News

de | en | fr | es | ar | ru
Hier geht es zum Schwarzen Brett
01.08.2021
Mitteilung in eigener Sache
Das Lehrgebiet erhält sehr viele Anfragen und Zuschriften an Prof. Messari-Becker rund um Klimaschutz/-anpassung in Gebäuden und in der Stadtentwicklung, ökologisches Wohnen und Bauen, Mobilitätswende, Kreislaufwirtschaft, Quartiersansätze etc.
Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.
 
Wir sind ein kleines Team und können die Häufigkeit inzwischen kaum bewältigen. Wir können daher nicht alle Zuschriften und Anfragen bearbeiten. Wir danken für Ihr Verständnis.
 
Bleiben Sie gesund.
Ihr GuB-Team
02.03.2023
Cicero Wirtschaft Podcast
„Die Energiewende hat den falschen Fokus gesetzt“
Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Daniel Gräber (Cicero): Zu lange hat sich die deutsche Energiewende nur auf die Stromerzeugung konzentriert. Über den noch enormen Nachholbedarf beim Bauen und in Bestandsgebäuden, Rolle von Innovationen und Demokratie beim Klimaschutz.
Zum Podcast: www.cicero.de
19.02.2023
Vortrag im Oskar von Miller Forum
„Bauen für länger – die Haltbarkeit unserer Lebensräume“ – Ein Vortrag von Prof. Messari-Becker im Oskar von Miller Forum.
Zur PM: www.oskarvonmillerforum.de
Zum Oskar von Miller Forum: www.oskarvonmillerforum.de
31.01.2023
ZDF Markus Lanz
Politiker Robert Habeck, Unternehmer Johannes Lackmann und Bauingenieurin Lamia Messari-Becker diskutieren über die Energie- und Klimaschutzpolitik.
Die Energiepolitik sei zu stromfokussiert, Klimaschutz muss sozialgerecht und innovationsgesteuert sein, die Wertschöpfungskette rund um erneuerbare Energien und Wasserstoff muss genutzt werden, so Messari-Becker. Sie fordert eine diversifizierte Energiewende (Energiequellen für Strom, Wärme und Treibstoffe), Speicherinfrastruktur, mehr Quartiersansätze und Kreislaufwirtschaft im Bau.
Zur Sendung: www.zdf.de
Bericht auf SZ: www.sueddeutsche.de
Bericht RND: www.rnd.de
Bericht auf Computer Bild: www.computerbild.de
Zur Sendung: www.zdf.de
27.01.2023
ZDF volle Kanne
Geothermie in der Gemeinde – mit Einordnungen von Prof. Messari-Becker zur Notwendigkeit einer Wärmewende inkl. Förderung und Beratung rund um Heizwärme aus der Tiefen- und oberflächennahen Geothermie.
18.01.2023
ZEIT – 3½ Fragen
Prof. Messari-Becker in der aktuellen Ausgabe der ZEIT (2023 Nr.4 – Ressort Wissen). Über Berufsauswahl, Erfahrungen im Ausland und konstruktives Handeln im Kampf gegen die Erderwärmung. Von Agnes Lodder (Ressort Wissen, ZEIT)
18.01.2023
Wasserstoff
Der H2-Kompetenzverbund der deutschen Energiewirtschaft hat erstmalig in Berlin seine Forschungsergebnisse dem Kreis der Kuratorinnen und Kuratoren vorgestellt und eine Richtungsbestimmung für die nächsten Monate vorgenommen.
Prof. Dr. Messari-Becker, die Online an der Sitzung teilnahm, gehört dem Kuratorium an und plädiert für eine möglichst breite Nutzung des Energieträgers Wasserstoff.
Hier geht es zur PM des DVGW:
www.dvgw.de
Zum Podcast: www.radioeins.de
11.01.2023
radio eins – Wissen Impossible
Ein Haus bauen, aber ohne Beton: Wie mache ich das?
U.a. mit Prof. Messari-Becker (ab 21:00)
Von Julia Vismann und Stephan Karkowsky (radio eins)
12.12.2022
Siegen Wissen Verbindet
Quartierslösungen sind weit überlegen.
Prof. Messari-Becker im Gespräch. Über zukunftsfähige Quartiere und was gerade Hochschulen hierzu leisten können.
Von Sandro Abbate (Presseteam der Uni Siegen)
09.12.2022
NDR – 45 Min
Heizen ohne Öl und Gas: Welche Alternativen gibt es?
Prof. Messari-Becker ordnet die Lösungen ein und plädiert für mehrere Optionen (u.a. Wärmepumpen im Neubau und im sanierten Bestand, kommunale Wärmenetze, Geothermie, Solarthermie, Biomasse, Abwärme etc.) sowie für das Quartier als weitere Handlungsebene.
„… Die Menschen in Deutschland sind auf der Suche nach kostengünstigeren Alternativen. Gleichzeitig rückt der Klimaschutz immer mehr ins Bewusstsein. …. Ab 2026 ist die Installation reiner Ölheizungen verboten. Bereits ab 2024 soll jede neu eingebaute Heizung zu 65% mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Wie sollen diese Ziele erreicht werden?“ Von Anja Kollruß, Kathrin Becker, Tim Callberg (NDR)
Zur Sendung: www.ndr.de
01.12.2022
Podcast Heinze: Globale Transformation. Oder: Nichts ist beständiger als Veränderung
Prof. Messari-Becker über Politikberatung, Baupolitik, Ressourceneinsatz, Klimaschutz und Verzichtsdebatten. Im Gespräch mit Kerstin Kuhnekath von Podcast Architekturfunk.
Zum Podcast: www.heinze.podigee.io
24.11.2022
Tagesspiegel – Future Sustainability Week 2022
Auf dem Weg zum nachhaltigen Gebäudebestand
Die nachhaltige Immobilie im Spannungsfeld zwischen Mieter und Vermieter: Wie schaffen wir die Initialzündung für praxistaugliche Lösungen?
Mit: Ines Rottwilm und Pierre Götz (Kaufland Deutschland) Bundestagsabgeordneter Daniel Föst (FDP), Dr. Ingrid Vogler (Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. GdW), Prof. Dr. Lamia Messari-Becker und Ralf Schönball (Tagesspiegel).
Veranstaltung, Programm und Personen: www.tagesspiegel.de

© Verlag Der Tagesspiegel GmbH
20.11.2022
ZDF heute
Abfall als Energieressource für die Wärmewende
„Um Deutschlands Energiezukunft zu sichern, muss neu gedacht werden. Dazu gehören auch ungewöhnliche Ansätze. Einige Abfallprodukte bieten dabei ein ungeahntes Potential.“ Von Christine Elsner (ZDF Umweltredaktion).
Zum Bericht: www.zdf.de
Prof. Messari-Becker: Abwasserwärme ist besonders für dichte Zentren interessant. Dafür ist eine Förderung vom Staat notwendig… Der Bausektor steht für 30% CO2-Emissionen, 50% des Ressourcenverbrauchs und ca. 60% des Abfallaufkommens. Die Zukunft liegt in einer Kreislaufwirtschaft, die Rohstoffe sparsam einsetzt und sie möglichst lange im Kreislauf hält“
17.11.2022
phoenix runde: Wettlauf gegen die Zeit – Was bringt der Klimagipfel?
Moderator Alexander Kähler (phoenix) diskutiert mit Pauline Brünger (Klimaaktivistin Fridays for Future), Daniel Gräber (Cicero), Özden Terli (ZDF-Meteorologe) und Prof. Lamia Messari-Becker.
Zur Sendung: www.ardmediathek.de

© ARD
Prof. Messari-Becker fordert Ausbau erneuerbarer Energien, Speicherinfrastruktur, ressourcenbewusste Kreislaufwirtschaft sowie mehr Anpassung an den Klimawandel. Klimaschutz und Anpassung seien nicht „Entweder, oder“-, sondern als „sowohl als auch“-Maßnahmen. Mit Blick auf das Pariser Abkommen müssten Industrienationen ihr Versprechen endlich einlösen, jährlich 100 Mrd. US-Dollar an Entwicklungsländer für Klimaschutzprojekte zu zahlen.
16.11.2022
WIM’O Wissenschaftsmanagement Online
Interview mit Forschung & Lehre (11-2022) „Inkonsistenz hat kurze Beine…“ ist auf WIM’O als PDF freizugänglich. „Wie gut sind die Hochschulen in der Energiekrise aufgestellt? Genügt die Baustruktur der deutschen Hochschulen den Anforderungen in der aktuellen Energiekrise? Wie zentral sind Nachhaltigkeit und energetische Optimierung bei der Planung neuer Hochschulgebäude?
Ein Interview mit Lamia Messari-Becker -…. Als Regierungsberaterin schlug sie u.a. einen lebenszyklusbasierten Ressourcenpass für Gebäude und Quartierslösungen vor. Beide sind Bestandteil des Koalitionsvertrags.“ Von Friederike Invernizzi.“
Zum freigegebenen Artikel: www.wissenschaftsmanagement-online.de
15.11.2022
Forschung & Lehre 11I22
„Inkonsistenz hat kurze Beine…“
Interview: www.forschung-und-lehre.de
Wie gut sind die Hochschule in der Energiekrise aufgestellt? Die aktuelle Ausgabe (11│22) befasst sich mit dem Themenschwerpunkt Energie.
Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Frederike Invernizzi: Genügt die Baustruktur der deutschen Hochschulen den Anforderungen in der aktuellen Energiekrise? Wie zentral sind Nachhaltigkeit und energetische Optimierung bei der Planung neuer Hochschulgebäude?
„Wie Abwärme aus Rechenzentren künftig Büros und Wohnungen heizen könnte.
Deutschland braucht dringend Alternativen zum Gas und könnte künftig mit der Abwärme von Rechenzentren heizen. …“ Von Christof Kerkmann (Handelsblatt).
Weiterlesen
14.11.2022
Handelsblatt – Energiekrise und Abwärme
14.11.2022
ZDF volle Kanne
Wege aus der Energiekrise, u.a. mit Einordnungen von Prof. Messari-Becker zu Heizwärme aus der oberflächennahen Erdwärme und der Tiefengeothermie und verschiedene Wege, den Gebäudesektor klimafreundlicher zu heizen.
Zur Sendung: www.zdf.de

© ZDF
13.11.2022
ZDF planet e
Energiekrise – ist Geothermie die Lösung?
„Die Energiekrise mit explodierenden Kosten für Strom und Gas treibt die Suche nach Alternativen voran. Geothermie gilt als sauber und praktisch unerschöpflich. Ist sie die Lösung?“
ZDF planet e. Von Michael Nieberg und Manfred Kessler (ZDF)
Prof. Messari-Becker kritisiert: „Wir haben inzwischen 50% des Stroms erneuerbar erzeugt. Im Bereich Wärme sind wir gerade mal bei 15%. Insofern ist völlig klar: Der schwere Fehler der Energiepolitik liegt darin, dass die Energiewende bisher sehr auf Strom fokussiert war. Man hat die Bereiche Wärme und Treibstoffe kläglich vernachlässigt.“ Durch den Ausstieg aus Kohle, Gas und Atom fehlen dort also Lösungen. Zur Sendung: www.zdf.de
Zum Interview:
www.taz.de
11.11.2022
taz – Wie bauen wir morgen?
„Wie bauen wir morgen, Frau Messari-Becker?“ Ein Interview mit Sabine Seifert (taz): Wie sich zukunftsfähiges Bauen mit bezahlbarem Wohnen vereinen lässt und warum Naturmaterialien nicht immer die Lösung sind.
11.11.2022
ZDF heute: „Eklatant wenig erreicht“
Prof. Messari-Becker kritisiert im Interview mit ZDF die bisherige Energiepolitik: mangelnde Diversifizierung, Fokus nur auf Strom, fehlende Wärmewende, Speicherinfrastruktur. Man habe eklatant wenig erreicht trotz hoher Subventionen.
Die Zukunft gehört einem Mix aus erneuerbaren Energiequellen. In der Übergangsphase gehören auch eigene konventionelle Energiequellen genutzt.
Um neue Abhängigkeiten zu vermeiden, ist eine geostrategische Rohstoffpolitik erforderlich.
Der Umbau des Energiesystems stellt Anforderungen an die Infrastruktur: Ausbau und Modernisierung, Vernetzung und Versorgungssicherheit, Resilienz gegenüber Klimawandel, Wetterextreme und Cyber-Attacken. Von Christine Elsner.
Zum Interview: www.zdf.de
02-04.11.2022
Klimafestival für die Bauwende
Prof. Messari-Becker fordert in ihrer Key Note „Bauen für länger ?! – Die Haltbarkeit unserer Lebensräume“ auf dem Klimafestival für die Bauwende (von Heinze organisiert) entscheidende Veränderungen im Bausektor und zeigt Lösungen auf, um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.
Weitere Informationen:
www.heinze.de/
27.10.2022
Green Talents Awardees 2022
Every year, the German Federal Ministry of Education and Research BMBF hosts the prestigious Green Talents – International Forum for High Potentials in Sustainable Development to promote the international exchange of innovative green ideas within the field of sustainability.
Further Information: www.greentalents.de
The award honours young researchers from numerous countries and scientific disciplines for their achievements and efforts to making their communities, countries and societies more sustainable. Selected by a jury of German experts consisting of Lamia Messari-Becker, Peter Sänger, Jan Schmidt und Miranda Schreurs, the award winners (www.greentalents.de) are granted unique access to the country’s research elite.
23.10.2022
Deutschlandfunk
Bauakademie ohne Schinkel?
Lamia Messari-Becker im Gespräch mit Jörg Biesler
Zum Interview: www.deutschlandfunk.de
21.10.2022
Tagung – Stadtplanung für die Baustoffwende
Zur Veranstaltung: www.rvr.ruhr
Zum Programm
Prof. Messari-Becker erläutert auf der Tagung des Regionalverbands Ruhr und der Stadt Essen Grundsätze des Bauen und der Stadtplanung in Zeiten des Klimawandels und der Rohstoffknappheit.
20.10.2022
Regierungspapier – Bezahlbarer Wohnraum
Zu den Ergebnissen des Bündnisses „Bezahlbarer Wohnraum“ kommentiert Prof. Messari-Becker gegenüber der Immobilien Zeitung einige Aspekte des Regierungspapiers.
Ein Bericht von Kristina Pezzei (187 Ideen für den Bau-Wumms; Ausgabe IZ 42/2022).
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.iz.de
20.10.2022
BETTER FUTURE- FEMALE LEADERSHIP
Paneldiskussion: Wie kann Wissenschaft weiblicher werden?
Zur Veranstaltung: www.welt.de
Paneldiskussion mit Prof. Dr. Lisa Hartung, Professorin für Mathematik, Universität Mainz, Prof. Dr. Lamia Messari Becker, Professorin für Gebäudetechnologie, Universität Siegen und Prof. Dr. Elke Wolf, Professorin für Volkswirtschaftslehre und Hochschulfrauenbeauftragte an der Hochschule München.
Moderation: Céline Lauer, Wissensredakteurin, WELT AM SONNTAG
19.10.2022
EnergieWinde
„Es gibt viele Hebel, die helfen würden: Wie wird das Wohnen klimaneutral? Mit einem Mix sauberer Energiequellen, sagt Lamia Messari-Becker: Strom und Erdwärme, Abwasser und Abwärme, Solarthermie und Biomasse. Messari-Becker fordert, in großen Lösungen zu denken. Im Interview mit EnergieWinde. Von Claus Grogs.
14.10.2022
dw Podcast Wirtschaft
Zum Podcast: www.dw.com

© Deutsche Welle
Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Thomas Kohlmann (Deutsche Welle) über Energiepolitik und Bausektor: Wir müssen einsteigen und dann aussteigen: Energie wird auf absehbare Zeit teuer bleiben. Grund genug, um in unserer Wissensgesellschaft stärker auf Technologie und Innovation zu setzen. Dabei muss man auch die Energiewende neu denken, sagt Prof. Messari-Becker …. Sie erklärt im Gespräch, wie dabei Gebäude und die Baubranche ins Spiel kommen.
10.10.2022
Zukunftsrat RLP
Klima-Energie-Rohstoffe: Bei ihrer Sitzung verständigen sich die Mitglieder auf eine Arbeitsstruktur und Themen, mit denen sie sich in den kommenden Monaten beschäftigen werden. Dabei sollen zunächst die thematischen Schwerpunkte Klima, Energieversorgung und Kreislaufwirtschaft im Vordergrund stehen.
„In Frankreich könnte es bald täglich im Fernsehen und Radio Strom-Wetterberichte geben. Messari-Becker würde das auch für Deutschland begrüßen. Die Sorge vor Engpässen in der Energieversorgung wächst überall. Frankreich hat sich für den anstehenden Krisenwinter deshalb etwas Spezielles einfallen lassen – einen sog. Strom-Wetterbericht…. Ist das auch für Deutschland sinnvoll?“
Von Jörn Seidel (WDR)
Weiterlesen
07.10.2022
Tagesschau und WDR
Strom-Wetterbericht: Auch für Deutschland sinnvoll?
Zum Bericht: www.tagesschau.de
„Wegen des Gasmangels kaufen immer mehr Menschen in Deutschland strombetriebene Heizlüfter. Doch diese Idee könnte die Lage für alle zusätzlich verschlimmern.“ Von Silke Kersting und Dietmar Neuerer (HB). Prof. Messari-Becker: „Wenn Menschen großflächig Heizlüfter im Winter nutzen, geht der Schuss dreifach nach hinten los. Der Betrieb der Geräte sei teuer, Gas werde durch die Nutzung noch knapper und das Stromnetz eher instabiler.“
05.10.2022
Handelsblatt – Heizlüfter
Einsatz von Heizlüftern könnte den Gasmangel noch verschärfen.
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
04.10.2022
manager magazin
Zum Interview: www.manager-magazin.de
„25 Prozent der Wärmeenergie ließen sich durch einen Gang in den Heizungskeller sparen.“, Prof. Messari-Becker im Interview mit manager magazin. Von Claus Grogs.
„Windräder und Wärmepumpen allein werden die deutschen Energieprobleme nicht lösen, sagt Prof. Messari-Becker… Sie plädiert für mehr Kreativität beim Klimaschutz, einen Umbau des Gebäudesektors und ein Ende der Verzichtsdebatte.“
Damit das Netz nicht zusammenbricht, könnte es im Winter zu zeitweiligen Stromabschaltungen kommen…“ Von Lotte Buschenhagen und Marvin Wenzel (Tagesspiegel). Prof. Messari-Becker ordnet das Risiko von Stromausfällen ein und fordert: „Die Regierung muss alles tun, um Blackouts zu verhindern, das gesellschaftliche Leben würde vollständig zum Erliegen kommen, die Schäden wären irreparabel.“
03./04.10.2022
Tagesspiegel
„Wenn ein Blackout kommt: Was tun, wenn Berlin den Strom abstellt?
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.tagesspiegel.de
Zur Ankündigung: www.derstandard.de
Zur Sendung: www.derstandard.de
02.10.2022
Der Standard – mitreden
Video-Diskussion: Energiekrise: Müssen wir jetzt sparen? Und warum immer die anderen?
01.10.2022
Zukunft Bau – Danke
In zwei Rotationsphasen (2017-22) gehörte Prof. Messari-Becker dem Expertenkreis Zukunft Bau an.
Danke für die gute Zusammenarbeit!
Weitere Infos: www.zukunftbau.de
Das Gremium berät die Bundesregierung bei der Ausrichtung der Bauforschung, zunächst das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (Kabinett Merkel III), dann das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (Kabinett Merkel IV) und seit 2021 das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (Kabinett Scholz).
29.09.2022
Ideenwettbewerb entschieden
Der Bund, der Freistaat Sachsen und das Land Sachsen-Anhalt geben die Gewinner des Wettbewerbs „Wissen schafft Perspektiven für die Region!“ zur Gründung von zwei Großforschungszentren in der Lausitz und im mitteldeutschen Revier bekannt: Das Deutsche Zentrum für Astrophysik DZA und das Center for the Transformation of Chemistry CTC
Prof. Messari-Becker war Gutachterin und wurde von Bundesministerin für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger in die Begutachtungskommission berufen.
Zur PM des BMBF’s: www.bmbf.de
Zur Liste der GutachterInnen: PDF
Weiteres: www.bmbf.de
22.09.2022
ZDF Markus Lanz
Zur Sendung: www.zdf.de
Bericht auf RND: www.rnd.de
Bericht auf Focus-online: www.focus.de
Politikerin Franziska Giffey, Publizist Hajo Schumacher, Bauingenieurin Lamia Messari-Becker und Psychologe Stephan Grünewald diskutieren über die aktuelle Energiekrise. Die Energiepolitik sei inkonsistent; Reserven sind zu aktivieren, um Preise zu dämpfen und Stromausfälle zu vermeiden; Notfallpläne sind notwendig, so Messari-Becker. Sie fordert eine diversifizierte Energiewende (mehrere Energiequellen für Strom, Wärme und Treibstoffe) sowie Speicherinfrastruktur.

© ZDF
Messari-Becker kritisiert den Fokus der Politik auf nur eine Option und fordert eine Wärmewende sowie mehrere Wege zuzulassen, um der Klimaneutralität trotz der Unterschiede im Gebäudebestand näher zu kommen (sw diversifizierte Energiewende, Geothermie-Atlas).
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.spiegel.de
15.09.2022
SPIEGEL: Kritik und Ausweg
„Deutschland steht vor der Heizwende: Ab 2024 sollen 500.000 Wärmepumpen pro Jahr eingebaut werden. Doch Bauphysik-Professorin Lamia Messari-Becker hält es für einen Fehler, fast allein auf eine Technologie zu setzen.“ Von Henning Jauernig
„Um Klimaschutz und Versorgungssicherheit im Gebäudesektor hinzubekommen, dürfen wir nichtwählerisch sein“, sagte Messari-Becker dem HB. „Wir müssen vielfältige Lösungen des Klimaschutzes zulassen“ …Es gebe nicht die „eine“ Lösung, die für alle gut funktioniere. Dabei seien die Gebäude schlicht zu unterschiedlich. „Leitgedanke muss sein: zulassen und fördern, was eben geht.“
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
07.09.2022
Handelsblatt – Heizung-Austauschen
Ab 2024 plant die Regierung strenge Regeln für den Einbau neuer Heizungen. Das könnte teuer werden. Nun soll die Ampel die Pläne nachbessern. Von Silke Kersting und Dietmar Neuerer (HB).
08.2022
Die Architekt, Interview. Zeit des Gestaltens
Projekt Erde: Lange sind die enormen Auswirkungen des Bausektors auf das Klima in der öffentlichen Wahrnehmung vernachlässigt worden. Dem wirkt Lamia Messari-Becker, Professorin und Leiterin des Lehrstuhls Gebäudetechnologie und Bauphysik an der Universität Siegen, als Regierungsberaterin sowie mit ihren Auftritten in den großen TV-Polit-Talks und –Nachrichtenmagazinen entgegen.
Mit Die Architekt-Redakteur Maximilian Liesner sprach Messari-Becker darüber, wo das „Projekt Erde“ nun ansetzen muss und welche politischen Rahmenbedingungen dafür nötig sind.
Hier geht zum Interview (mit freundlicher Unterstützung des BDA)
18.08.2022
Spiegel – Hohe Energiepreise
Der Traum vom autarken Haus: „Das Gas ist knapp, der Strompreis steigt. Viele Eigentümer liebäugeln deshalb damit, sich weitgehend selbst mit Energie zu versorgen. Wie teuer ist solch ein Umbau?“ Von Henning Jauernig
Prof. Messari-Becker erklärt im Bericht unter welcher Voraussetzung, Infrarotheizungen im Bestand einen Beitrag für Energieautarkie leisten können.
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.spiegel.de
16.08.2022
Handesblatt – Wärmewende
Milieuschutz gegen Klimaschutz – Immobilienbranche fordert weniger Regulierung.
„Der Gebäudesektor ist einer der großen CO2-Emittenten in Deutschland. Die Politik ringt um Lösungen, um die Wärmewende voranzutreiben – und blockiert sich dabei selbst.“ Von Silke Kersting (Handelsblatt).
Weiterlesen
12.08.2022
ZDF „heute in Europa“
Kampf gegen Feuer und Dürre
Wie „Städte von morgen“ aussehen müssen, um den immer schwieriger werdenden Bedingungen zu trotzen.
Prof. Messari-Becker hebt die Rolle der Quartiere für das Flächen- und Wassermanagement einer hitze- und wassersensiblen Stadtplanung hervor. Klimaanpassung im Bauwesen und in der Stadtentwicklung gehöre ebenso wie Klimaschutz gefördert und konsequent umgesetzt, so Prof. Messari-Becker.
Zur Sendung: www.zdf.de

© ZDF
11.08.2022
Bloomberg
Green I Climate Politics
„Germans Brace for Colder Apartments, Dim Streets This Winter – From Berlin to small towns, officials and companies are cutting back on energy use with gas in short supply“ from Fritz Habekuss.
Fritz Habekuss ordnet in einem Artikel die energiepolitische Situation in Deutschland ein.
Prof. Messari-Becker mahnt mehr Energieerzeugung aus eigenen Reserven, neben konsequenter Energieeinsparung.
Zum Beitrag: www.bloomberg.com
11.08.2022
ARD Tagesthemen
Prof. Messari-Becker zum angepassten Bauen in Zeiten des Klimawandels im Interview mit Aline Abboud.
„Wir brauchen eine nationale Klimaanpassungsstrategie, die vor Ort übersetzt wird sowie finanzielle Förderung entsprechender Maßnahmen.“, so Prof. Messari-Becker Interview: www.tagesschau.de
Hinweis: Im Interview muss es natürlich heißen: „… PV-Strom im Sommer (!) erzeugen und für die Kühlung nutzen…“.
Wir bitten den Versprecher zu entschuldigen.

© ARD
25.07.2022
ZDF heute
Kommunale Energiesparpläne
„Die Politik wird nicht müde, zum Energiesparen aufzurufen. Was können Kommunen und Städte beitragen? Experten geben Tipps – und erklären, was die bisherigen Maßnahmen bringen.“ Von Ulrike Hauswald Schuster (ZDF heute).
Prof. Messari-Becker: „… dieses Klein-Klein rettet uns nicht“ und kritisiert, dass die Wärmewende nicht vorangetrieben werde, und rät zum Sparen: Ein Grad weniger bringt ungefähr 5 bis 6% Einsparung. Optimierungen der Heizanlage könnten bis zu 25 % sparen. Sie warnt: Wir haben im Winter nicht nur einen Wärme-, sondern mglw. auch einen Strommangel…. Statt Gasheizungen können notgedrungen Heizlüfter genutzt werden.
Zur Bericht: www.zdf.de
23.07.2022
dpa: Energiewende greift noch zu kurz.
„Bau- und Energieexpertin Lamia Messari-Becker ruft wegen des anhaltenden Risikos russischer Gas-Ausfälle zu einem grundsätzlichen Umsteuern in der deutschen Energiepolitik auf. Man müsse die Versorgungssicherheit sowie den Umbau der Sektoren Strom, Wärme und Verkehr endlich als ein integriertes Projekt begreifen, anstatt wie bisher eher isoliert zu betrachten, sagte sie der dpa“.
Messari-Becker kritisiert die „ausschließliche Ausrichtung der Energiewende auf Strom“. „Dadurch sei Erdgas zu sehr aus dem Blick geraten und darin zeige sich auch eine „technische Ignoranz“. Das sei für eine Industrienation und einen Sozialstaat wie Deutschland inakzeptabel.“
Zur Meldung, u.a. in FAZ, ZEIT, Handelsblatt, Süddeutsche, WELT, Augsburger Allgemeine, greenpeace, Stern, Focus:
FAZ: www.faz.net SZ: www.sueddeutsche.de
22.07.2022
Mit Fernwärme durch die Gasnot
„In mehr Wohnungen wird mit Fernwärme geheizt. Steckt dahinter Erdgas, steigen die Kosten deutlich. Fernwärme gilt dennoch als Zukunftsmodell.“ Von Jan Hauser, Michael Psotta (Frankfurter Allgemeine Zeitung).
Prof. Messari-Becker sieht in Fernwärme „einen Baustein für die Energiewende“.
Dabei kann Fernwärme aus Geothermie, Biomasse, Abfall oder industrieller Abwärme stammen. Nötig seien kommunale Wärmepläne und Quartiersansätze, um schneller voranzukommen. Dadurch sei in den nächsten Jahren in Städten der Ersatz von Gasheizungen durch Wärmenetze möglich, was die Abhängigkeit von russischem Gas senkt. Es fehle aber eine finanzielle Unterstützung durch Bund und Länder.
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.faz.net

© Südwestrundfunk
21.07.2022
SWR, Zur Sache RLP
Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Daniela Schick
Zur Frage „… Gasnetz neu ausgebaut und jetzt? – Dörfern in Rheinland-Pfalz droht Energienot …“ Das politik-Magazin fürs Land mit Daniela Schick (20:15 – 21:00 Uhr). SWR
Zur Sendung (Interview ab 00:18:47): www.swrfernsehen.de
14.07.2022
Handelsblatt – Energieversorgung
„Frieren gegen Putin? Worauf sich Wirtschaft und Bürger bei einem Gasnotstand einstellen müssen 19 Grad in Behördenräumen, gar Stillstand für einzelne Fabriken? Der Gasmangel könnte Deutschland hart treffen. Eine Übersicht über mögliche Folgen.“ Von Silke Kersting und Dietmar Neuerer (Handelsblatt).
Prof. Messari-Becker spricht sich auch für kleine energiesparende Maßnahmen aus und fordert Notfallpläne inklusive kommunaler „Wärmeinseln“, um Menschen vor Kälte zu schützen und kritische Infrastrukturen zu sichern.
Zum Bericht (ggf. Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
14.07.2022
ZDF Morgenmagazin moma
Öffentliche Einrichtungen: Viel Unkenntnis über Sparpotenzial
Prof. Messari-Becker über konkrete Einsparmaßnahmen in privaten und öffentlichen Gebäuden zur Energieeinsparung anlässlich der Gaskrise und anstehende Aufgaben.
Zur Sendung: www.zdf.de

© ZDF
07.07.2022
radioeins rbb
Gesetzespaket Erneuerbare Energien
Kurz-Interview mit Prof. Messari-Becker mit Max Ulrich (rbb eins) zur Verabschiedung der Gesetzespakete zum beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien im Bundestag: www.radioeins.de
05.07.2022
heute journal
„Ungenutzt ist in diesen Zeiten unentschuldbar“
Im Gespräch mit Christian Sievers (ZDF heute journal) fordert Prof. Messari-Becker eine praxistaugliche Wärmewende in Gebäuden, u.a. langfristige Investitions- und Personalaufbaupläne (sw. Fachkräftemangel).
„Die Bundesregierung muss in der andauernden Energiekrise alle Technologien in den Blick nehmen, „jede Kilowattstunde zählt“, sagt Energieexpertin Messari-Becker. Dabei kritisiert sie beim Thema Heizen die Konzentration der Politik auf Wärmepumpen.“
Zum Gespräch: www.zdf.de (Verfügbar bis 05.07.2023)

© ZDF
05.07.2022
ZDF heute
Vorbereitung auf den Winter – Gas sparen: Was man heute schon tun kann.
„Die Politik hat einen Gas-Notfallplan ausgerufen, die Netzagentur warnt vor einem russischen Gasstopp. Was kann jetzt schon getan werden, um sich auf den Winter vorzubereiten?“ Von Katharina Schuster (ZDF heute Redaktion)
Prof. Messari-Becker fordert, über Einsparmaßnahmen und Ausgleich für Haushalte hinaus, kommunale Notfallpläne, um in einer Gasmangellage Menschen in kommunalen „Wärmeinseln“ vor Kälte zu schützen.
Zur Bericht: www.zdf.de
02.07.2022
WDR 5 – Denk‘ ich an Europa
„Ein besonderer Blick auf Europa: Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft erzählen im Gespräch, welche Sorgen, Hoffnungen und Visionen sie mit Europa verbinden.“ WDR 5
Prof. Messari-Becker im Gespräch am 02.07.2022
Zum Podcast www.wdr.de
Messari-Becker betonte „Die Stadt der Zukunft ist schon gebaut“. Nun gehe es vor allem darum, den Bestand so um- und auszubauen, zu verdichten und zu sanieren, dass mehr Menschen genauso klima- wie sozialverträglich leben könnten. Bauen könne dabei zum „Motor für mehr Nachhaltigkeit“ werden, weil er eng mit anderen Wirtschaftsbereichen wie Industrie und Verkehr verwoben sei.“
Zur Berichtserstattung der SZ: www.sueddeutsche.de
30.06.2022
SZ-Nachhaltigkeitsgipfel
Wie bauen und wohnen wir nachhaltig?
Prof. Messari-Becker diskutiert auf dem Nachhaltigkeitsgipfel der Süddeutschen Zeitung mit Klara Geywitz, Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Rolf Buch (Vonovia) und Hannah Wilhelm (Moderation).
Zum Nachhaltigkeitsgipfel: www.sv-veranstaltungen.de
„Hackerin und Dachdeckerin – vier Frauen erzählen. Rechnet endlich mit ihnen!“
Interessante Perspektiven auf „Frauen in Technikberufen“.
Zum Bericht von Christine Grefe in der Ausgabe 23/2022 (Bezahlschranke): www.zeit.de
06.2022
ZEIT WISSEN – Technik
Prof. Messari-Becker wurde in den Beirat der Bundesstiftung Baukultur aufgenommen. Der Beirat unterstützt und berät den Stiftungsrat der Bundesstiftung fachlich. Die Beiräte werden vom Konvent vorgeschlagen.
Zur Pressemitteilung: www.bundesstiftung-baukultur.de
28.06.2022
Berufung in den Beirat BS Baukultur
22.06.2022
Energieeffizientes Bauen
Wie der Staat Häuslebauer unterstützt. Zur Verlässlichkeit der KfW-Förderprogramme für energetisches Bauen.
Die wichtigsten Antworten zu aktuellen Förderprogrammen des Bundes. Von Silke Kersting (Handelsblatt).
Prof. Messari-Becker hält weitergehende Ziele nur dann für vertretbar, wenn die betriebsseitigen Einsparungen an Energie und CO2-Emissionen den Mehraufwand eines EH40-Hauses an Materialien und Technik kompensierten. Um das aber zu gewährleisten, brauche es weitere Technologiesprünge (so auch Ende Mai in einer Sachverständigenanhörung im Bundestag zur GEG-Novelle: www.bundestag.de).
Beitrag (ggf. Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Die Wärmepumpe – Umweltfreundliche Universalheizung? Die Wärmepumpe ist prinzipiell ein geniales Gerät: Man investiert eine Einheit Strom und gewinnt dadurch drei, vier oder sogar fünf Einheiten Wärme – gleichsam gratis aus der Umwelt. Doch ist die Wärmepumpe tatsächlich die ersehnte „Universal-Heizung“ für alle? „Effizient“ und „umweltfreundlich“? Von Martin Schramm (Bayerischer Rundfunk).
31.05.2022
BR Podcast
IQ – Wissenschaft und Forschung

Die Dokumentation geht auf den Einsatz von Wärmepumpen für Gebäudeheizungen und insbesondere auf die Schwierigkeiten im Bestand ein. Zum Podcast: www.br.de
31.05.2022
Anhörung im Bundestag zu GEG und EnWG
Die Anhörung findet am 31.05.2022 von 8:45 Uhr bis 9:45 Uhr statt und wird live übertragen.
Zur Stellungnahme von Prof. Messari-Becker: www.bundestag.de
Weitere Informationen:
www.bundestag.de
www.bundestag.de
Prof. Messari-Becker nimmt auf Einladung des Ausschusses für Klimaschutz und Energie im Bundestag als Sachverständige an einer Anhörung zur „Änderung des Gebäudeenergiegesetzes sowie Änderungen des EnWG entsprechend der Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag der Fraktionen der SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung auf Drucksache 20/1599 (EnWG-Novelle) – Ausschussdrucksache 20(25)95.“
30.05.2022
Energetische Sanierung
„Was Sie jetzt beim Austauschen von Ölheizung und Gasheizung beachten sollten.
Wer seine Gasheizung oder Ölheizung ersetzen will, steht vor einer schwierigen Entscheidung. Ist Eile geboten? Und können Eigentümer auf Förderung beim Umtausch hoffen? Das sagen die Experten.“ Von Silke Kersting und Klaus Stratmann (Handelsblatt).
Prof. Messari-Becker empfiehlt u.a. die gesetzliche Lage und Förderangebote abzuwarten, um Projekte technisch und finanziell besser planen zu können.
Beitrag (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
30.05.2022
Difu Tagung
„Quartiere klimagerecht entwickeln“: Prof. Messari erläutert im Hautvortrag der Tagung des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) die Potentiale von Quartieren für Nachhaltigkeitsziele, u.a. Klimaschutz, Klimaanpassung, Flächeneffizienz und Mobilitätskonzepte. Zum Programm der Tagung (30.-31.05.2022): www.difu.de
Prof. Messari-Becker bewertet einige Aspekte der Fernwärme als Versorgungsoption.
22.05.2022
ZDF heute
Die Wärmewende: eine Mammutaufgabe
„Klimaneutralität, weg von Energieengpässen und politischer Erpressbarkeit – die Energiewende soll es richten. Genau so dringend ist eine schnelle, kosteneffiziente Wärmewende.“ Ein Bericht von Christine Elsner (ZDF Umweltredaktion).
Prof. Messari-Becker erläutert darin den Stand erneuerbarer Gebäudeversorgung (fehlende Wärmewende), die Notwendigkeit weiterer Energieträgern (z.B. Geothermie) und Effizienztechnologien (z.B. Abwasserwärmerückgewinnung) sowie Quartierlösungen.
Zum Beitrag: www.zdf.de
21.05.2022
Heiz-Alternative Fernwärme
„Kommunale Fernwärme kann die neuen Vorgaben an umweltfreundliche Heizungen erfüllen. Wo finden Eigentümer diese Möglichkeit, mit welchen Preisen müssen sie rechnen?“ Ein Überblick von Silke Kersting (Handelsblatt).
Beitrag (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Prof. Messari-Becker bewertet einige Aspekte der Fernwärme als Versorgungsoption.
Expertise und Mitarbeit aus der Uni Siegen ist regional und bundesweit gefragt. Die Universität wies auf Personalentscheidungen auf Bundes- und Landesebene hin.
Hier geht es zum Bericht: www.westfalium.de
20.05.2022
Westfalium – Expertise aus Siegen
Michael Fabricius (WELT): „Habecks Heizungsreform und der Wärmepumpen-Denkfehler: Die Bundesregierung sieht im millionenfachen Heizungsaustausch einen großen Schlüssel für die Energiewende. Auch die neuen Förderprogramme unterstützen vor allem die Wärmepumpen-Technologie. Diese Strategie jedoch hat große Schwächen – weshalb Experten einen anderen Weg vorschlagen.“
19.05.2022
Energiewende
Prof. Messari-Becker fordert im Beitrag u.a. mehrere Lösungen, um möglichst viele Menschen beim Klimaschutz mitzunehmen:
Zum Beitrag (Bezahlschranke): www.welt.de
Weiterlesen
17.05.2022
GEO-Podcast
Lamia Messari-Becker und Peter Wohlleben im Gespräch: Warum der Städtebau für die Erreichung der Klimaschutzziele elementar ist.
Weiterlesen
09.05.2022
euractiv
Bericht zum Sommerpaket der Bundesregierung (Nikolas J. Kurmayer): Germany’s ‘summer package’ to focus on heating sector revamp: www.euractiv.com
04.05.2022
Wie wollen wir leben?
Wie wollen wir leben? Der Webcast Nr. 9 – Wie Technologie uns retten kann.
Esther Schweins im Gespräch mit Prof. Lamia Messari-Becker.
Zum Podcast: www.youtube.com
26.04.2022
BMWSB-Konferenz
10 Jahre „Energetische Stadtsanierung“
Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und das Bundesinstitut für Bau- Stadt und Raumforschung (BBSR) laden zur Jubiläumkonferenz ein: 10 Jahre KfW-Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung – Klimaschutz und Klimaanpassung im Quartier“: Bilanz und Perspektiven.
Prof. Messari-Becker beteiligt sich an der Veranstaltung auf Einladung mit der Keynote.
Hier geht es zum Programm.
23.04.2022
Süddeutsche Zeitung
„Ökologisches Wohnen darf kein Eliteprojekt bleiben“
Prof. Messari-Becker im Interview mit der Süddeutschen Zeitung – über emissionsarmes Bauen und die Rolle jedes Einzelnen bei der Energiewende (von Christine Mattauch).
Zum Interview (Bezahl-Schranke): www.sueddeutsche.de
16.04.2022
Handelsblatt
„Mit diesen Maßnahmen lässt sich der Energiebedarf in Gebäuden senken
Angesichts der unsicheren Versorgungslage mit Öl und Gas ist Energiesparen angesagt – auch im Gebäudesektor. Mieter und Eigentümer, aber auch die Politik können allerdings handeln.“ Beitrag von Silke Kersting (Handelsblatt).
Prof. Messari-Becker schlägt u.a. kurzfristige Maßnahmen vor, die bis zu einem Viertel Energie im erdgasbeheizten Gebäude einsparen können. Dazu gehören u.a. Heizungsoptimierung, angemessene Raumtemperaturabsenkung und Nachtabschaltung.
Zum Beitrag: www.handelsblatt.com
12.04.2022
Green Talents 2022
Aufruf gestartet: Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt können sich um die Auszeichnung Green Talent 2022 bewerben.
Prof. Messari-Becker unterstützt den Wettbewerb als Mitglied der diesjährigen Jury.
Green Talents ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Plattform Forschung für nachhaltige Entwicklungen (FONA).
Weitere Informationen zum Wettbewerb:
www.greentalents.de
www.greentalents.de
Prof. Messari-Becker äußert sich u.a. zu möglichen Auswirkungen einer Erdgasknappheit bei einem Energie-Embargo auf die Baubranche sowie zu wohnungsbaupolitischen Zielen der Bundesregierung.
Zur Sendung: www.zdf.de
12.04.2022
ZDF Markus Lanz
Zu Gast: Sicherheitsexpertin Florence Gaub (Institut der Europäischen Union für Sicherheitsstudien), Journalistin Helene Bubrowski (FAZ), Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) und Bauingenieurin Lamia Messari-Becker

© ZDF / Lehmann
12.04.2022
Handelsblatt
Serie: Grüner Umbruch
Anna Gauto (Klimareporterin, Handelsblatt) über Entwicklungen im Bausektor und wie das Bauen der Zukunft aussehen kann.
Prof. Messari-Becker sieht große Potentiale für den Klimaschutz in Quartiersansätzen, seriellem Bauen und Sanieren und einer ressourcenbewussten Kreislaufwirtschaft.
Zum Beitrag: www.handelsblatt.com
„Die Ingenieurin und Politikberaterin Lamia Messari-Becker warnt vor einer ideologisierten Energiepolitik, die unsere Probleme nicht lösen kann, und wirbt für mehr Diversifizierung. Angesichts des Ukraine-Krieges muss die deutsche Energiewende neu geplant werden. Dazu gehören der Ausbau erneuerbarer Energien, Gasabbau in Niedersachen und notfalls auch längere Laufzeiten konventioneller Kraftwerke.“ Von Volker Resing (Chefredakteur Cicero)
06.04.2022
Cicero Interview
Vielfalt der Energiewende: Frieren für den Frieden funktioniert nicht
Zum Interview: www.cicero.de
02.04.2022
radioeins rbb
„Notfallplan Gas – Wie wir Heizenergie in Gebäuden sparen“
…Bundesweit werden … 55 Prozent des verbrauchten Erdgases aus Russland importiert – und da grob die Hälfte der deutschen Heizenergie aus Gas stammt, spüren wir das vor allem bei der Temperatur in unseren Wohnungen und Häusern….“
Interview mit Prof. Messari-Becker zur vernachlässigten Energiewende im Wärmebereich: www.radioeins.de
Prof. Messari-Becker warnt für den Fall eines Stopps und kein Ersatz von russischen Gaslieferungen nach Deutschland vor verheerenden Folgen für die deutsche Wirtschaft. „Wenn Grundstoff-Industrien zum Erliegen kämen, würde ein Dominoeffekt entstehen, der nicht mehr aufzuhalten und nur schwer reparabel wäre“, sagte Messari-Becker am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Sie mahnt die Mobilisierung nationaler Reserven und die Erwägung von Laufzeitverlängerung an.
01.04.2022
dpa: Messari-Becker warnt vor Wirtschaftstriage
Hier geht zur Meldung (u.a. in FAZ, Handelsblatt, Redaktionsnetzwerk Deutschland RND, Süddeutsche, Zeitung für kommunale Wirtschaft ZfK, Finanznachrichten): HB: www.handelsblatt.com RND: www.rnd.de.
Weitere Berichte (© dpa-infocom, dpa:220401-99-754310/10): FAZ: www.faz.net SZ: www.sueddeutsche.de
26.03.2022
WDR 5 Morgenecho
Wie die Energiewende beim Heizen gelingen kann – Angesicht möglichen Wegfalls russischer Energieimporte fordert Prof. Messari-Becker eine echte Wärmewende im Gebäudesektor, inklusive kommunaler Wärmepläne, die Wärme etwa aus industrieller Produktion als Nah- und Fernwärme nutzen sowie Geothermie und KWK-Kopplung integrieren.
Zum Beitrag: www.akamaihd.net
24./25.03.2022
Schmidtgespräche – Hamburg
Die Schmidt-Gespräche sind ein neues Format, das Akteurinnen und Akteure unterschiedlicher Disziplinen zu aktuellen Themen an einen Tisch bringt. Die erste Runde, an der sich Prof. Lamia Messari-Becker daran teilnimmt, befasst sich mit dem Themenkomplex: Wissenschaft. Macht. Politik. – Klimadiskurs und Gesellschaft.
23.03.2022
Berfung in Zukunftsrat
Ministerpräsidentin Malu Dreyer beruft Prof. Dr. Lamia Messari-Becker in den Zukunftsrat für nachhaltige Entwicklung Rheinland-Pfalz.
Der Zukunftsrat soll die Nachhaltigkeitstrategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz begleiten.
Pressemitteilung der Staatskanzlei RLP: www.rlp.de
Pressemitteilung der Universität Siegen: www.uni-siegen.de
18.03.2022
Wärmepumpen
Im SPIEGEL 12/22 beleuchtet Henning Jauernig Wärmepumpen als Heizungstechnologie: „Warum Wärmpumpen oft zu viel Strom verbrauchen. Sie sollen Wohngebäude klimafreundlicher und unabhängiger von Gas machen. Doch viele Wärmepumpen werden falsch geplant, Kunden bleiben oft auf hohen Kosten sitzen.“
Prof. Messari-Becker hält es für falsch, allein auf Elektro-Wärmepumpen zu setzen: „Wir sollten auch andere Lösungen nutzen und eine Wärmewende vorantreiben, etwa über Geothermie und Quartierslösungen.“
Zum Beitrag: www.spiegel.de
10.03.2022
Wochenblatt – Kontrovers
Viele Baustellen, auch in den Dörfern – Bauen und Raumplanung auf dem Land: Muss es anders aussehen als im urbanen Raum? Ein Gastbeitrag im Wochenblatt von Prof. Messari-Becker (Ausgabe 10/2022)
Zum Beitrag (Bezahlschranke): www.wochenblatt.com
08.03.2022
SWR Aktuell
„Russland droht mit Gas-Lieferstopp: Wie sich Haushalte und Kommunen darauf einstellen können.“ Im Interview mit Bernhard Seiler (SWR) fordert Prof. Messari-Becker die Bundesregierung dazu auf, kommunale Wärmepläne zu forcieren sowie eine Offensive der kleinen Maßnahmen zur Energieeinsparung insbesondere in den Haushalten zu starten.
Zum Interview: www.swr.de
Weiterlesen
08.03.2022
dpa: Expertin fordert Fortschritte bei Energiewende im Wärmesektor
„Bei der Vorbereitung auf einen möglichen Wegfall russischer Energieimporte darf es nach Ansicht der Bau- und Energieexpertin Lamia Messari-Becker „keine energiepolitischen Tabus“ geben.
Weiterlesen
Zur Meldung (u.a. in Handelsblatt, Redaktionsnetzwerk Deutschland RND, Zeitung für kommunale Wirtschaft ZfK, Finanznachrichten, Börsenzeitung):
HB: www.handelsblatt.com
RND: www.rnd.de
Weitere Berichte, u.a.: www.heise.de
06.03.2022
ENR – Engineering News-Record
International Conflict: Russia-Ukraine War Alters Europe’s Plan for Energy Independence.
From Michael Dumiak and Corinne Grnapol: www.enr.com
Read more

© BIngK
04.03.2022
BundesIngenieurkammer
Diskussion moderiert von Christine Mattauch (Wirtschaftsjournalistin).
Zur Pressemitteilung: www.pressebox.de
Zur Veranstaltung: www.bingk.de
Bericht und Eindrücke: www.politik-kommunikation.de
Nachhaltigkeit versus Bauboom? Anlässlich des Internationalen Tages des Ingenieurwesens für nachhaltige Entwicklung der UNESCO diskutieren Dr. Rolf Bösinger, Staatssekretär im Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Präsident der Bundesingenieurkammer und Prof. Dr.-Ing. Lamia Messari-Becker über die Rolle der Ingenieurinnen und Ingenieure für eine nachhaltige Entwicklung.
02.03.2022
Wie die Wärmewende bis 2035 funktionieren kann
„Wuppertaler Institut legt Szenario vor. Der Gebäudesektor ist einer der größten Energiefresser und Klimasünder. Abhilfe könnte ein Ausstiegsgesetz für Öl- und Gasheizungen bringen.“ Von Silke Kersting
Beitrag (ggf. Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Prof. Messari-Becker kommentiert die Ergebnisse
Weiterlesen
01.03.2022
Deutschlandfunk Kultur
Bausektor und Klimaziele
„Warum wir jetzt keinen Mist bauen dürfen: Die Bauwirtschaft ist eine Schlüsselindustrie und gleichzeitig eine der Hauptproduzenten von Abfall und CO2. Nun will die Ampel-Regierung einerseits Klima- und Nachhaltigkeitsziele verfolgen, andererseits noch mehr bauen. Wie passt das zusammen? Valerie von Kittlitz
Zum Beitrag: www.deutschlandfunkkultur.de
28.02.2022
CLEAN ENERGY WIRE
Russia’s invasion of Ukraine forces Germany to come clean on energy transition strategy
From Benjamin Wehrmann: www.cleanenergywire.org
Read more
Zum gesamten Statement von Prof. Messari-Becker für SMC Media: weiterlesen
25.02.2022
FAZ – Statement zur Energiewende
Wegen Ukraine-Krieg. Kein Gas, kein Öl, keine Kohle – das muss nun getan werden: Um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, ohne die Energiewende zu gefährden, muss Deutschland dringend handeln. Was Wissenschaftler dafür empfehlen. „Von Manfred Lindinger und Ulf von Rauchhaupt (FAZ).
Zum Beitrag: www.faz.net
16.02.2022
BR Bayern 2 Tagesgespräch
Energiewende daheim- Wie sollen wir in Zukunft heizen?
Erhöhte Gebäude-Standards, Dachflächen-Nutzung und nachhaltige Heizsysteme: Im Koalitionsvertrag sind ehrgeizige Ziele für die Energiewende formuliert. Doch sind diese in der Praxis auch umsetzbar? Welche Kosten verursachen die ambitionierten Vorhaben? BR2. Tagesgespräch mit Prof. Messari-Becker.
Zur Sendung: www.br.de
Was die Umstellung auf klimafreundliche Heizungen so schwierig macht: In einem Beitrag von Silke Kersting (Handelsblatt) geht es um das Vorhaben der Koalition, ab 2025 beim Austausch von Heizungen nur noch Heizungen zuzulassen, die mit mindestens 65 % erneuerbare Energien betrieben werden. Das Vorhaben wird in seiner technischen, baupraktischen, ökonomischen und energiepolitischen Machbarkeit von mehreren Stimmen aus Wissenschaft, Baupraxis und Politikberatung kritisiert.
16.02.2022
Die Crux mit der Wärmewende
Beitrag (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Weiterlesen
Carsten Herz über die Einführung eines neuen Ressourcenausweises.
Zum Beitrag (Bezahlschranke): www.plus.tagesspiegel.de
Zum Vorschlag von Prof. Messari-Becker im Bundestag zur Einführung eines ganzheitlichen und lebenszyklus-basierten Ressourcenausweises: www.bundestag.de
15.02.2022
Neues Siegel für nachhaltige Gebäude
11./12.02.2022
Neuer Ressourcenpass für Gebäude
Beitrag (Bezahlschranke): www.handelsblatt.com
Zur Stellungnahme im Bundestag: www.bundestag.de
Carsten Herz: „Messari-Becker… lobt den Vorstoß der Koalition hin zu einem „ganzheitlichen lebenszyklus-basierten Ansatz“. Sie hatte bereits 2019 einen entsprechenden Vorschlag gemacht. Der bisherige Energieausweis habe sich nur auf die Energieeffizienz fokussiert und diese auch nur im Betrieb, führt Messari-Becker aus. „Das hat eine enorme Materialschlacht samt negativen Umwelteffekten befeuert und so Umweltschäden nur vom Betrieb in die Gebäudeherstellung verschoben.“
Sie mahnt sozialverträgliche, technisch offene, ökologisch nachvollzielbare und praktikable Ausgestaltung an. Zu frühe oder zu strenge Grenzwerte könnten beispielsweise bestimmte Baustoffe verdrängen, warnt Messari-Becker.“
28.01.2022
30. Bayerischer Ingenieuretag 2022
Zur Veranstaltung: www.deutschlandfunkkultur.de
Zum Programm: www.bayika.de
Bauen und Wachstum sind schon seit Jahren gerade in Deutschland eng miteinander verbunden. Aber stößt das derzeitige Wachstum, das es in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens gibt, langsam an seine Grenzen?
Diskussion mit Kerstin Schreyer (Bay. Ministerin für Wohnen, Bauen, Verkehr), Prof. Norbert Gebbeken (Präsident Bay. Ing.kammer-Bau), Prof. Ortwin Renn (IASS Potsdam) und Prof. Messari-Becker. Moderation: Tilmann Schöberl (BR).
„Jährlich fallen tonnenweise Schutt beim Gebäudeabriss und Straßenbau an. Oft kommt dieser Schadstoff belastete Abfall auf die Deponie – und damit auch wiederverwertbare Materialien wie Stahl und Glas. Ein Unding, sagen Kritiker und Kritikerinnen.“ Valerie von Kittlitz
Zum Beitrag: www.deutschlandfunkkultur.de
25.01.2022
Deutschlandfunk Kultur
Schutt im Bausektor – Das verdrängte Umweltproblem
25.01.2022
7. Wiener Innovationskonferenz
Innovation durch Weiterbildung
Podiumsdiskussion „Lebenslanges Lernen und Weiterbildung – welches Wissen brauchen wir?“ mit Prof. Ingrid Glück (Universität Klagenfurt), Dr. Claudia Nichterl (Akademie für integrative Ernährung) und Prof. Lamia Messari-Becker. Moderation: Julia Rechensteiner
Zur Konferenz: www.innovationskonferenz-wien.at
Zum Rückblick: www.innovationskonferenz-wien.at
24.01.2022
KAS-Diskussion
Heimatförderung und Stadtentwicklung
Diskussion bei der Konrad-Adenauer-Stiftung, mit Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Hans Heinrich Hölscher und Prof. Dr. Lamia Messari-Becker. Moderation: Alfred Schier (phoenix)
Zur Ankündigung: www.kas.de
21.01.2022
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Im Gastbeitrag „Was ökologisches Wohnen braucht“ kommentiert Prof. Messari-Becker aus Sicht der Baupraxis und der Forschung die Pläne der EU-Kommission und der Bundesregierung für den Gebäudesektor, die teils auf teure Monotechnologien setzen. Sie mahnt eine diversifizierte Wärmewende und eine sozial ausgewogene und technisch innovative Energie- und Klimaschutzpolitik an, um allen zu ermöglichen zum Klimaschutz beizutragen.
Zum Gastbeitrag: www.faz.net
03.01.2022
BDEW – Vier Fragen, vier Personen
„Wir müssen Flächen doppelt nutzen.“
Stadt, Land, Fluss – der Kampf um unsere Räume: „Energiewende, Mobilitätswende, Wärmewende: Dabei geht es auch um unsere Räume und wie wir sie am effektivsten nutzen. Welche Konflikte drohen und wie sie gelöst werden können…“.

© Robert Albrecht / BDEW
Interview mit Kerstin Andreae, BDEW-Geschäftsführungsvorsitzende, Prof. Dr. Jens Schade, TU Dresden, Prof. Friedhelm Taube, Universität Kiel und Prof. Dr. Lamia Messari-Becker.
Zum Interview: www.bdew.de
23.12.2021
Jahresrückblick 2021
„Wir unterschätzen die Rolle von Architektur und Ingenieurskunst“.
Weiterlesen
12.12.2021
Das Parlament – Interview
„Wir müssen klug bauen«. Prof. Messari-Becker im Interview mit Sandra Schmid: Für eine Bau- und Wohnpolitik, die Klimaschutz und soziale Fragen verbindet.
Themenausgabe Wohnen 2021/50
www.das-parlament.de
07.12.2021
dpa: Fachkräftemangel bremst AA-Ausbau
dpa-Meldung: „Die Bau-Expertin Lamia Messari-Becker hält die Pläne der Ampel-Parteien zum Ausbau erneuerbarer Energien im Gebäudesektor für schwer umsetzbar. … „…Ohne langfristige Investitionen in Personal werde der ökologische Wandel im Gebäudesektor nicht gelingen, warnt die Expertin.“ © dpa-infocom, dpa: 211207-99-283517/4
Zur Meldung (u.a. in FAZ, SZ, WELT, Finanznachrichten, RND, Stern, Börsenzeitung)
FAZ: www.faz.net
Zum ausführlichen Text: www.sueddeutsche.de
03.12.2021
14. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
„Gesunde und sichere Städte. Wie in Zukunft gebaut werden muss.“ Prof. Messari-Becker beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022 im Gespräch mit Prof. Günther Bachmann.
Zur Zusammenfassung des DNP14: www.dnp.tv
Vortrag von Prof. Messari-Becker auf dem Kongress des 14. Deutschen Nachhaltigkeitspreises zum Themenkomplex Klimaanpassung anlässlich der Preisverleihung in der Kategorie „Städte und Kommunen“.
Die Finalisten 2022: www.nachhaltigkeitspreis.de
Webseite des DNP: www.dnp.tv
03.12.2021
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Klimaschutz für Immobilien: „Auf die Heizung kommt es an: Die Ampel-Koalition geht den Weg weiter zum klimafreundlichen Gebäude. Doch ihre Pläne bringen so manchen Umbau, neue Auflagen und hohe Kosten mit sich.“
Ein Bericht mit Experten Einschätzungen. Von Jan Hauser
Zum Bericht (Bezahlschranke): www.faz.net
03.12.2021
Energiepläne der Koalition, Frankfurt Allgemeine Zeitung
Prof. Messari-Becker ordnet für die Süddeutsche Zeitung den Koalitionsvertrag im Bereich Bauen ein. „Wie gut ist das, was SPD, Grüne und FDP über das Bauen ausgehandelt haben? Ein Blick in den Koalitionsvertrag macht Hoffnung, aber auch Sorgen. Eine Warnung.“
Zum Gastbeitrag (Bezahlschranke): www.sueddeutsche.de
02.12.2021
Gastbeitrag, Süddeutsche
01.12.2021
Ingenieurbaukunst 2022
Das Jahrbuch Ingenieurbaukunst 2022 ist erschienen.
Mehr Informationen unter: www.ingd4c.org
Das Kompendium zeigt 20 vom Fachbeirat ausgesuchte Bauprojekte aus Ingenieurssicht. Dazu gibt es fünf Essays zu zirkulärem und klimaangepasstem Bauen, Digitalisierung und KI sowie der Arbeit von IngenieurInnen ohne Grenzen und abschließend eine Hommage an den Bauingenieur und Wissenschaftsmanager Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner. Letztere übernahmen Dr. Bernhard Hauke (Chefredakteur Ernst & Sohn Wiley) und Prof. Dr. Messari-Becker.
30.11.2021
Karriereführer Bauingenieure
Prof. Messari-Becker im Topinterview über nachhaltiges Bauen und Masterplan „Lebensraum 2050“: Über eine Baukultur, die Anpassung an den Klimawandel mit Maßnahmen des Klimaschutzes kombinieren, flexibles kreislauffähiges flexibles Bauen, Resilienzen von Gebäuden und Quartieren… und ein Appell an die junge Generation der Bauingenieur*innen: Zeigt euch, mischt euch ein!
Die Fragen stellte André Boße.
Zum Interview: www.karrierefuehrer.de
„Weniger FDP-Politik – Die Ampelregierung bringt das Bauministerium zurück“ Von Silke Kersting.
Mit Einschätzungen von ExpertInnen zum Themenfeld Bauen und Wohnen im Koalitionsvertrag.
Printausgabe Wochenende 26./27./28.11.2021
26.11.2021
Handelsblatt – Bauen und Wohnen

© Westdeutscher Rundfunk Köln
25.11.2021
WDR 5 Profit – aktuell
Koalitionsvertrag – Kommt jetzt die Bau-Offensive?
„Gebäude sind einer der größten Klimatreiber. Keine Frage: Das Bauen muss sich radikal ändern. Die Ampelkoalition will dafür ein eigenes Ministerium schaffen. Lamia Messari-Becker fordert das schon lange.“ (Text WDR 5).
Zur Radiosendung: www.wdr.de
25.11.2021
Forum Siegen
Vortragsreihe Forum Siegen im Wintersemester 2021/2022 mit Schwerpunkt Wohnen. Das Lehrgebiet beteiligt sich am 25.11. mit einem Vortrag „Bauen im Klimawandel – Zukunft des Wohnens“.
Das Programm der Reihe finden Sie hier.
„Wohnen ist alles andere als klimafreundlich – zumindest noch. 30% der jährl. Treibhausgasemissionen kommen in Deutschland aktuell aus dem Gebäudesektor. Es werden hier rund 35% der Endenergie verbraucht. Wenn das Ziel Klimaneutralität in 2045 eingehalten werden soll, dann muss hier sehr viel passieren. Wie Klimaanpassung und -schutz zusammengehen und warum Krisen schon immer unsere Lebensräume neu geformt haben“ u. v. a. m. im Gespräch mit Ruth Ciesinger.
19.11.2021
Klimapodcast Gradmesser
Schöner Wohnen fürs Klima
Folge 21
Zum Podcast: www.tagesspiegel.de
18.11.2021
D4C : Wie bauen wir zirkulär?
 
Programm
Info und Anmeldung: www.ingd4c.org
Das 3. Symposium Ingenieurbaukunst – Design for Construction 2021 schaut auf die Transformation der Baubranche aus der Sicht der IngenieurInnen. Kernthema des 3. Symposiums ist die Frage: Wie bauen wir zirkulär? Weitere Themen sind Bauen mit dem Klimawandel sowie die Digitalisierung als Möglichmacher. Mit Impulsen und Projekten aus dem neuen Jahrbuch Ingenieurbaukunst 2022 www.ernst-und-sohn.de werden Zukunftsfragen des Bauens diskutiert.
17.11.2021
WDR5 – Quarks Wissenschaft und mehr
Bauen in der Zukunft – Wo und wie können wir in Zukunft noch bauen? Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Franz-Josef Hansel (Min. 15:37 bis 00:45).

© Westdeutscher Rundfunk Köln
Zur Radiosendung: www.wdr.de
16.11.2021
Handelsblatt – 7 Herausforderungen
„Mangel an Wohnungen und Fachkräften: Das sind die sieben größten Herausforderungen in der Bau- und Wohnungspolitik. Die Ampelkoalition soll in der Bau- und Wohnungspolitik mehr zustande bringen als die Große Koalition. Branchenexperten fordern ein eigenständiges Ministerium.“ Von Silke Kersting.
www.handelsblatt.com
16.11.2021
Forderung nach Bauministerium
Prof. Messari-Becker fordert im Handelsblatt ein eigenständiges Bauministerium: „Die Weltklimakonferenz hat gezeigt, dass wir nicht mehr schludern dürfen. Die Themen Bauen, Wohnen, Stadt- und Raumentwicklung dürften nicht länger von einem Ministerium ans nächste weitergereicht werden. Es brauche ein eigenes Ministerium“ sagt Prof. Messari-Becker. Von Silke Kersting
Zum Interview: www.handelsblatt.com
15.11.2021
„Klimaschutz muss sozial verträglich ausgestaltet werden“
„Die UN-Klimakonferenz in Glasgow ist gerade zu Ende gegangen. Bauingenieurin Professorin Dr. Lamia Messari-Becker von der Universität Siegen erklärt im Interview, warum wir in Diskussionen über Klimaschutzmaßnahmen das Thema Bauen und Wohnen viel mehr in den Mittelpunkt stellen sollten, und warum sie ein eigenständiges Bauministerium fordert.“ Von Nora Frei (Uni Siegen)
www.uni-siegen.de
10.11.2021
Ifo Schnelldienst 11/2021
„Extremwetterereignisse: Staatshilfe oder private Vorsorge – wer trägt die Kosten?“
Aufsatz von Prof. Messari-Becker in der aktuellen Ausgabe Schelldienst des Leibniz Instituts für Wirtschaftsforschung ifo (11/2021, 74. Jahrgang, S 25-28): „Wie wir bauen und vorsorgen ist zentral im Kampf gegen Wetterextreme“.
Über die Rolle der IngenieurInnen beim Klimaschutz und bei der Klimaanpassung. „Jede Anstrengung zählt beim klimaangepassten Bauen und Sanieren“ (Kammerbeilage Hessen, DIB, 11/2021). Interview mit der Ingenieurkammer Hessen.
PDF
10.11.2021
DIB Hessen

© ZDF
04.11.2021
ZDF Markus Lanz
In der Diskussionsrunde ging es um die Klimawende und die Machbarkeit sowie die Potentiale der Maßnahmen, u.a. den Flächenbedarf für Windkraftanlagen, Energieversorgungsfragen, ökologisches und kreislauffähiges Bauen.
Gäste: Prof. Harald Lesch, Frank Thelen, Prof. Marcel Fratzer und Prof. Lamia Messari-Becker
Zur Sendung: www.zdf.de
02.11.2021
„Baustelle Bauwesen“
Folge 35: Die transformativen Kräfte des Bauwesens. Prof. Messari-Becker im Gespräch mit Philip Kalkbrunner über Wachstum und Nachhaltigkeit, ökologisches Bauen, Kreislaufwirtschaft, nachhaltige Quartiere, Aufgaben in der Lehre, Forschung und Politikberatung und darüber warum, ein Bauministerium notwendig ist.
Zum Podcast: www.anchor.fm
„Baustelle Bauwesen“ ist eine Initiative von Michael und Philip Kalkbrunner mit dem Ziel, insbesondere im Kreise der Studierenden über nachhaltiges Bauen und Klimaschutz im Bau zu informieren.


Seite 1 von 2 | Zu Seite 2