auch die rechtlichen Baustellen“ (Tagesspiegel).
Weitere Infos: www.background.tagesspiegel.de
14.05.2020
WELT – Interview
In einem Interview mit der WELT erklärt Prof. Messari-Becker, warum die Aufgabenteilung zwischen Wissenschaft und Politik wichtig und ein Vetorecht für einen Expertenrat im Parlament demokratisch bedenklich ist.
Weiterlesen

© Sachverständigenrat für Umweltfragen
14.05.2020
Umweltrat stellt Hauptgutachten vor
Pressemitteilung der Universität Siegen: Ratsmitglied Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker von der Universität Siegen lenkt den Blick auf Klimaschutz im Quartier – und übt in Einzelpunkten Kritik an Empfehlungen ihrer RatskollegInnen.
Weiterlesen
14.05.2020
Umweltrat präsentiert digital sein Hauptgutachten und übergibt es an Bundesministerin Schulze:
www.youtube.com
Darin greift der SRU Themenfelder auf, in denen großer Handlungsbedarf besteht, aber auch ein Umsteuern mit zielgerichteten Maßnahmen möglich ist.
Pressemitteilung: www.umweltrat.de
11.05.2020
Standpunkt – Ressourcenausweis für Gebäude
In einem Standpunkt für Tagesspiegel Background Energie & Klima erklärt Prof. Messari-Becker, warum Gebäude einen Ressourcenausweis brauchen. Die Gesetzgebung fokussiert zu sehr Energie und zu wenig Ressourcen. Ein Ressourcenausweis würde Aufwendungen für Energie und CO2-Ausstoß im gesamten Lebenszyklus sichtbar machen und Innovationen fördern. Der Vorschlag wird im Zuge des Gebäudeenergiegesetzes GEG-E diskutiert.
Weitere Infos: www.background.tagesspiegel.de
Prof. Dirk Müller (RWTH Aachen) und Prof. Lamia Messari-Becker bewerten im Gespräch mit Herrn Thomas Reuter in der aktuellen Ausgabe (05/2020) einzelne Aspekte des Gebäudeenergiegesetzentwurfs GEG. Zum GEG fand am 04.03.20 eine Anhörung von neun Sachverständigen im Bundestag statt.
Hier geht es zum Interview.
Weitere Infos unter: www.cci-dialog.de
15.04.2020
cci Zeitung
GEG für Klimaschutzziele unzureichend
17.03.2020
Klimaanpassung in Städten, heute+
Prof. Messari-Becker erklärt in heute+, wie Städte dem Klimawandel begegnen können.
Zur Sendung: www.zdf.de
04.03.2020
Anhörung zum Gebäudeenergiegesetz
Am 04.03.2020 nahm Prof. Messari-Becker als Sachverständige an einer Anhörung zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur „Vereinheitlichung des Einsparrechts für Gebäude“ Gebäudeenergiegesetz (GEG) im Ausschuss für Wirtschaft und Energie des Bundestags teil.
Weitere Infos unter: www.bundestag.de
Berichtserstattung u.a. unter:
Solarserver: www.solarserver.de
Immobilienzeitung: www.immobilien-zeitung.de
Solarify: www.solarify.eu
Die nächsten Projektkandidaten für herausragende Ingenieurbaukunst aus Deutschland 2021 stehen fest.
Am 12.02.2020 fand die Sitzung des Beirates in Berlin statt. Mehr zum Jahrbuch Ingenieurbaukunst unter www.ingd4c.org.
12.02.2020
Jahrbuch Ingenieurbaukunst 2021

© Ernst & Sohn Verlag
29.01.2020
Background Tagesspiegel
Im Tagesspiegel Background Energie und Klima äußert sich Prof. Messari-Becker zum Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) der Bundesregierung (erste Lesung im Bundestag am 30.01.20). U.a. fordert sie den Quartiersansatz im GEG zu stärken und die Innovationsklausel im Sinne der Ressourcenschonung zu konkretisieren.
Hier geht es zum Bericht von Susanne Ehlerding: www.background.tagesspiegel.de

© Techem
28.01.2020
Parlamentarischer Abend, Hessische Landesvertretung, Berlin
Weiterlesen

© Techem
11.12.2019
Prof. Messari-Becker
bei phoenix plus „Klima und Wohnen“
Wie sollen unsere Gebäude in Zukunft aussehen?
Wie kann der Bestand kosten- und energieschonend umgerüstet werden?
Weitere Infos: www.phoenix.de
27.09.2019
DAT 19 – Deutscher Architektentag
Auf dem diesjährigen Deutschen Architektentag beteiligt sich Prof. Messari-Becker am Diskussionspanel „Lang nutze das Haus – Noch zu retten oder weg damit?“
Weitere Informationen unter:
www.deutscher-architektentag.de
www.deutscher-architektentag.de
18.09.2019
Eröffnung der Müller-BBM-Fachgespräche, Berlin
Weiterlesen

© Müller-BBM GmbH
Weitere Infos unter: www.muellerbbm.de
Pressemitteilung: www.tagesnews.eu
04.09.2019
Ettersburger Gespräch 2019
Das diesjährige Ettersburger Gespräch der Bundesstiftung Baukultur fand unter dem Motto „Baustoffe, Systeme, Nachhaltigkeit. Ressourcen für die Zukunft des Bauens“ statt.
Das Ettersburger Gespräch gilt als wichtiger Impulsgeber und fachübergreifendes Forum der Bau- und Immobilienbranche. Es befasst sich mit grundlegenden Fragestellungen der Zukunft qualitätsvollen Planens und Bauens. Prof. Messari-Becker referierte in einem abschließenden Vortrag über nachhaltiges Bauen als ganzheitlichen Ansatz, Instrumente und politische Zielsetzungen.
Weitere Infos: www.bundesstiftung-baukultur.de
31.08.2019
rbb-online, Die Debatte: Klimanotstand in den Städten
Es diskutierten Silke Gebel, Fraktionsvorsitzende Bündnis90/Grüne, Mitglied im Ältestenrat, Jürgen Kropp, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, FB Urbane Transformationen) sowie Lamia Messari-Becker. Moderiert wurde die Debatte von Franziska Walser.
Weitere Infos: www.rbb-online.de
01.08.2019
Leitartikel im VBI Fachmagazin
Die Juli/August-Ausgabe des VBI Fachmagazins hat das aktuelle Thema Wohnungsbau zum Schwerpunkt. Im Leitartikel (Seite 18 bis 21) schreibt Prof. Messari-Becker über Rolle der Politik und der Fachwelt bei der Sicherstellung von hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum.
Die gesamte Ausgabe ist hier zu finden: www.epaper.koellen.de
PDF-Datei: www.gub.architektur.uni-siegen.de
26.07.2019
Klimaanpassung in Städten als nationale Aufgabe
Prof. Messari-Becker fordert im heuteJournal dazu auf, die Klimaanpassung in Städten als nationale Aufgabe anzugehen.
Link: www.zdf.de
02.07.2019
19. Bauforum Rheinland-Pfalz, Bauen + Gesundheit
Das diesjährige Bauforum behandelt das Themengebiet „Bauen + Gesundheit“.
Nach einem Grußwort der Finanz- und Bauministerin des Landes Rheinland-Pfalz Frau Doris Ahnen, eröffnet Prof. Messari-Becker die Veranstaltung mit dem Vortrag „Nachhaltiges Bauen – die Haltbarkeit unseres Tuns“.
Weitere Informationen: www.bauforum.rlp.de
27.06.2019
In der WELT äußert sich Prof. Messari-Becker auf Anfrage zu ihrer Position bezüglich einer Grundgesetzänderung und der Ausstattung eines Expertenrates mit einem aufschiebenden Vetorecht in parlamentarischen Gesetzgebungsverfahren.
Es handelt sich um zwei Empfehlungen des Sondergutachtens des Sachverständigenrates für Umweltfragen „Demokratisch regieren in ökologischen Grenzen“. Das Interview führte Ansgar Graw.
Zum Interview
Online: www.welt.de
Print: www.welt.de

© BMU
27.06.2019
Der Sachverständigenrat für Umweltfragen übergibt am 27.06.2019 sein Sondergutachten „Demokratisch regieren in ökologischen Grenzen – Zur Legitimation von Umweltpolitik“ an Bundesumweltministerin Schulze in Berlin. Der SRU umfassende Empfehlungen zur Stärkung der Umweltpolitik.
Das Sondergutachten in der Kurz- und Langfassung: www.umweltrat.de und www.umweltrat.de
19.06.2019
WohnZukunfsTag des GdW
Im Rahmen des diesjährigen WohnZukunfsTag des GdW referiert Prof. Messari-Becker über Integrierte Stadtentwicklung und Bedeutung für die Nachbarschaft.
Weitere Informationen: www.wohnzukunftstag.de
07.06.2019
Es gibt keine Klimaschutzziele ohne Stadtplanung
Interview in der WELT: Prof. Messari-Becker über Klimaschutz, Bauen und Stadtplanung. Das Interview führte Chefredakteur Poschardt.
Hier geht es zum Interview:
Online: www.welt.de
Print: www.welt.de
05.06.2019
Fachgespräch im Bundestag zur Städtebauförderung
Auf Einladung der Sprecherin für Stadtentwicklung der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen Frau Daniela Wagner nahm Prof. Messari-Becker an einer Expertenanhörung anlässlich der Reform der Städtebauförderung teil.
Unter dem Motto „Wie weiter mit der Städtebauförderung? Städtebauförderung und das UN – entwicklungsziel 11 für nachhaltiges Städte und Gemeinden“ diskutierten mehrere Experten die anstehende Reform.
Weitere Informationen: www.gruene-bundestag.de
30.05.2019
Auf Wiedersehen IBA-Thüringen
Im Mai 2019 scheidet Prof. Messari-Becker aus dem Fachbeirat des Internationalen Bauausstellung IBA Thüringen.
Ministerin Birgit Keller sprach den ausscheidenden Mitgliedern für ihr Engagement für den Freistaat Thüringen Dank und Anerkennung aus.
Messari-Becker: „Die IBA-Thüringen ist/war eine besondere. Hier werden räumliche Fragen bearbeitet, u.a. Demografie, Strukturwandel, Stadt-Land-Beziehung. Die Thüringer bleiben ihr als offene und engagierte Menschen in Erinnerung, die ihr Land lieben.“
Ausgeschieden sind auch der Vorsitzende Uli Hellweg (Hellweg Urban Concept, Berlin) und Andreas Wolf (pwbaukunst, HS Leipzig)

© HOLM
03.04.2019
3. Diskussionsrunde „Ethik der Mobilität – Wieviel Verkehr können wir verantworten?“ in Frankfurt a.M. Eine Veranstaltung des House of Logistics and Mobility HOLM.
Weitere Informationen: www.frankfurt-holm.de
Ziel der Diskussion ist laut HOLM, Zielkonflikte zwischen Ökonomie und Ökologie im Bereich Verkehr an der Schnittstelle von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft aufzuzeigen, zu offener Diskussion interdisziplinär und branchenübergreifend anzuregen, Bewusstsein für die Herausforderungen und Akzeptanz für die Transformation zu schaffen.
Interview in der Immobilien Zeitung: Prof. Lamia Messari-Becker über Umweltvorgaben und die Verantwortung der Immobilienbranche.
Weiterlesen: www.immobilien-zeitung.de
28.03.2019
Weg mit Ausreden und Feindbildern!
26.03.2019
Im Briefing Tagesspiegel Background zu Klima & Energie
Prof. Messari-Becker zu Klimapolitik, Bauen und Stadtentwicklung.
Weitere Informationen unter:
www.background.tagesspiegel.de
Die aktuelle Ausgabe 03/19 der Zeitschrift Forschung & Lehre widmet sich den Ingenieurwissenschaften. Im Gespräch mit Frederike Invernizzi erläutert Prof. Messari-Becker die Rolle der IngenieurInnen in der Politikberatung und der Suche nach Lösungen für Herausforderungen der Zukunft.
Hier geht es zum Artikel: PDF und www.forschung-und-lehre.de
28.02.2019
Forschung & Lehre: Die Komfortzone verlassen.
04.01.2019
Frankfurter Allgemeine Zeitung: So wird Umweltschutz zum Elitenprojekt
Im Gespräch mit Michael Psotta beantwortet Prof. Messari-Becker (LG Gebäudetechnologie und Bauphysik) Fragen zu Grünflächenplanung.
www.faz.net

© Judith Schmitz, polis magazin for urban development
01.12.2018
polis – urban development: Die Stadt gehört uns allen
Die aktuelle Print-Ausgabe der polis Magazin for urban development widmet sich dem Thema TRENDS. Im Interview mit Susanne Peick diskutiert Prof. Messari-Becker Fragen der Stadtentwicklung und wie man Fehlentwicklungen korrigieren kann.
Hier geht es zum Interview.
01.01.2019
Zukunft Stadt: Klüger planen und bauen als jemals zuvor
Das aktuelle Fachmagazin für Planen und Bauen des Verbands Beratender Ingenieure VBI befasst sich mit dem Thema Zukunft Stadt. Im Interview diskutiert Prof. Messari-Becker die drei Herausforderungen in den Städten. Über Klimawandel, Verkehrsaufkommen, soziale Entmischung und die wichtige Rolle von Ingenieurinnen und Ingenieuren.
www.vbi.de
Hier geht es zum Interview.
21.11.2018
Sachverständigenrat für Umweltfragen zum Wohnungsneubau
Der Sachverständigenrat für Umweltfragen veröffentlicht eine Stellungname zum aktuellen Thema Wohnungsneubau. Die Stellungnahme „Wohnungsneubau langfristig denken – Für mehr Umweltschutz und Lebensqualität in den Städten“ formuliert umweltbezogene Anforderungen an Wohnungsbau im hochbau- und städtebaulichen Kontext.
Informationen unter: www.umweltrat.de
24.10.2018
Festvortrag – European Energy Award in Bayern
Im Rahmen der Verleihung des European Energy Awards (eea) in Bayern hat Prof. Messari-Becker den Festvortrag gehalten.

© stmuv.Bayern
Der eea wird an Kommunen und Städte vergeben, die erfolgreich ein Qualitätsmanagementsystem durchlaufen, das Energie- und Klimaschutzaktivitäten erfasst, bewertet, steuert und regelmäßig überprüft. In diesem Jahr wurden in Bayern weitere 7 Kommunen und ein Landkreis mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Der Preis wurde vom Staatsminister Dr. Marcel Huber übergeben.
24.08.2018
Frankfurter Allgemeine Zeitung: Wer genehmigt Stadtmitte ohne Baum?
Im Gespräch mit Michael Psotta beantwortet Prof. Messari-Becker Fragen zur Klimaanpassung im Hoch- und Städtebau.
12.08.2018
planet e (ZDF) mit Prof. Lamia Messari-Becker als Expertin
Weitere Informationen: www.zdf.de

planet e.: „Planen, bauen, leben – Die Städte der Zukunft“ am Sonntag, 12.08.2018 16:35 Uhr im ZDF/ Nachtwdh. um 5:00 Uhr im ZDF
Weiterlesen
19.07.2018
Wohnungsbau: Gutes Wohnen ist nur im guten Umfeld möglich.
Interview in der Süddeutschen Zeitung
Prof. Messari-Becker erklärt im Gespräch mit Peter Blechschmidt, worauf beim Bau von Gebäuden geachtet werden muss und warum gut geplante Fertighäuser heute eine sinnvolle Option sind.
www.sueddeutsche.de
18.05.2018
Die Herausforderungen der neuen Wohnungspolitik. Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeine Zeitung
Was haben Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Heimat miteinander zu tun? Wohnen ist die soziale Aufgabe unserer Zeit – mit explosivem Potential für unsere Gesellschaft.
www.faz.net

© Juergen Fälchle / Fotolia
12.04.2018
Kommentar zur neuen Forschungsagenda des UBA Urbaner Umweltschutz
Im Rahmen der Konferenz des Umweltbundesamtes „Urbaner Umweltschutz – Weichenstellung für eine umweltorientierte Stadtentwicklung“ am 12.04. kommentiert Prof. Messari-Becker den Entwurf der neuen Forschungsagenda des UBA Urbaner Umweltschutz. Weitere Kommentierende: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann (ehem. Leiter des Deutschen Instituts f. Urbanistik) und Bernd Tischler (Oberbürgermeister der Stadt Bottrop).
Weitere Infos: www.umweltbundesamt.de
17.-19.11.2017
dib-Jahrestagung
In seiner Jahrestagung widmet sich der Deutsche Ingenieurinnenbund dib dem Themenkomplex Welt.Kultur.Technik.
Weiterlesen

© Theo Jansen
28.-29.10.2017
Vortrag auf dem DBU-Symposium anlässlich der Umweltpreisverleihung: Effizienz, Suffizienz, Kreislaufwirtschaft: Zukünftige Ressourcenstrategie
Weitere Redner, u.a.: Bas van Abdel, Walter Feeß und Prof. Dr. Angelika Mettke (Umweltpreisträger 2016), Dr. Thomas Gäckle (BMWi), Dr. Harry Lehmann (UBA), Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker (Club of Rome, eh. IRP /UNEP). Moderation: Volker Angres (ZDF).
Berichte unter: www.dbu.de, www.enbausa.de

© DBU
17.10.2017
Key-Note auf Decarbonisation Workshop, UBA
Auf dem UBA-Workshop Decarbonisation – 100% Renewable Energy and more – Transformation pathways to a greenhouse gas neutral and resource efficient society spricht Prof. Messari-Becker über Wege der Reduzierung des Ressourcenbedarfs der bebauten Umwelt (Core services of the building sector, its resource requirements and its impacts).
Weitere Redner: u.a. Prof. Dr. Clemens Deilmann (IÖR), Dr. Harry Lehmann (UBA), Prof. Harald Sverdrup (University of Iceland), Dr. Monika Dittrich (IFEU), Dr. Wouter van Dieren (Club of Rome), Gertrude Penn-Bressel (UBA), Dr. Maja Göpel (WBGU). Stand 10/17.
Infos: www.umweltbundesamt.de
Konferenz-Home: www.umweltbundesamt.de
15.10.2017
Sieben Fragen an… Lamia Messari-Becker – vom Deutschen Ingenieurinnenbund
Die Zeitschrift Die Ingenieurin porträtiert regelmäßig Professorinnen in Ingenieurtechnischen Berufen, in der Ausgabe Oktober 2017 Prof. Messari-Becker. Die Ingenieurin wird vom Deutschen Ingenieurrinnenbund herausgegeben und widmet sich Themen rund um Frauen in Ingenieurwesen und Technik.
Hier geht es zum Interview.
Infos zum dib www.dibev.de
23.08.2017
Zu Besuch bei Bundesministerin
Dr. Barbara Hendricks
Gesprächsinhalte waren die Entwicklungen rund um nachhaltiges Bauen und bezahlbares Wohnen sowie die Klima- und Umweltschutzziele im Bausektor.
04.07.2017
Prof. Messari-Becker zu „Grüner Bauen und Wohnen“
Im Rahmen der Veranstaltung „Grüner Bauen und Wohnen“ der Hessischen Landesvertretung in Berlin, diskutieren Experten über ökologische Stadtentwicklung, Innenverdichtung und Wohnungsbau.
Weitere Infos: www.stadtbaukunst.de
Diskutanten: Dr. Joachim Lohse, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen; Axel Gedaschko, Präsident des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen; Chris Kühn, MdB Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik, Bündnis 90/ Die Grünen. Moderiert wird die Diskussion von Barbara Ettinger-Brinckmann (Präsidentin der Bundesarchitektenkammer).
22.06.2017
Süddeutsche Zeitung – Prof. Messari-Becker zur Zusammenlesung der Ressorts „Bauen und Umwelt“
Link zum Artikel der Süddeutschen Zeitung: www.sueddeutsche.de
Auf die Frage ob das Zusammenlegen der Ressorts Bauen und Umwelt im einem Ministerium (z.Z. BMUB) zielführend sei, betont Prof. Messari-Becker in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung, dass Bauen unabdingbar umweltrelevant sei. Sie verweist auf zahlreiche Anknüpfungspunkte des Bauens zur umweltrelevanten Stadtentwicklung, Digitalisierung, Verkehrsplanung, Mobilität oder Zukunft des ländlichen Raums. „So gesehen passen Bauen und Umwelt gut zusammen“, so Messari-Becker.
16.06.2017
ABG FRANKFURT HOLDING und GuB/Uni Siegen – ProjektbesichtigungWeitere Informationen unter: www.gub.architektur.uni-siegen.de

© ABG FRANKFURT HOLDING, HHS PLANER + ARCHITEKTEN
01.06.2017
Moderne Urbanität – und ihre Konsequenzen.
Ein Interview mit der Zeitschrift Energiewirtschaftliche Tagesfragen (et) zur Baugesetz-Novelle.
Die jüngste Novellierung des Baugesetzbuches führt mit „Urbanes Gebiet“ eine neue Kategorie ein, die eine stärkere Verdichtung gemischter Nutzungen ermöglichen soll. Dabei wird höhere Lärmschutzgrenzwerte zugelassen. Was bedeutet das für Lebensqualität, Energie und Umwelt? „et“ sprach darüber mit Prof. Lamia Messari-Becker.
Das vollständige Gespräch mit Franz Lamprecht finden Sie unter: www.et-energie-online.de
Weitere Infos: www.et-energie-online.de
29.05.2017
17. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung RNE
Prof. Messari-Becker diskutiert mit im »Forum 3: Städte – Alles „Smart City“ oder was?«
Gastgeber sind die RNE-Mitglieder Prof. Wolfgang Schuster und Prof. Ulrich Schraml
Weitere Diskutanten sind u.a. Oliver Haubner (Bertelsmann Stiftung), Thomas Kufen (Oberbürgermeister Stadt Essen) und Dr. Georg Schütte (Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung)
Programm und weitere Infos unter: www.nachhaltigkeitsrat.de
03.05.2017
Zu Besuch beim Staatssekretär Gunther Adler
Staatssekretär beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Gunther Adler empfängt Prof. Messari-Becker zu einem Gespräch.

© GuB
Der deutsche Nachhaltigkeitsalmanach ist eine Publikation des Rates für nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung. Er gibt eine Übersicht über konkrete Initiativen und Projekte aus Kommunen, Politik und Wirtschaft sowie Eindrücke zur gesellschaftlichen Realität der Nachhaltigkeit.
Das Lehrgebiet beteiligte sich mit einer Einschätzung am Kapitel Anders Planen – neue Herausforderungen für unsere Städte.
27.04.2017
Deutscher Nachhaltigkeitsalmanach 2017 erschienen
Weitere Informationen und Download unter: www.nachhaltigkeitsrat.de
10.04.2017
GuB begrüßt Herrn M. Sc. Yasin Gündogmus als neuen Mitarbeiter recht herzlich und freut sich auf die Zusammenarbeit!
Weiterlesen
17.03.2017
Ein Lob dem Urbanen Gebiet – Über Stärken und Schwächen der aktuellen Baurechtsnovelle
Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeine Zeitung
Städte stehen für Ressourcenverbrauch – und sind doch in der Lage, Energie und Fläche besser zu nutzen. Gastbeitrag kommentiert Stärken und Schwächen der aktuellen Baurechtsnovelle.
www.faz.net
15.02.2017
Anhörung im Bundestag zur GesetzesNovelle BauGB
Der Umweltausschuss des Deutschen Bundestags veranstaltet am 15.02.17 eine öffentliche Expertenanhörung zur Novellierung des BauGB. Gegenstände dieser Novellierung sind u.a. die Einführung einer neuen Baugebietskategorie „Urbanes Gebiet“ in die BauNVO sowie die Anpassung der UVP-Richtlinie.
Prof. Dr. Lamia Messari-Becker ist als Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen eingeladen.
Details zu Anhörung und geladenen Sachverständigen: www.bundestag.de

© SRU
26.01.2017
Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks zu Besuch beim Sachverständigenrat für Umweltfragen
24.01.2017
Start-Up Energy Transition Award
Prof. Messari-Becker vertritt in der international besetzten Jury den Bereich Bauen
Weitere Informationen unter:
www.startup-energy-transition.com
www.dena.de
28.11.2016
GuB auf dem 2. Braunschweiger Umweltkongress
Vortrag von Prof. Messari-Becker „Bauen im Wandel“ auf dem 2.-ten Braunschweiger Umweltkongress Reduce, Reuse und Recycle – Verantwortung liegt auf mehreren Schultern

Podiumsdiskussion, dena-kongress
23.11.2016
dena-Kongress „Die Zukunft der Energiewende“
Plenum – Die urbane Energiewende: Beispiele, Konzepte, Visionen.
mit Prof. Messari-Becker
Politiker, Stadtplaner und Wissenschaftler diskutieren über die Lebensqualität in Städten, das Konzept der nachhaltigen Stadt und bezahlbaren Wohnraum.
Weitere Informationen unter: www.dena-kongress.de, www.dena.de und www.dena.de
18.11.2016
Innovation für eine nachhaltige Entwicklung – Chemie3 im Dialog mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung
Dialogforum Politik für eine nachhaltige Industrie
mit Prof. Messari-Becker
Chemie3, die Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Chemie, lud am 18.11.2016 dazu ein, im Rahmen einer Veranstaltung mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, gemeinsam über Lösungen für eine zukunftsfähige Industrie und für die Erreichung globaler Nachhaltigkeitsziele (SDG‘s) zu diskutieren.
Weitere Informationen:
www.chemiehoch3.de und
www.chemiehoch3.de
17.11.2016
zur Förderung vom Eigentum
in „Verschobene Zauberformeln“, von Peter Blechschmidt. Süddeutsche Zeitung
www.sueddeutsche.de

© Kirsten Bucher

© Olaf Hermann, DekaBan
02.11.2016
International Highrise Award IHP 2016 für Via 57 West in New York
Weitere Informationen unter: www.architektur.uni-siegen.de
01.11.2016
European Handbook Sustainable Steel Buildings 2016 erschienen.
Die Publikation, eine Zusammenarbeit des Bauforums Stahl in Düsseldorf mit Wiley-Blackwell in Oxford adressiert interdisziplinäre Nachhaltigkeitsfragen des Bauens mit dem Werkstoff Stahl.
Beteiligt haben sich mehr als 60 internationale Akteure aus Forschung und Praxis. GuB beteiligt sich mit Ingo Schrader (Ingo Schrader Architekt Berlin) mit dem Beitrag Integrated and life-cycle oriented planning.
04.10.2016
„Es geht um Kluges Bauen“, Interview im movum Magazin
Lamia Messari-Becker über Aspekte nachhaltigen Bauens, im Gespräch mit Dr. Susanne Götze und Joachim Wille im movum – Briefe zur Transformation (Ausgabe 02/16).
Weitere Infos unter www.movum.info
23.09.2016
Interview in der Frankfurter Allgemeine Zeitung
Über Konflikte zwischen Ökonomie und Ökologie in der Immobilienwirtschaft
Lamia Messari-Becker über Aspekte einer nachhaltigen Stadtentwicklung, im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23.09.16. Das Interview erschien in der Rubrik „Vier Fragen an…“. Die Fragen stellte Michael Psotta. www.faz.net

© BMUB / Gottschalk / Trutschel
Am 10. und 11.09.2016 fand in Berlin zum 30-jährigen Bestehen des BMUB das Festival der Zukunft statt. Im Panel „Betonwüste mit Elektroantrieb – Wie grün ist die Stadt von morgen?“ diskutierten Staatssekretär G. Adler, Prof. H. Herrmann (BBSR), Prof. R. Bunschoten (TU Berlin) und Prof. Messari-Becker über Aspekte einer nachhaltigen Stadtentwicklung.
Weitere Informationen: www.bmub.bund.de und www.umweltrat.de
10.09.2016
Impuls und Podiumsdiskussion mit Staatssekretär Gunther AdlerZu Dokumentation (PDF): www.bmub.bund.de
01.09.2016
Energiewende im Bausektor, Interview mit der Zeitschrift Energiewirtschaftliche Tagesfragen (et)
Zur Erreichung der Ziele der Energiewende müssen Potentiale im Bausektor erschlossen werden. „et“ sprach hierzu mit Prof. Messari-Becker, die seit dem 01. Juli im Sachverständigenrat der Bundesregierung für Umweltfragen die Bereiche Bauingenieurwesen und nachhaltige Stadtentwicklung vertritt. Die Fragen stellte Chefredakteur Franz Lamprecht.
Weitere Informationen: www.et-energie-online.de

© Oliver Hanser
11.07.2016
Vortrag und Podiumsdiskussion auf dem 2. Mainauer Nachhaltigkeitsdialog – Perspektiven für Mensch und Umwelt
Diesjähriger Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf Ressourceneffizienz im kommunalen Kontext.
Weitere Informationen: www.gub.architektur.uni-siegen.de

© Insel Mainau / Oliver Hanser
01.07.2016
Neuberufung / Sachverständigenrat für Umweltfragen nimmt seine Arbeit auf.

© SRU
Zur Pressemitteilung: www.umweltrat.de
Weiteres unter: www.umweltrat.de

© Andreas Meichsner, BBR
23.06.2016
Gastvortrag von Herrn Nicolas Kerz
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
23.06.2016, 10:00 – 16:00 Uhr
Raum PB-K 001 (10 – 12 Uhr)
Raum PB-A 119 (12 – 16 Uhr)
01.06.2016
Prof. Messari-Becker in den Fachbeirat der IBA Thüringen berufen.
Weitere Informationen unter: www.gub.architektur.uni-siegen.de
Weitere Mitglieder finden Sie hier:
www.iba-thueringen.de
und unter www.architektur.uni-siegen.de
31.05.2016
„Wir müssen einfacher und schneller bauen“
Das gesamte Interview lesen Sie unter: www.gub.architektur.uni-siegen.de
21.-28.05.2016
Exkursion Marrakesch / Marokko
GuB organisierte in der Woche 21.-28.05.2016 eine Exkursion nach Marrakesch und in den Kasbah in Süden Marokkos.

© Patricia Horst / GuB
Schwerpunkt der Exkursion lag im klimagerechten und nachhaltigen Bauen. Die Exkursion beinhaltete u.a. einen praktischen Workshop zur Lehmbauweise. 18 Studierende konnten nach einer theoretischen Einführung bei der Restaurierung von historischen Kasbahs aktiv mitwirken und Einblick in die ursprüngliche Bautechnik der Lehmbauweise bekommen.
27.04.2016
Prof. Messari-Becker in den Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung berufen.
Weitere Informationen unter: www.architektur.uni-siegen.de

© DBZ, Benedikt Kraft
Am 21.04. fand in Frankfurt am Main die Preisverleihung des Balthasar-Neumann-Preises 2016 in feierlichem Rahmen statt.
Als Jury-Vorsitzende hielt Prof. Messari-Becker die Laudatio.
Weitere Infos auf DBZ: www.dbz.de
21.04.2016
Preisverleihung, Balthasar-Neumann-Preis

© lumiere fotografie
07.03.2016
GuB begrüßt Frau M. Eng. Patricia Horst als neue Mitarbeiterin recht herzlich und freut sich auf die Zusammenarbeit!
Weiterlesen
02.03.2016
Neuerscheinung des AHO
Die AHO-Fachkommission Nachhaltigkeitszertifizierung erarbeitete das Heft „Leistungen für Nachhaltigkeitszertifizierung“.
Das Heft Nr. 33 erscheint im Bundesanzeiger Verlag und bietet allen an den Nachhaltigkeitszertifizierungsprozessen Beteiligten einen Überblick über die notwendigen zusätzlichen Leistungen. Lamia Messari-Becker ist Mitglied der o.g. Fachkommission.
Hier geht es zur Pressemitteilung des AHO.
Weiteres unter: www.aho.de
01.03.2016
DeuscheBauZeitschrift DBZ widmet ihre aktuelle Ausgabe 3/16 unter der Patenschaft der Bundesministerin Dr. Hendricks dem Thema Kostengünstiger Wohnungsbau. In der Rubrik Aktuell äußeren sich Experten und Akteure zur Frage „Kostengünstiger Wohnungsbau – Wie schaffen wir das?“
Weiteres unter: www.dbz.de/aktuell…
www.dbz.de/artikel…
23.02.2016
Bezahlbarer Wohnraum für alle und was Karl Valentin damit zu tun hat. momentum sprach mit Prof. Lamia Messari-Becker über Wege zur Beschleunigung des Wohnungsbaus. Das gesamte Interview lesen Sie unter: www.momentum-magazin.de

© Wikimedia / RobKohl / CC-BY-SA 4.0
23.02.2016
Balthasar Neumann Preis 2016 entschieden
Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Messari-Becker zeichnete die Probsteikirche St. Trinitatis in Leipzig mit dem von BDB und DBZ verliehenen Balthasar-Neumann-Preis 2016 aus.
Weiteres unter: www.gub.architektur.uni-siegen.de

© Wikimedia / RobKohl / CC-BY-SA 4.0
22.01.2016
Zu Gast beim Jahresempfang des AIV Frankfurt

© AIV Frankfurt
Prof. Messari-Becker zeichnet im Vorfeld des Festvortrages von Prof. Wörner seinen beruflichen Weg.
Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner führte die TU Darmstadt in die Autonomie, war später Vorstandvorsitzender des DLR und ist heute Generaldirektor der ESA. Infos unter www.aiv-frankfurt.com

© Stadshus Lund, Schüco International KG
21.01.2016
Gastvortrag Zukunftsfähige Fassaden, Konstruktion, Gestaltung und Funktion
Prof. Dr.-Ing. Winfried Heusler (Leiter Global Building Excellence, Schüco International KG Bielefeld) am 21.01.16 um 14:15 (PBA, Raum PBI–001) über Fassadenplanung und -ausführung in konstruktiver, funktionaler und gestalterischer Hinsicht.
Weiterlesen auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de

© Brigida Gonzáles
2015
Fertiggestellt: Neubau Hafner in Fellbach fertiggestellt.
Weiterlesen auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de
08.12.2015
Gastvortrag Passivhaus in der Praxis – Gebaute Beispiele in Frankfurt
Auf Einladung von Prof. Lamia Messari-Becker berichtet Frau Dipl.-Ing. Architektin Ruth Möller (Projektleiterin und Stellv. Abteilungsleiterin, Hochbauamt Frankfurt am Main) am 11.12.2015 um 10:15 Uhr (PB-A, Raum 119) praxisnah über gebaute Beispiele zum Passivhaus-Standard.

© Hochbauamt Frankfurt a. M.

© Dieter Schütz, www.pixelio.net
05.11.2015
WS 2015/16: Interdisziplinäre Lehrkooperation zwischen dem LG Gebäudetechnologie und Bauphysik, Universität Siegen (Prof. Lamia Messari-Becker) und dem Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren der Universität Stuttgart (Prof. Werner Sobek).
Weitere Informationen unter: www.architektur.uni-siegen.de
30.10.2015
Ansprüche von heute – Baurecht von gestern
Lamia Messari-Becker, LG Gebäudetechnologie und Bauphysik, Uni Siegen ‚Über die notwendige Durchlüftung der Bauvorschriften, nicht nur für Flüchtlinge‘ in „Vier Fragen an“, erschienen in der Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 30. Okt. ’15.
Die Fragen stellte Michael Psotta. www.faz.net
30.10.2015
Die Besichtigung der Technikzentrale des 2012 fertiggestellten New Data Centers (NDC) der Universität Siegen auf dem Campus Hölderlin fand im Rahmen der Veranstaltung Gebäudetechnologie II statt.

© blb.nrw.de

© Max Frank GmbH & Co. KG.
06.10.2015
Gold – Das neue Verwaltungsgebäude der Max Frank GmbH in Leiblfing (www.maxfrank.de) wird mit dem Gold-Zertifikat der DGNB auf der Expo-Real in München feierlich ausgezeichnet.
Weiterlesen auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de

© DGNB
22.09.2015
GuB beteiligt sich an SophienHof-Abenden, einer traditionsreichen Veranstaltung der ABGnova GmbH (Tochter der ABG Frankfurt Holding) rund um Energie, Wohnen und Mobilität, mit einem Vortrag zur sozialverträglichen Nachhaltigkeit im Bauwesen.
Weitere Informationen unter: www.abgnova.de

© ABGnova GmbH

© ABG FRANKFURT HOLDING, HHS PLANER + ARCHITEKTEN AG, Alex Kraus
03.09.2015
GuB-Exkursion: Besichtigung des Aktiv-Stadthauses in Frankfurt am Main
Weitere Informationen unter: www.architektur.uni-siegen.de
30.07.2015
GuB bei Hering/Burbach
Das GuB-Team besuchte die Firma Hering International GmbH in Burbach. Es fanden Kooperationsgespräche sowie die Besichtigung der Herstellungsverfahren im Werk statt. Das Unternehmen Hering stellt u.a. Fertigteile für die Bereiche Gleisbau, Fassaden und Infrastruktur her.

© Grümer, Grebe, Messari-Becker, Römmler, Hering
01.06.2015
Die Haltbarkeit unseres Tuns sei uns Antrieb für Neues – Standpunkt zur Nachhaltigkeit, DBZ 06/2015
Weiteres auf: www.dbz.de

© Lisa Farkas
01.06.2015
Nur mit sozialer Akzeptanz wird ein Klimaschutzkonzept nachhaltig – Von Enrico Santifaller, DBZ 06/2015
Weiteres auf: www.dbz.de

© Enrico Santifaller

© DBZ
01.06.2015
Lamia Messari-Becker ist Heftpatin der DBZ 06/15.
Weiterlesen

© DBZ

© Stadt Frankfurt
05.05.2015
Seminarhaus Uni Frankfurt eröffnet
Weiterlesen auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de

© Ferdinand Heide Architekt BDA
26./27.03.2015
GuB beteiligt sich am Symposium Resilienz von Gebäuden und Siedlungen im Klimawandel, Stuttgart 2015, einer Veranstaltung der Stiftung für Umwelt und Schadenvorsorge der SV SparkassenVersicherung Gebäudeversicherung, Stuttgart.
Weitere Informationen unter: www.stiftung-schadenvorsorge.de

© Stiftung von Umwelt und Schadenvorsorge der SV Stuttgart

© Till Budde
25.03.2015
Das Magazin momentum sprach anlässlich des Workshops Aufbau von Chancenregionen in Afrika im Rahmen des 4. Außenwirtschaftstages mit Prof. Messari-Becker über die Chancen für die deutsche Bauwirtschat in Afrika.
Weiteres auf: www.momentum-magazin.de

© Till Budde
10.03.2015
Das Architekturportal Detail berichtet über „Aufbau von Chancenregionen in Afrika“. Der Workshop wurde im Rahmen des vierten Aussenwirtschaftstages Architektur, Planen und Bauen 2015 von Prof. Lamia Messari-Becker geleitet.
Weiteres auf: www.detail.de

© Orascom Development Holding AG

© Till Budde
03.03.2015
„Zu Ende gedacht“ bei Forschung & Lehre
Weiteres auf: www.forschung-und-lehre.de

© ILEK, Universität Stuttgart
10.02.2015
GuB zu Gast bei ILEK Stuttgart.
Auf Einladung von Prof. Werner Sobek (Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart) wird Prof. Lamia Messari-Becker im Rahmen eines Abendvortrages über die Perspektiven des nachhaltigen Bauens im Hoch- und Städtebau referieren.
Hier geht es zur Mitteilung: www.uni-stuttgart.de
02.02.2015
GuB auf Detail Research Forum Building the Future, BAU 2015
Weiteres auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de
Bericht unter: www.detail.de

© DETAIL

© Stadt Riedstadt
16.12.2014
Forschungsberichte zur Energetischen Sanierung in den FZ Bauingenieur und Bauphysik
Weiteres auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de
15.12.2014
GuB: Forschungsergebnisse zum Einsatz von Recyclingbeton in Structural Concrete 02/14 erschienen.
Weiterlesen

© Hund und Seepe Architekten

© Andreas Lander
25.11.2014
GuB auf der Green Cities – Green lndustries – Green Jobs in Magdebrug.
Bericht unter: www.forum-csr.net
Weiterlesen

© Phototek Imo
12.11.2014
GuB auf dem Wirtschaftstag der Botschafterkonferenz 2014
Weiterlesen

© Jörg Hempel
11.11.2014
Gemeindehaus St. Gallus im Baunetz
Weiteres auf: www.baunetz.de

© Jörg Hempel

© www.cie-mo.de
04.09.2014
Vortrag von Prof. Lamia Messari-Becker auf der Cie-Mo Kongress 2014 in Erfurt. Zukunft Kommune: Energiewandel – Bau – Kultur.
Weiterlesen
11.07.2014
Dipl. Architekt Eugenio Cipollone (insula architettura, Rom) hält einen Vortrag vor Siegener Studierenden: Vom Gebäude zum Stadtraum – Überall ist der Bestand
Weitere Informationen zur Person auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de

© INSULA architettura e ingegneria srl
07.07.2014
Vor den ersten Vorlesungen erkundeten die neuen Professorinnen und Professoren der Uni Siegen die Universitätsstadt.
Weiterlesen
04.07.2014
Dipl.-Ing. Architektin Nina Delius (Schneider + Schumacher, Frankfurt, Wien, Tianjin) hält einen Vortrag vor Siegener Studierenden: Integrale Planung und integrierte Technik – Nachhaltig und schön
Weitere Informationen zur Person auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de

© Jörg Hempel
27.06.2014
Prof. Dipl.-Ing. Tobias Wallisser (Akademie der Künste Stuttgart; Laboratory of Visionary Architecture, Sydney Stuttgart Berlin Shanghai) hält einen Vortrag vor Siegener Studierenden: Architektur digital konzipiert
Weitere Informationen zur Person auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de

© LAVA
18.06.2014
Feierliche Einweihung in Urberach.
Das katholische Gemeindehaus Gallusheim in Urberach wurde vom Generalvikar Dietmar Giebelmann mit einem Gottesdienst und einem großen Fest im Freien feierlich eingeweiht worden.
Weitere Informationen

© netzwerkarchitekten, Darmstadt
16.06.2014
GuB begrüßt Herrn Pascal Lurk als neuen Mitarbeiter recht herzlich und freut sich auf die Zusammenarbeit!
Weiterlesen

Besuch der Deutschen Schule in Doha/Katar
29.05.-01.06.2014
Auf Delegationsreise mit dem Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Auf Einladung nahm Prof. Messari-Becker an einer Delegationsreise mit dem Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier in den Libanon, die Arabischen Emirate und Katar teil. Dabei stand die humanitäre Hilfe für Flüchtlinge im Libanon sowie die Stärkung der kulturellen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit den Arabischen Emiraten und Katar im Mittelpunkt.
Weitere Infos unter: www.uni-siegen.de
19.05.2014
Buch- und Ausstellungsprojekt „Aktuelle Architektur in Oberfranken 2.0″, Bayreuth.
GuB beteiligt sich an überregionaler Jury der Initiative Baukunst in Oberfranken.
Weiterlesen
16.05.2014
Stefano Turri (Architekt, haber turri architekten) hält einen Vortrag vor Siegener Studierenden: Zusammenspiel der Fachdisziplinen. Integrale Planung als kreativer Prozess
Weitere Informationen zur Person auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de
03.04.2014
Lamia Messari-Becker als Alumna der TU Darmstadt und im Porträt
Weiteres auf: www.tu-darmstadt.de
18.02.2014
Lamia Messari-Becker spricht auf dem 3. Außenwirtschaftstag Architektur, Planen und Bauen, Deutsche Kompetenzen für wachsende Städte, Auswärtiges Amt Berlin
Weitere Informationen auf: www.gub.architektur.uni-siegen.de
15.11.2013
Lamia Messari-Becker spricht auf dem Siegener Bautag „Bau(t)en mit Vergangenheit und Zukunft“.
Weiterlesen
Fachzeitschrift Bauingenieur (Band 89)
zur Mitteilung
Fachzeitschrift Bauphysik (36, Heft 1)
zur Mitteilung
06.06.2011
Lamia Messari-Becker trägt zum energetischen Stadtumbau auf Bochumer Fachtagung vor.
Weiterlesen

© Barbara Stowasser